DOOGEE S55 Testbericht – 5.5” Rugged IP68 Smartphone im 18:9 Format

Wir haben ja schon in den News versucht,  euch einen Spannungsbogen zu diesem Testbericht aufzubauen. Unter dem Motto „Bester Preis eines IP68 Smartphones im Vergleich zu BV5800 & Ulefone Armor X zu Doogee S55“ waren auch wir neugierig auf dieses Gerät.

Nun ist es soweit: Doogee stellte uns aus dem ersten Patch ein Seriengerät für diesen Test zur Verfügung. Das Doogee S55 vervollständigt jetzt die Palette der echten Outdoor Smartphones der Doogee  Modelreihe S. Ob die „55“ jetzt das Display oder den großen Akku erahnen lassen will, scheint nicht ganz sicher zu sein. Mit dem Doogee S55 jedenfalls wird die Serie von Mid-Range-Outdoor Smartphones mit großer Batterie und klassischem „Gummistöpsel“ Verschluss aller kritischen Öffnungen fortgesetzt. Ein weiterer Versuch von Doogee seine Reichweite zu vergrößern.

Ob es mit dem Doogee S55 gelingt, entscheiden letztendlich die Käufer, zumal ja auch eine lite  Version in den Startlöchern steht. Was außer der Schutzklasse IP68 noch an Potential in diesem Smartphone verborgen liegt, erfährt man beim Weiterblättern und Betrachten des Videos.

Der Überblick

  • Das DOOGEE S55 verwendet ein 5.5 Inch IPS HD+ Display mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixeln im 18:9 Format, welches durch eine Gorilla Glass 3 Schicht geschützt wird.
  • Im Inneren werkelt ein MediaTek MT6750T Chipsatz, der vier mit 1.5GHz und vier mit 1GHz getaktete Cortex-A53 CPU Kerne enthält und eine mit 650MHz getaktete Dual-Core Mali-T860 MP2 als GPU nutzt..
  • Ein mit 833MHz getakteter 4GB LPDDR3 Single-Channel-RAM und ein 64GB großer interner Speicher, der mit einer microSD-Karte bis maximal 128GB erweitert werden kann, dienen als Arbeits- bzw. Anwendungsspeicher.
  • Die Kapazität des nicht entnehmbaren Li-Polymer-Akkus wird mit 5.500mAh angegeben. Dieser kann mit dem beigefügten Schnellladegerät (5V 2A) in knapp 3h vollständig aufgeladen werden.
  • Auf der Rückseite des Gerätes gibt es eine Dual Kamera, die mit einem 13MP Sony Sony IMX135 Sensor bei einer Blende von  ƒ/2 arbeitet. Diese wird im Bokeh Modus durch einen zusätzlichen 0,307MP GalaxyCore GC0310 unterstützt. So sagt es jedenfalls die implementierte System Library.
  • Die Selfie- Kamera nutzt einen 5MP GalaxyCore Sony GC5025  Sensor, mit einer Blende von ƒ/2.8.
  • Für die Rückkamera steht ein Dual-Ton Flashlight, für die Selfie-Kamera ein einfacher LED Blitz zur Verfügung.
  • Ausgeliefert wird es mit Android 8.0 Oreo, unterstützt 2G GSM, 3G WCDMA und 4G LTE Cat.4 Netzwerke in allen deutschen Netzen, Dual Band Wi-Fi 802.11 a/ b / g / n, Wi-Fi Direct, Wi-Fi Hotspot, Bluetooth 4.0 und einem Navigationssatelliten Empfänger (GPS, GLONASS).
  • Ein USB Typ-C 2.0 Port mit OTG-Unterstützung als Anschluss ist vorhanden, Auch gibt es noch eine 3.5mm TRRS Buchse. Beide Buchsen sind mit Gummiabdichtungen, genau wie der SIM Karten Schacht gegen das Eindringen von Wasser geschützt.
  • Das DOOGEE S55  nutzt einen Hybridschacht, der entweder 2 Nano SIMs oder 1 Nano SIM und eine microSD Speicherkarte aufnehmen kann. Dabei unterstützt nur jeweils die primäre SIM 4G Netzwerke.
  • Als Besonderheit gibt es einen rückseitigen Fingerabdruck Sensor und eine Identifikation über Gesichtserkennung.

Das Unboxing des Doogee S55

Das Smartphone wurde durch den Hersteller zur Verfügung gestellt.

