Doogee S95 Testbericht – Was bietet die abgespeckte Version des Doogee S95 Pro?

In mehreren News auf unserem Blog angekündigt, liegt nun ein Exemplar des „abgespeckten” Doogee S95 Pro, nämlich das Doogee S95 für einen gründlichen Test beim Tester auf dem Tisch. Rolands YouTube Kanal erhielt stark verzögert durch die eingeschränkte Aktivität von DHL-Express ein Exemplar von Doogee vor die Kamera. Wie sich dieser Prüfling schlug und welche Unterschiede zur Pro-Version bestehen, erfährt man beim Betrachten der Videos. Die es aber genauer wissen wollen, blättern einfach mal weiter.

Der Überblick über das Doogee S95


Die Hardware

  • Das DOOGEE S95 verwendet ein 6.3-Zoll-IPS-Display mit einer Auflösung von 1080 x 2340 Pixeln (409ppi) im 18:9 Format. Dieses kann wahlweise mit oder ohne der „Wassertropfen“ Kerbe genutzt werden. Die Kratzfestigkeit garantiert eine Gorilla Glas 5 Deckschicht.
  • Im Inneren werkelt ein MediaTek Helio P90 (MT6779V/CE) System-on-Chip, der mit einem geclusterten Prozessor arbeitet und in 12nm FinFET Technologie gefertigt wird. Das eine Cluster nutzt 6 mit maximal 2000MHz getaktete Cortex-A55 CPU Kerne, das andere 2 Cortex-A75 CPU Kerne, welche mit maximal 2200MHz getaktet werden.
  • Als Grafikprozessor nutzt das S95 die IMG PowerVR GM9446 GPU getaktet mit 970 MHz.
  • Die Besonderheit des Helio P90 ist ein erweiterter, integrierte AI Accelerator.
  • Dieser unterstützt Gesichtserkennung, automatische Fotografie Verbesserungen und trägt zur Energieeffizienz bei.
  • Als Speicher werden ein mit 1833MHz getakteter 6GB LPDDR4X Dual-Channel-RAM und ein interner 128 GB großer UFS 2.0-Speicher von Samsung verwendet, der mit einer Micro-SD Karte bis auf 256GB erweitert werden kann.

Der Akku

  • Die Kapazität des nicht entnehmbaren BAK® Li-Ion Akkus wird mit 5150 mAh angegeben. Dieser kann mit dem beigefügten Pump Express+ Schnellladegerät (5/7/ 3A, 9/ 2.7A 12V/ 2A) in reichlich 2h vollständig aufgeladen werden. Das DOOGEE S95 unterstützt auch das drahtlose Aufladen (10W Qi).
  • Ein USB Typ-C 2.0 Port mit OTG-Unterstützung ist als Anschluss vorhanden. Spezial Zubehör (Steckerlänge) ist nicht erforderlich. Eine 3.5mm TRRS Buchse gibt es nicht. Die USB Typ C Buchse wird durch eine Gummiabdichtung wasserfest. Auch die beiden SIM Karten Schächte werden durch zu öffnenden Gummidichtungen gegen das Eindringen von Wasser geschützt.

Die Kameras

  • Die Rückkamera schießt die Bilder durch 2 Objektive. Die Hauptkamera nutzt dabei einen 48 MP Sony IMX582 Sensor mit einer f/1.79-Öffnung, und hinter dem zweiten Objektiv sitzt ein GalaxyCore GC8034. Diese 8MP-Ultraweitwinkel-Einheit sorgt bei Weitwinkelaufnahmen für 117° Blickwinkel. Einen dritten Sensor zur Tiefenschärfe konnten wir nicht nachweisen. Im AI- Modus verwendet Doogee ein 4-to-1 Pixel Binning an. Also entstehen damit anstelle von 48MP Bildern 12MP Bilder. Unterstützt wird die Rückkamera durch PDAF und Dual-LED-Blitzlicht.
  • Die Frontkamera des Doogee S95 verfügt über eine 16MP Samsung S5K3P3 Sensor, der seine Bilder durch ein f/2.0 Objektiv schießt.
  • Die Rückkamera unterstützt 720p, 1080p und 4K Video Aufnahmen jeweils mit einer Framerate von 30fps und einer Bildstabilisierung. Alle Videos werden im MPEG-4 Format und AVC Codec gespeichert, 4K Videos allerdings mit dem HEVC (High Efficiency Video Coding).
  • Die Frontkamera beherrscht nur Video Aufzeichnungen bis 720p.

