Vkworld bringt das Mix3 mit dem E-Touch Button, der auch bei Meizu zum Einsatz kommt.

Vkworld zählt bei uns zu den kleinen unbekannteren Herstellern. Auch wenn sie mit dem Mix1 bzw dem Mix2 einem generellen Trend gefolgt sind, so konnten sie sich noch nicht so recht auf dem Markt durchsetzen. Das mag aber an der generellen Produktpalette liegen, die fast überwiegend auf Budgetgeräte ausgelegt ist. Nun bringen sie mit dem Mix3 eine weitere überarbeitete Version heraus, die als besonderes Merkmal den Homebutton hat. Das ist der gleiche, der auch zb bei Meizu zum Einsatz kommt oder wie ihn auch Elephone im S7 verbaut hat.

Der Homebutton und seine Funktionsweise ist mir sehr bekannt, da ich selber schon einige Geräte von Meizu hatte und das Elephone S7 ist hier immer noch im Einsatz. Generell finde ich den E-Touch Button eine nette Idee. So kann man recht schnell und unkompliziert navigieren ohne großartig irgendwo herum zu klicken. Ich hoffe nur, das Vkworld hier ein wenig besser auf die Qualität der verbauten Hardware achtet, denn der Button im S7 hat nach gut einem Jahr den Geist aufgegeben.

Im Grunde genommen erwartet hier uns jetzt ansonsten nichts, was wir nicht schon in der oder einer ähnlichen Form gesehen hätten. Ein 18:9 Format hat derzeit fast jedes neues Gerät. Die Displaygröße ist 5.99 Zoll und die Auflösung ist in FHD. Der Mediatek MT6757T ( Helio P25 ) arbeitet schon in vielen Modellen unterschiedlichster Hersteller. Ein Prozessor aus der oberen Mittelklasse mit ordentlicher Leistung.

Der Arbeitsspeicher ist mit 6GB mehr als ausreichend ausgestattet und der interne mit 128GB sollte auch kaum Wünsche offen lassen. Die verbauten Kamerasensoren werden nicht näher beschrieben, lediglich wird erwähnt das die Dual-Hauptkamera mit 16MP auflöst.

Als besonderes Feature ist wohl die GMS Zertifikation hervorzuheben, was den Anwendern schnellere Updates verspricht. Das ist ein Trend dem bereits namenhafte Hersteller wie zb Nokia folgen und was bei den größeren funktioniert sollte bei den kleineren ebenso gut funktionieren. Das wird bestimmt das ausschlaggebende Verkaufsargument darstellen, da normalerweise gerade die chinesischen Hersteller in diesem Punkt oft zu Wünschen übrig lassen. Ich denke das hier eine weitere Welle losgetreten wird und viele der anderen Hersteller demnächst nachziehen werden.

Der Preis für das Mix3 soll bei rund 250€ liegen und das entspricht dem Marktüblichen Preis. In den Handel soll es irgendwann im April kommen. Mit der Absicht auf schnelle und zuverlässige Updates und mit dieser Ausstattung könnte es die Konkurrenz durchaus ausstechen und ist somit mehr als nur einen Blick wert.

 

 

Quelle: Vkworld

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.