Das DOOGEE S55 kam in einer Box aus Pappe, die mit dem Hersteller Logo und der Modellbezeichnung versehen ist. Auf der Rückseite befinden sich die erforderlichen CE Hinweise. Alles andere kann man in dem Video erfahren.

Die Geometrie und das Gewicht

Die Nutzung der Oberfläche durch das aktive Display ist bei dem DOOGEE S55 im Vergleich zu einem ähnlichen Smartphone dieser Kategorie bei Verwendung eines 18:9 Displays im Hinblick auf den, für ein robustes Outdoor Smartphones stabilen Rahmen nicht wesentlich besser, als der Durchschnitt  in dieser Klasse. Minimale Abweichungen von den Angaben des Herstellers zur Geometrie ermittelten wir nur bei der Dicke des Smartphones.

Parameter unter kritischem Blick

 Daten des HerstellerMessungen/ Bemerkungen
ModellDOOGEE S55
SystemAndroid 8.0 Oreo
SoCMTK MT6750T
CPUMTK MT6750T 4x 1.0 GHz quad-core ARM Cortex-A53 4x 1.5 GHz quad-core ARM Cortex-A53
GPUARM Mali-T860 MP2, 650 MHz
Netzwerk
Frequenzen/ Bänder2G: GSM: 850/900/1800/1900MHz850/900/1800/1900MHz
3G: WCDMA: 900/2100MHz900/2100MHz
4G: FDD-LTE: Band B1/3/7/8/20Band 1,3,7,8,20
Netzwerk Mode/SIM CardDual Standby, SIM1(Nano)+SIM2(Nano) oder microSDCAT4
WIFIIEEE 802.11 a, b, g, n 2.4GHz, n 5GHz, Dual band, Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Direct, Wi-Fi Display
BluetoothBluetooth 4.0
Speicher
ROM64GB53.3GB nutzbar
RAM4GBLPDDR3, single-channel RAM @833MHz
Speicher Erweiterungmindestens auf 128GB
Display
Größe/ Type5.5 in, IPS, full lamination
Auflösung720 x 1440 Pixel  (292 dpi)HD+
Multi-touch5 x Multi-touch
Helligkeit-646 cd/m²
Ansteuerungs-frequenz60Hz
Kamera
Rück- /Frontkamera
Bilder
13MP & 0.2MP/ 5MP (nativ)Sony IMX135 & GC0310/ GC5025
Rück- /Frontkamera
Video
8.4MP (3840 x 2176)/ 2.1MP (1920 x 1088)HD 1080p @30fps
HD 720p @25fps
Zahl der Linsen & BlendeMain: k.A. ƒ/2.0. Sub: k.A./ƒ/2.2 ƒ/2.0 ƒ/2.8
FlashlightDual/einfach
Sensoren
Beschleunigung
Gyro
Magnetometer
Schwerkraft
Lineare Beschleunigung
Rotation
Annäherung
Umgebungslicht
Fingerabdruck hinten 360°
Andere Eigenschaften
Air Controlja
Auswahl Soft-/On-Screen Buttonsneinkapazitive Touch Tasten
Drahtloses Aufladennein
double tap home to lock/ double tap to wakeja/ja
Fingerprint IDjarückseitig 360°
FM RadiojaRDS, mit digitalen Infos
Gestenja
NFCnein
GNSS EmpfängerjaGPS, A-GPS, GLONASS
OTGja
zusätzliche Hardware Tastenein
Touch Tasten beleuchtetnein
LED Messagenein
Headset 3,5 mm-Klinkenbuchseja
Audio Chipintern
USB AnschlussjaMicro USB 2.0
Schnelllade-technikja5V/ 2A
ZertifikationCE, IP68
SARk.A.k.A.
Geometrie/Gewicht
Abmessungen (mm)161.32 x 77.8 x 14.15mm162 x 77.93 x 14.52 (15.10 mit Cam)mm
Screen-to-body ratio62.4%Nutzungsgrad der Oberfläche durch das Display 
GehäusePolycarbonat, Aluguß
Gewicht265g262g
Inhalt der Box
1 x Handy Doogee S55 (5500mAh, intern, Li-Polymer)
1 x USB Daten-/LadekabelMicro USB 2.0
1 x Steckerladenetzteil 5V, 2A5V / 2A
1 x Auswerfer
Kurzanleitung (mehrsprachig, auch deutsch)
1 x Schutzfolie