Das System

 

  • Ausgeliefert wird das DOOGEE S95 mit Android 9.0 Pie mit einem Doogee Skin, Google Play Store begleitet von verschiedenen Software-Tools für den Outdoor Einsatz und einem System Tool.
  • Das System besitzt ein DRM (Digital Rights Management) auf Widevine CDM Level 3 mit Google ClearKey CDM Version 1.0,
  • Es unterstützt die 2G GSM (2/3/5/8), 2,5G CDMA (BC0/BC1), 3G WCDMA (1/2/4/5/6/8), 3G TD-SCDMA (1880-1920, 2010-2025), 4G LTE-FDD (1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/25/28A/28B/66), 4G LTE-TDD (34/38/39/40/41) Netzwerkbänder mit LTE Cat.12/Cat.13. Dabei unterstützen beide Steckplätze gleichzeitig 4G LTE und VoLTE und VoWiFi.
  • Als weitere Verbindungsoptionen stehen dem DOOGEE S95 das 2.4/5GHz Dual-Band Wi-Fi 802.11 a/b/g/n, Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Direct, Wi-Fi Display und Bluetooth 5 und NFC mit Android Beam zur Verfügung.
  • Der GNSS Empfänger verarbeitet Signale dieser vier Systeme (GPS, GLONASS, Baidu, Galileo) gleichzeitig.
  • Das DOOGEE S95 nutzt zwei getrennte SIM Schächte für Nano SIMs. Allerdings kann einer davon wahlweise eine Nano SIM oder eine Micro-SD Speicherkarte aufnehmen.
  • Es steht ein kompletter Satz von Sensoren (Annäherung, Umgebungslicht, Beschleunigungsmesser, Kompass, Gyroskop, Barometer, Fingerabdruck, Schrittzähler) zur Verfügung.

Besonderheiten


  • Seitlicher Fingerabdruck Sensor
  • Identifikation über Gesichtserkennung
  • Near Field Communication (NFC)
  • SOS – Funktion
  • Programmierbare zusätzliche Taste
  • Wireless Aufladen
  • USB Typ C 2.0 Port mit OTG Unterstützung
  • Keine 3.5mm Klinkenbuchse
  • FM- Empfänger

Das Modulkonzept


Auch dieses getestete Set lässt sich modular durch einen Lautsprecher und Powerbank Modul erweitern. Diese standen dem Tester allerdings nicht zur Verfügung. Die Module vom S90 sind nicht kompatibel mit dem S95.

Das Unboxing


Das Smartphone wurde direkt durch den Hersteller für Rolands YouTube Kanal für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Doogee S95

Einzelheiten dazu kann man in diesen Video erfahren.

Die Geometrie und das Gewicht


 

 Doogee S95Doogee S90Doogee S68 Pro
Abmessungen
mm
168 x 79.3 x 14.75168.5 x 80.7 x 14.3163.5 x 80 x 16.6
Gewicht
[g]
283303304
mit Nachtsicht Kamera-168.5 x 80.7 x 43.6
373g
mit Akku Modul-168.5 x 80.7 x 25.1
443g
mit Walkie- Talkie-168.5 x 80.7 x 29.8
399g
mit Lautsprecher Modul---
Screen2body
[%]
77.27166.7
AufladungWireless charging Qi 10W
24W QC
Wireless charging Qi 10W
5V/ 2A
Wireless charging Qi 10W/ reverse 5W
5V/7V 3A | 9V 2,7A | 12V 2A

Im Vergleich zu seinen Vorgängern ist dieses Modell leichter und am Rand auch dünner, obwohl es ein größeres Display und eine größere Batterie hat. Da der Tester den S90 Vergleich hat, fiel schon beim ersten Anfassen auf, dass es irgendwie graziler scheint.

Die “Reichweite” des Akkus


doogee S95Das Smartphone benutzt einen internen Li-Polymer Akku, dessen Kapazität laut Hersteller 5150 mAh (3.8V) betragen soll. Mit dem im Zubehör befindlichen Pump Express+ Ladegerät kann dieser von 15% bis 100% in knapp zwei Stunden aufgeladen werden. Der Akku unterstützt auch das drahtlose Laden mittels 10W Qi.

Die Tests

Dabei wurde mit konfigurierter Gesichtsentsperrung, konfigurierten Fingerabdrucksensor und zwei aktiven LTE- SIMs, einem auf 200 lm gedimmten Display und einem typischen Anwendungsprofil gemessen. Als Verleich die gleiche Messung beim Doogee S90, welches aber auch das etwas kleiner Display (6.18 inch) hat.

