AllCall Mix2 kann kabellos geladen werden – Alle Spezifikationen und Details!

Bei News zu AllCall habe ich immer ein wenig Bauchweh, so auch bei dieser hier. Leider ist es ihre PR Strategie, immer mit dem Maximum zu werben und das Ergebnis ist dann meilenweit davon entfernt. Ich werde fast täglich mit Mails von ihnen beglückt, so wie seit gut 4 Wochen zum Mix2.

Dass wir bisher auf eine News zum Mix2 verzichtet haben, lag am Inhalt der Mails. In der ersten wurde gemutmaßt, dass das Mix2 wohl möglich mit einem Snapdragon 845 ausgestattet sein würde. Das war für mich ein Zeichen ein wenig abzuwarten. Gestern noch kam eine mit der Aussage, das es wohl möglich mit 256GB internem Speicher kommen würde. Ja und heute kam die Mail, wo die finalen Spezifikationen bestätigt wurden und man kann sie auch auf der Produktseite nachlesen. Ob wir da dennoch an der Nase herum geführt werden oder nicht lässt sich jetzt nicht genau sagen. Dazu müssen wir abwarten, bis es in den Handel kommen wird. Wir gehen jetzt aber einmal davon aus, dass das AllCall Mix2 genau so auf den Markt kommen wird.

Xiaomi hat es mit ihrem Mi Mix2 vorgemacht und an das Original kommt keiner heran. Es gibt aber gute und weniger gute Nachbauten, die wir kaufen können.

Das Doogee Mix2 oder das Oukitel Mix2 zählen zu den besseren ( auch wenn wir mit unserem Testgerät von Doogee ein wenig Pech hatten. Der Testbericht zum Oukitel Mix2 wird auch noch kommen ). Leider gibt es auch Geräte, die außer der Bezeichnung nichts mit dem Original gemeinsam haben. Dazu zählt das Ulefone Mix2, dessen verbaute Hardware in der Einstiegsklasse zu Hause ist. Auch das Gerät liegt hier und wartet darauf getestet zu werden.

Das AllCall Mix2 zählt von den Spezifikationen her zu den besseren Nachbauten, bietet aber bis auf ein Feature nichts, was wir nicht schon kennen. Leider werden wir auch hier mit 2 verschiedenen Modellen beglückt. Die Unterschiede scheinen auf den ersten Blick gering, aber bei genauer Betrachtung sind sie recht umfangreich. Das spiegelt auch den Punkt wieder, warum ich immer Bauchweh habe. Ganz groß beworben wird die Version mit dem Mediatek Helio P23, 6GB RAM ( Arbeitsspeicher ) und 128GB ROM ( interner Speicher ). Diese soll mit Oreo 8.1 ausgeliefert werden und rund 200€ kosten. Die zweite Version und das wird die sein, die wir ( zuerst ) zu sehen bekommen werden hat auch 6GB RAM aber nur 64GB ROM. Zudem soll hier Android 7.1 aufgespielt sein. Dafür soll diese Version für 180€ in den Handel kommen und dieser Preis ist mehr als heiß.

Weitere Unterschiede gibt es nicht. Beide Versionen haben ein 5.99 Zoll großes TFT IPS INCELL 18:9 Display, welches in FHD Auflösung kommt. Der verbaute Akku hat eine Kapazität von “nur” 3500mAh und das erscheint mir ein wenig knapp bemessen. Positiv ist die Tatsache, das wir hier mit Band 20 ein vollwertiges LTE Smartphone erhalten. Alle weiteren Details sind auf der Produktseite nachzulesen.

Kommen wir jetzt zu dem Feature, welches heraussticht und ein Kaufargument darstellen könnte. Das Mix2 kann kabellos aufgeladen werden und unterstützt zudem Quick Charge. Ein Feature welches ich persönlich viel öfters gerne sehen würde, denn das schont das Gerät und erspart uns den Kabelsalat.

 

Meiner Meinung nach werden wir dem AllCall Mix2 leider nicht oft genug begegnen. Das liegt nicht an der Verarbeitung oder den Spezifikationen. Beide Versionen ( wenn sie denn kommen ) sind zu dem angestrebten Preis ohne Problem zu empfehlen. Das große Problem ist, das AllCall noch zu unbekannt ist, um dementsprechend ihre Verkaufszahlen zu steigern. Jeder hat aber einmal klein angefangen und vielleicht werden auch sie bekannter und dann werden wir diesen Geräten auch öfters begegnen. Für mich spielt das Mix2 bei den Nachbauten oben mit und ich werde auf jeden Fall versuchen, ein Testgerät zu bekommen.

 

Quelle: AllCall

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.