Der Vergleich

Der Vergleich mit Smartphones mit gleichem SoC und ähnlicher Akkukapazität bietet sich natürlich an. Bewertet werden das Display bezüglich Leuchtstärke und Schwarzwert, die Menge der funktionsfähigen Codecs, die Performance und der Akku. Natürlich unterliegen solche Messungen auch Schwankungen und bilden lediglich die Basis für einen Vergleich. Man erkennt, dass die Grafikleistungen des Doogee S55 in der Performance doch ziemlich unter dem Schnitt des SoCs liegen. Mit den guten Helligkeitswerten des Displays hebt es sich deutlich von der Konkurrenz ab. Dabei sollte man beachten, dass die zweite Messreihe des Doogee S55 mit aktivem Augenschutzmodus des Displays aufgenommen wurde. Obwohl wir auch bei diesem Modell eine beachtliche Laufzeit des Akkus ermitteln konnten, verwundert letztendlich aber doch, dass diese im Vergleich zu dem  Oukitel K5000 spürbar kleiner ist. Zumal dessen Spitzenhelligkeit deutlich kleiner ist, kann das nicht der Grund dafür sein, da beide Messreihen mit einem auf 200 Lux gedimmten Display durchgeführt wurden.

   Display  Performance  Akku  
SoCinchAuflösungLeuchtstärke lx *)
rot/grün/blau /gelb/schwarz/weiß
AnTuTu Video Test (Codec)AnTuTuGeekbenchIce Storm
Sling Shot extreme/ Sling Shot/ Ice Storm Extreme /Ice Storm unlimited
mAhgWork battery life (h)
DOOGEE S55MT6750T 4 x @1443MHz 4 x @1000MHz5.5720 x 1280107/346/195/439/2/646
94/315/144/416/2/551
659 11/13/639.281
55.511 (v7)
680/2.589243/147/6.666/9.6965500b.in09:26:00
DOOGEE BL7000MT6750T 4 x @1443MHz 4 x @1000MHz5.51080 x 192098/296/153/382/5/530569 11/6/1341880615/2.127359/502/3.961/6.9957000b.in13:28:00
Oukitel K8000MT6750T 4 x @1510MHz 4 x @1000MHz5.5720 x 1280142/281/171/376/1/471580 11/6/1342974622/2.641378/555/6.668/10.0938000b.in17:42:00
Oukitel K5000MT6750T 4 x @1510MHz 4 x @1000MHz5.7720 x 1440 96/249/155/331/5/488572 11/6/1341257613/2.344379/537/6.507/9.8165000b.in12:03:00

Der Rundumschutz

Design und Verarbeitung des Doogee S55 sind geprägt durch den robusten Körper. Ein Mittelrahmen aus Aluminiumlegierung mit zwei aufgeschraubten Metallplanken macht das Smartphone noch verwindungssteifer, während das Kunststoffoberteil plus der Bodenprotektoren und einer Lederstruktur auf der Rückseite die Widerstandsfähigkeit gegen Stürze und Kratzer erhöhen. Hier gilt der Slogan: “Robust von innen nach außen“.

Das Smartphone bietet Doogee in zwei Farbversionen an. Einmal mit Applikationen im Farbton „Mineral black“, das andere Mal in „Fire orange“.  Getestet wird die „Mineral black“ Version.

Nutzer der Dual SIM Standby Technik müssen bei der Verwendung einer microSD Speicherkarte dann leider darauf verzichten, denn es existiert kein separater Platz für eine Speicher Karte. Diese kann nur anstelle der 2. Nano SIM verwendet werden. Der Akku ist nicht entnehmbar.

Auf der Vorderseite, oberhalb des Displays findet man: den Näherungssensor, Lichtsensor, einen schmalen Ohrhörer, LED Flashlight und die Frontkamera. Eine Message LED sucht man vergebens. Die gut markierten, unbeleuchteten kapazitive Tasten funktionieren sicher, verlängern allerdings das Smartphone ein wenig.

Eine Metallapplikation, die das Kamera-Modul nebst Fingerabdruck Sensor aufnimmt, dominiert die Rückseite. Die Kamera sitzt optimal mittig, nicht zu nah am Rand. Der Dual-Ton Blitz sitzt genügend weit von der Kameralinse entfernt, zündet während des Fotografierens synchron, sodass Blitzlichtaufnahmen gut gelingen.