Der SoC – das Herz des Doogee S95


Der MediaTek Helio P90 ein ARM-SoC (System-on-a-Chip) zählt zur oberen Mittelklasse. Er wird in der stromsparenden 12nm FinFET+ Technologie gefertigt. Implementiert sind acht CPU-Kerne in zwei Cluster. Zwei ARM Cortex-A75 Performance-Kerne und sechs ARM Cortex-A55 Stromspar-Kerne. Die Messungen beim S95 zeigen, dass die A75 Kerne mit bis zu 2.2GHz und die A55 Kerne bis zu maximal 2000 MHz getaktet werden. Weiter integriert der Prozessor ein Cat-12 (600 Mbps DL) / Cat-13 (150 Mbps UL) LTE Modem (4G) und eine PowerVR GM 9446 getaktet mit 970 MHz. Auch eine AI Processing Unit mit einer Leistung von 1165 Giga-Multiply-Adds pro Sekunde soll laut MediaTek verbaut sein.

Der ISP unterstützt Kameras mit bis zu 64 MP und 4K Videoaufnahmen (H.265 und H.264 Encoding). Der integrierte Speicherkontroller bedient beim S95 einen Dual-Channel 6 GB LPDDR4x-1866 Speicher und einen 128GB UFS 2.1 Festspeicher.

Im Vergleich der Performance Messungen des getesteten Doogee S95-Gerät mit anderen Doogee Geräten wird ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielt, welches einen guten Mittelplatz im Konzert der aktuellen Smartphones belegt.

 

SoC & Performance
Doogee S95Doogee S90Doogee S68 Pro
SystemAndroid 9.0Android 8.1Android 9.0 Pie
SoCMediaTek Helio P90 (MT6779V/CE)MediaTek Helio P60 (MT6771V/C)MediaTek Helio P70 (MT6771V/CT)
CPU2x 2200MHz ARM Cortex-A75, 6x 2000MHz ARM Cortex-A554x 1989MHz ARM Cortex-A73, 4x 1989MHz ARM Cortex-A534x 2106MHz ARM Cortex-A73, 4x 1989MHz ARM Cortex-A53
GPUIMG PowerVR GM9446 GPU @970MHzARM Mali-G72 MP3 @800 MHzARM Mali-G72 MP3 @900 MHz
OpenGL ES Version /Vulkan3.2/ 1.1.03.2/ 1.0.33.2/ 1.0.3
Antutu 8.x216.947
173.133
132.620
Work Performance9.5887.2435.641
3DMark
Sling Shot Extreme/ Sling Shot/ Ice Storm Extreme/ Ice Storm
1.177 (ES 3.1), 1.183 (Vulkan)/2.128/-/-947 (ES 3.1), 1.344 (Vulkan)/1.131/-/-1.112 (ES 3.1), 1.133 (Vulkan)/1.324/MAX/16.367

Speicher des Doogee S95


Selbst im Angesicht zur Pro Version des DOOGEE S95 schlägt sich das S95 wacker. Mit 6 statt 8GB ist es immer noch komfortabel ausgerüstet. Der eigentliche Sprung nach vorn entsteht durch die Verwendung eines UFS 2.1-Speichers von Samsung für den ROM Bereich des Smartphones. Da glänzt es mit einer Super Performance.

Speicher
Doogee S95Doogee S90Doogee S68 Pro
ROM128GB, ext4, 111GB /data, UFS 2.1-Speicher von Samsung128GB, ext4, 109.4GB /data128GB, ext4, 109.4GB /data
RAM6GB LPDDR4X @1800MHz 16-bit dual channel, 1GB ZRAM6GB LPDDR4X @1800MHz 16-bit dual channel, 1GB ZRAM6GB LPDDR4X @1800MHz 16-bit dual channel, 1GB ZRAM
PC Mark Storage score13.086/ read: 494 MB/s /write: 148 MB/s5.994/ read: 267 MB/s /write: 155 M/s-/ read: 295 MB/s /write: 190 M/s
Micro-SD-Karten Erweiterung
mit Micro-SD-Card bis zu 256GB (ext4 Format) erweiterbar

Sensoren


Die Ausstattung erfüllt nahezu alle Anforderungen, die bei einem Outdoor Smartphone Standard sind. Sogar ein barometrischer Sensor ist vorhanden und auch ins ToolBag integriert. Auch gibt es einen Schrittzähler. Erwähnt werden sollte noch, dass die Kompass Kalibrierung recht gut arbeitet und nicht wie bei einigen Modellen, z.B. dem S90, endlos wiederholt werden muss.

Sensoren
Doogge S95Doogge S90Doogge S68 Pro
BeschleunigungBeschleunigungBeschleunigung
NäherungNäherungNäherung
UmgebungslichtUmgebungslichtUmgebungslicht
MagnetometerMagnetometerMagnetometer
SchwerkraftSchwerkraft-
lineare Beschleunigunglineare Beschleunigung-
RotationRotation-
GyroskopGyroskop-
DruckDruck-
Fingerabdruck (seitlich)Fingerabdruck (hinten)Fingerabdruck (hinten)
Schrittzähler--
LuftdruckLuftdruck-

Auch das GNSS des DOOGEE S95 arbeitet exzellent. Neben GPS, BaiDu und GLONASS Satellitensignalen werden auch Signale des europäischen Galileo GNSS zur Ortsbestimmung genutzt. Die dabei erzielte Genauigkeit liegt unterhalb von einem Meter.

