Oukitel frisiert weiter ihre K-Serie – Das K10 ist ein Dauerläufer mit ordentlich Schub unter der Haube!

Oukitel frisiert ihre K-Serie immer mehr, denn nach dem K6 kommt mit dem K10 ein weiterer neuer Kandidat hinzu. Nun gut, eigentlich bin ich ehrlich gesagt kein Freund davon, so viele neue Geräte in so kurzer Zeit auf den Markt zu bringen, aber wir werden erst in einigen Monaten wissen, wie sie mit dieser Vielfalt umgehen werden. Werden die Geräte dann auch ausreichend mit Updates versorgt oder sehen wir hier nur einen Massenverkauf ? Das ist hierbei die Hauptfrage auf die wir derzeit noch keine Antwort geben können. Ich hoffe einfach das diese Qualitätssteigerung nicht auf Kosten des Supports geschehen, denn das würde Oukitel auf Dauer nur Schaden. Das K10 kommt nicht wie von den K10000 gewohnt mit einem 10000mAh Akku, nein hier kommt noch eine Schüppe mehr drauf und wir dürfen uns auf 11000mAh freuen, wobei freuen im Auge des Betrachters liegt. Ein filigranes Gerät dürfen wir hier nicht erwarten, eher ein recht “gewaltiges” Smartphone von den Maßen her.

 

Ein Akku mit dieser Kapazität benötigt nun mal mehr Platz und da ist es nicht möglich dieses in einem kleinen Gehäuse unter zu bringen. Den potentiellen Käufern ist es aber egal, da ihnen die lange Laufzeit bei diesen Geräten am wichtigsten ist. Damit der Akku auch wieder relativ schnell geladen werden kann ist im Lieferumfang ein 5V/5A Schnellladeadapter mit dabei. Das 6 Zoll Display hat eine FHD Auflösung und ist im 18:9 Format. Da RAM und ROM hier in bekannter Kombination von 6/64GB verbaut sind, könnte das Rückschlüsse auf den Prozessor geben, den sie noch nicht bekannt gegeben haben. Wir sollten hier von einem Helio P23 oder P25 ausgehen können, das würde auch zur “neuen” K-Serie passen.

Sicherlich wird das K10 wieder die Meinungen spalten, die einen wissen die große Kapazität des Akkus zu schätzen und denen ist die “klobig” anmutende Bauweise egal und die anderen werden kein gutes Haar am K10 lassen. Es wird hier, wie bei den anderen Geräten auch, kaum Meinungen die dazwischen liegen geben. Ich für meinen Teil bin mir sicher, dass das K10 wieder eine Menge an Käufern finden wird zudem es auch mit den weiteren Merkmalen durchaus zu glänzen weiß. Die erhöhte Leistungsfähigkeit wird noch weitere Käufer ansprechen, bleiben eigentlich nur noch 2 wichtige Fragen offen, die es zu beantworten gibt. Wann werden wir das K10 sehen und vor allem zu welchem Preis ? Zumindest zum angestrebten Verkaufsstart liegen uns knappe Informationen vor, denn der soll Anfang 2018 sein, obwohl das ein dehnbarer Begriff ist. Zum Preis liegen noch keine Informationen vor, der wird sich wohl um die 250-300€ drehen, wenn wir uns an den anderen Modellen orientieren. Zum Abschluss noch ein kurzes Video von Oukitel zum K10, damit ihr schon einmal einen kleinen Einblick genießen könnt.

Quelle: Oukitel

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.