Der unter den Linsen der Kamera liegende Fingerabdrucksensor sitzt in einer etwas tieferliegenden Einfassung. Genau dass reduziert die Verwechslungsgefahr mit einer der Kameralinsen beim Ertasten erheblich. Der Lautsprecher strahlt durch die linke der beiden Öffnungen an der Rückseite ab.

Die Lautstärke- und Power-Tasten auf der rechten Seite lassen sich gut bedienen. Die an der Unterseite zentral positionierte Micro USB Buchse sitzt nicht zu tief im Rahmen. Damit benötigen sowohl das USB-, das OTG-Kabel und der Headset Adapter keine längeren Stecker, wie es bei vielen dieser 18:9 Geräte der Fall ist. Die Mikrofon Öffnung sitzt rechts unten auf der Vorderseite.

Mit gewogenen 263g ist es für ein Rugged Smartphone nicht zu schwer.

Den Rest seht ihr im Video.

Das Display

Das DOOGEE S55 nutzt ein 5.5 Inch HD+ IPS 18:9 IVO Display mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixel und einer Pixeldichte von 292 dpi, hergestellt durch InfoVision Optoelectronics Kunshan Co., Ltd. .  Gemäß Doogee soll dieses durch eine Gorilla Glas 3 Schutzschicht kratzfest sein. Die auf der Basis des AnTuTu Videotest durchgeführten Messungen weisen gute Werte mit einem Spitzen Helligkeitswerte von 646 cd/m² für Weiß aus. Leicht übersehen kann man einen Augen schonenden Display Modus, der allerdings nur über die Schnelleinstellungen erreichbar ist. In den Systemeinstellungen „Display“ findet sich dazu kein Einstellungsmenü. Aktiviert man diesen Modus, so reduzieren sich die Spitzenhelligkeit auf 551 cd/m² und der Blaulichtanteil sinkt merklich. Trotzdem garantieren diese Werte auch in der Praxis bei Tageslicht im Freien immer noch eine ausreichende Erkennbarkeit. Beachtlich ist auch der gemessene Schwarzwert (2 cd/m²), der zu einem sehr guten statischen Kontrastverhältnis führt.

Die Messwerte wurden mit einem Luxmeter bei voller Helligkeit des Displays und den Testbildern des AnTuTu Display Test gemessen. Ein hoher Wert ist besser, nicht aber bei schwarz. Da wären 0 Lux ideal.

Bei diesem HD+ Display sind im normalen Betrachtungsabstand keine Pixel erkennbar. Allerdings erkennt man beim genauen Hinsehen ein  Clouding am unteren linken Bildrand. Pixelfehler konnten keine ermittelt werden und die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet ausreichend gut.
Leider findet man in den System Einstellungen keine detaillierten Möglichkeiten, um andere Parameter wie Farbtemperatur oder Kontrast den persönlichen Ansprüchen anzupassen. Zwar bietet der Augenschutzmodus etwas Flexibilität, nur ist dieser gut versteckt. Das Display wird mit 60Hz angesteuert. Mit dem 5 Fingern Touch Screen lässt sich der Touch komfortabel bedienen. Obwohl es einen entsprechenden Menupunkt in den Systemeinstellungen gibt, funktionierte in diesem Patch die drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast, nicht.

Verwendete Video Codecs

Obwohl die Bewertung die Menge der funktionsbereiten Codecs durch diesen Test im Vergleich zur Konkurrenz (vergleiche Tabelle) besser ist, werden genau wie bei den vergleichbaren Smartphones auch nur 11 Codec störungsfrei dargestellt.

Die Performance – Speicher – System

Der MediaTek MT6750T Chipsatz ist ein 64-Bit-System Chip, der typischerweise für die Einstiegs- und Mittelklasse-Klasse verwendet wird. Die gemessenen Werte zeigten in allen Tests eher nur unter dem Durschnitt des SoCs liegende Ergebnisse. Es sollte klar sein, dass wir hier bezüglich Performance nur die untere Mittelklasse vor uns haben. Die Speicher Ausstattung mit einem 4GB LPDDR3 Single-Channel RAM, getaktet mit 833MHz und einem 64GB großen eMMC Speicher ist sehr komfortabel und sorgt jedoch in der Praxis nicht immer für flüssiges Arbeiten. Von diesen 64GB stehen dem Anwender 53.3GB zur freien Verfügung. Bei dieser großzügigen Ausstattung mit Datenspeicher fallen dann die Hybridschacht typischen Probleme bei der Nutzung des Dual Standby ohne eingelegter microSD Karte nicht mehr so ins Gewicht.

Die großzügige Ausstattung mit Sensoren kann gut gefallen. Diese ist nicht typisch für die untere Mittelklasse chinesischer Smartphones. Allerdings wäre ein echter Magnetsensor für ein Outdoor Smartphone eher angeraten. Der elektronische Kompass arbeitet nicht sehr genau und schnell.

Der, Fingerabdrucksensor, arbeitet schnell und sicher. Man kann diesen zum Entsperren des Geräts und zur Bedienung ausgewählter Anwendungen verwenden. Darüber hinaus lässt sich dieser auch zur Navigation im Launcher nutzen. Die Performance Messwerte entnehmen Sie bitte der Tabellenübersicht.

Der Akku

Die oft gestellte Frage “Wie gut oder wie schlecht ist der Akku”?

Zunächst die Fakten: Der Hersteller gibt einen Wert von 5.500 mAh als Nennkapazität für den internen Li-Polymer Akku an. Laut Hersteller wird der Akku mit einem 5V/2A Schnellladegerät gepaart. Bei der Nutzung des Original Zubehörs konnten allerdings diese 2A nicht erreicht werden. Es flossen maximal nur etwa 1.8A. Unter der Verwendung des Originalzubehörs konnte das Smartphone innerhalb von etwa 3.5h vollständig wiederaufgeladen werden.

Das DOOGEE S55 wird mit der vorinstallierten System Manager App ausgeliefert, die  auch das Power Management enthält. Diese Funktion kennt drei verschiedene Arten von Energiemodi: Super Power, Smart-saving-Modus und Power-Monitor.

Die Messung mit dem sehr praxisnahen Akku Tests (WORKBENCH) brachte ein vergleichsweise geringeres Durchhaltevermögen als beim Oukitel K5000 mit einem 5000mAh Akku (vergleiche auch Tabelle und Video). Die Helligkeit des Displays wurde vorher auf 200 Lux justiert und alle Batteriesparfunktionen deaktiviert.

Die Empfänger

Das DOOGEE S55 ist mit einer Dual SIM Schublade ausgestattet, wobei in einem Steckplatz wahlweise an Stelle einer Nano SIM auch eine microSD-Karte im Hybridslot verwendet werden kann. Das Gerät arbeitet mit 2G GSM (850/900/1800/1900MHz),  3G WCDMA (900, 2100MHz) und 4G FDD-LTE (Band 1/3/7/8/20) Netzwerkbändern. Die 4G-Up- und Downlink-Geschwindigkeit entspricht Cat. 4. Kann man einigermaßen mit der Anrufqualität zufrieden sein, so sind die Messungen bezüglich Signalempfindlichkeit überzeugend. Diese sind in allen Bereichen überdurchschnittlich gut. Weder mit der Wi-Fi-Verbindung noch bei anderen unterstützten Verbindungsarten existieren gravierende Probleme. FDD-LTE Band 8 und Band 20 werden unterstützt. Das Smartphone unterstützt Dualband Wi-Fi 802.11 a / b / g / n, Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Direct, Bluetooth 4.0. Alle Verbindungen arbeiten ausreichend empfindlich. Es verfügt über einen Micro USB-Port, welcher auch OTG unterstützt. Um ein Headset zu verwenden, bedarf es keines USB Adapters, da eine 3,5-mm-Buchse vorhanden ist. Auch ist die Empfindlichkeit des UKW Empfänger gut. Telefonieren via WLAN oder VoLTE sind nicht implementiert.

Das Satellitenpositionierungssystem verarbeitet GPS- und GLONASS Signale. Es arbeitet schnell bei der Erkennung von Satellitensignalen. Die Empfindlichkeit und Genauigkeit sind ebenfalls sehr gut. Bei freier Sicht waren Genauigkeiten um die 1-2m keine Seltenheit. Eine 200km lange On-line Navigation mit Google Maps war völlig problemlos.

Die angebotene Miracast Funktion für das Übertragen des Bildschirms via WLAN konnten wir leider nicht nachweisen.

Akustik

Der Lautsprecher ist hinter der linken Öffnung in der Rückseite platziert. Die Lautstärke des Lautsprechers ist gut. Allerdings ist dessen Klangqualität deutlich von der Resistenz gegenüber eindringendem Wasser (IP68) geprägt. Um genügend Lautstärke zu erhalten, muss man in den Einstellungen die Option „BesLoudness“   (Lautstärkeanhebung für den Lautsprecher) den Enhancer aktivieren. Damit klingt der Lautsprecher zwar lauter als im Vergleich ohne diesen Enhancer, aber auch nicht besser. Nach einem Wasserbad sollte man den Lautsprecher von dem, in die Vorkammer eingedrungen Wasser befreien, danach kling dieser wieder sauber. Ein Wasserbad schadet diesem jedenfalls dauerhaft nicht.

Die Sprachqualität während des Gespräches ist mittelmäßig. Ich höre die anderen und die Teilnehmer auch mich verständlich. Die Klangqualität der Freisprecheinrichtung ist ausreichend und neigt auch bei großer Lautstärke nicht zum „Kratzen“.

Im Video sind hier die Soundergebnisse nachzuhören.

Bedienung und IP68 des DOOGEE S55

Zur Navigation im Launcher werden 3 kapazitive Tasten und bei Bedarf auch der Fingerabdrucksensor verwendet. Die Taste für die Lautstärkeregelung ist nicht geteilt. Gemeinsam mit dem Ein-/Ausschalter sitzt diese auf der rechten Seite und klappern nicht in der Führung. Das Wake up des Displays via Double Tap ist möglich. Zur Bedienungserleichterung kann das umfangreiche Gesturing des Phones genutzt werden.

Das DOOGEE S55 kommt mit Android 8.0 ohne wesentlichen Modifikationen an Bord daher. Ein wenig hat Doogee das Design der Icons angepasst. Das DOOGEE S55 enthält alle gängigsten Google Anwendungen, die Standard Android- und einige andere beliebte Apps. Also wird die gute DOOGEE Tradition, nämlich ein Bloatware freies Smartphone anzubieten, auch bei diesem Smartphone nicht verlassen. Lediglich wird ähnlich wie bei den anderen BL Modellen zusätzlich eine Systemmanager App im System verankert. Auch mausert sich langsam die System Manager App  zu einer Standardanwendung bei DOOGEE. Vor allem kommt diese noch neben einem Tool zur Energieverwaltung mit einem Freezer, Autobootmanager, Auto Cleaner und einem App Locker daher.
Wichtig zu erwähnen ist auch, dass es für diesen Patch keine Geräte Zertifizierung für den Google Play Store gibt. Lediglich findet man in den Systemeinstellungen nunmehr eine Update Funktion für das Android Sicherheitsupdate.

Bei einer IP68 Zertifizierung hat der Hersteller die Möglichkeit diese zu präzisieren. Doogee sagt dazu:  Es soll in der Lage sein, auch nach einem 1,5 m tiefen und 24 Stunden langen Wasserbad funktionsbereit zu bleiben.

Das erreicht man zunächst durch Gummidichtungen für den SIM-Slot, der Micro-USB Buchse und der Headset Klinkenstecker Buchse. Mikrofon, Ohrhörer und Lautsprecher sind gekammert, so dass eingedrungenes Wasser wieder abfließen oder verdunsten kann. Der Test zeigte, dass damit kein Problem besteht,

OTA (Firmware update Over The Air) und Sicherheit

Auch dieser Hersteller bietet die Möglichkeit, die Firmware Aktualisierung via Internet durchzuführen. Man erhält automatisch bei einer WLAN Verbindung eine Nachricht, falls eine anstehende Firmware Aktualisierung vorhanden ist. Allerdings zeigen die Erfahrungen, dass die Produktpflege über diese Möglichkeit eher nicht sehr dauerhaft und meist nur bei schweren Bugs angewendet wird.

Sicherheit

Eine  Prüfung mit Kaspersky beim DOOGEE S55 war unauffällig. Die User Partition ist standardmäßig nicht verschlüsselt. Das Android Sicherheitsupdate ist vom 5.04.2018. Falls konfiguriert, kann das Entsperren des Displays via Fingerprint ID mittels des Fingerabdrucksensors erfolgen. Die ID via Gesichtserkennung ließ sich in Ermanglung einer Erkennung nicht konfiguriert.

Die Kamera(s)

DOOGEE S55 verwendet die gleiche einfache Kamera-Anwendung wie das BL9000.

Die verschiedenen Aufnahmemodi Normal, Panorama, HDR, Schönheit, SLR, Kind, Wasserzeichen, Large Modus und QR Scan-Modus werden durch Ziehen nach rechts aufgerufen. Im Kind Modus kann man mittels verschiedener Klangereignisse die Aufmerksamkeit des Kindes auf sich ziehen, um eine Aufnahme zu machen. Im Large Modus gelingt auch eine Breitbild-Landschaftsaufnahme.

Weitere Einstellungen wie Optionen für Foto- und Videoqualität/Auflösung, sind ebenfalls erreichbar. Die Dual Hauptkamera des DOOGEE S55 nutzt 13MP IMX135 Sony Exmor RS™ CMOS Sensor, gekoppelt mit einem f/2.0 Objektiv und einem Dual-Ton LED Blitzlicht. Videos können im 1080p Mode mit 30fps geschossen werden.

Der PD Autofokus arbeitet gut. Das Detail in den Fernaufnahmen ist ausreichend.

Die Rückkamera soll im SLR Modus gemäß Hersteller einen nicht näher spezifizierten 8MP-Sensor mit dem ArcSoft-Algorithmus verwenden, der zu einer Unschärfe im Hintergrund führen sollte. In den Kernel ist aber lediglich ein zusätzlicher 0,307MP GalaxyCore GC0310 integriert. Sollte es diesen hardwaremäßig tatsächlich geben, so ist dessen Wirkung aber nur sehr minimal.

Die Front Kamera verwendet einen  8MP GalaxyCore GC8024 Sensor mit fester Blende von f/2.8. Dieser wird auch zur Gesichts Identifikation genutzt. Natürlich muss dazu das Display aktiv sein. HD (720p) Videoaufnahmen sind mit dieser Cam auch möglich. Diese Kamera wird auch bei Bedarfs durch einen einfachen LED Blitz unterstützt.

Beurteilt es bitte selbst. Zu sehen sind Beispielaufnahmen am Ende des Videos.

Fazit:

Wir haben ein sehr zeitiges Muster aus dem ersten Patch testen können. Wie fast bei jedem derartigen Smartphone mutet man den Testern einen Art „Beta-Test“ zu.

Alle, die ein handliches robustes Smartphone mit einer guten Akkulaufleistung benötigen, sind hier gut aufgehoben. So kommt es auch im aktuell sehr nachgefragten Displayformat von 18:9. Zur Robustheit und der großen Akkulaufzeit gesellen sich auch noch viel Speicher und reichlich Sensoren. Sogar ein Android 8 bringt es mit, wenngleich nicht in der letzten Version Android 8.1. Doogee liegt leider keine Google Play Store Geräte Zertifikation für dieses Gerät vor. Ein gut ausgeleuchtetes 5.5 Inch Display und Fingerabdruck Identifikation erhöhen zudem die Gebrauchseigenschaften löblich. Spitzenwerte können alle Empfänger einschließlich des Satellitennavigationsemfänger erzielen. Auch taugt die Sony Rückkamera für den Alltagsgebrauch, wenngleich auch hier der SLR Mode ein Fake und nicht etwa das Ergebnis eines zweiten Sensors ist.
Bleibt das Fehlen einer Message LED gerade bei einem Outdoor Smartphone unverständlich so sind die fehlende Miracast Funktion, die nicht funktionsbereite Gesicht Identifikation sicher noch Kinderkrankheiten des ersten Patch und man kann auf ein OTA Bugfixing hoffen.

Wichtige Screenshots

Doogee S55
GPS Signale
Dooge S55
Akku Test
Dooge S55
Akkutest
Speicher Dooge S55
Speicheraufteilung
Dooge S55
Kaspersky Sicherheitscheck
Speicher Dooge S55
Geekbench Score

Doogee S55

$139,99 usd
8

Design/ Verarbeitung/ Gehäuse

9.5/10

Display

9.0/10

Performance

5.5/10

Akku

9.0/10

Emfänger

10.0/10

Sensoren

8.0/10

Software/ Launcher / Google Zertifizierung

5.0/10

Sicherheit

9.0/10

Kameras

7.0/10

Pros

  • IP68 Staub- und Wasser geschützt
  • starker Akku
  • helles Display
  • empfindliche Empfänger
  • sehr gutes GPS
  • zahlreiche Sensoren und große Speicher
  • Fingerabdruck Identifikation
  • Gesturing
  • Android 8.0

Cons

  • keine Message LED
  • fehlende Geräte Zertifizierung für Google Play Store
  • kein VoLTE
  • kein Miracast möglich

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.