Der jetzt auch endlich bei diesem Doogee Modell erstmalig seitlich angebrachte Fingerabdrucksensor und die Gesichtsidentifikation arbeiten reibungslos. Allerdings war das Registrieren diese Fingerabdrücke beschwerlich und es erforderte etwas Geduld, bis der Finger vollständig erkannt wurde. Danach aber geht das Entsperren sicher und schnell.

Das Display


Display
Doogee S95Doogee S90Doogee S68 Pro
Größe/ Type6.3 inch FHD IPS6.18 inch FHD+ IPS Incell5.85 inch FHD+ IPS Incell
(Tianma otm1911)
Auflösung1080 x 2340 Pixeln (409ppi) 18:9 waterdrop1080 x 2246 Pixel (notch) 19:91080 x 2280 Pixel 19:9
Kratzfestigkeit2.5D Corning Gorilla Glass 5Corning Gorilla Glass 4Corning Gorilla Glass 4
Multi-touch655
Helligkeit
(Peak, white/ black)
554/ 1 cd/m²
Nachtlicht/ MiraVision™
651/ 3 cd/m²
Nachtlicht/ MiraVision™
891/ 3 cd/m²
Ansteuerungsfrequenz
[Hz]
61Hz59Hz62Hz
Screen-to-boddy
[%]
77.27166.7

Das im DOOGEE S95 verbaute IPS Display ist zwar kein AMOLED Display wie im BV9600 Pro, kann aber einigermaßen im statischen Kontrastverhältnis mithalten. Da im Outdoor Bereich eine gute Erkennbarkeit des Displays im Freien unabdingbar ist, lohnt ein Blick auf die Messwerte zu werfen. Man erkennt, dass dieses Display nicht wie in vielen anderen Fällen in letzter Zeit gnadenlos übersteuert wird. Als Ergebnis erhält man ein sehr gutes statisches Kontrastverhältnis. Dem Tester ist es aber dann doch ein wenig zu dunkel, zumindest im Freien. Auffällig ist auch hier die große Flexibilität zur Anpassung der Farbtemperatur an seinen individuellen Bedarf. Dazu steht das Nachtlicht und die MiraVisionTM Suite in den Einstellungen des Displays zur Verfügung.

Mit guten Farben und guten Kontrast glänzt es dann zu mindestens bei nicht allzu kräftigen Umgebungslicht.

Die Messwerte wurden mit einem Luxmeter bei voller Helligkeit des Displays und den Testbildern des AnTuTu Display Tests gemessen. Mit dem 6-Finger Touch Screen lässt sich das Display komfortabel bedienen. Ja, und die 6 ist kein Schreibfehler. Komisch? Auch ohne einen speziellen Handschuh Modus gelingt das auch einigermaßen mit Handschuhen. Empfehlenswert sind aber dafür immer spezielle Fingerhandschuhe, bei denen in den Spitzen der Zeigefinger ein kapazitiv wirkender Belag eingelassen ist.

Die Empfänger des Doogee S95


Empfänger
Doogee S95Doogee S90Doogee S68 Pro
Frequenzen/ Band2G: GSM 850/900/1800/1900MHz2G: GSM 850/900/1800/1900MHz2G: GSM 850/900/1800/1900MHz
3G3G: UMTS 850/900/1700/1900/2100MHz3G: UMTS 850/900/1700/1900/2100MHz3G: UMTS 850/900/1700/1900/2100MHz
4G4G:FDD: B1(2100), B2(1900), B3(1800), B4(1700), B5(850), B7(2600), B8(900), B12(700), B13(700), B17(700), B18(700), B19(850), B20(800), B25(1900), B26(850), B28a(700), B28b(700);
TDD: B34(2100), B38(2600), B39(1900), B40(2300), B41(2500)
4G:FDD: B1(2100), B2(1900), B3(1800), B4(1700), B5(850), B7(2600), B8(900),B12(700), B17(700), B19(850), B20(800), B28a(700), B28b(700);
TDD: B34(2100), B38(2600), B39(1900), B40(2300), B41(2500)
4G:FDD-LTE 800/ 900/ 1800/ 2100/ 2600
SIM Card
Netzwerk Mode
Dual Standby, SIM1 (Nano) + SIM2 (Nano)/MicroSD
LTE Cat.12 DL/ Cat.13 UL
Dual Standby, SIM1 (Nano) + SIM2 (Nano) + MicroSD
Cat-7 DL / Cat-13 UL
Dual Standby, SIM1 (Nano) + SIM2 (Nano) + MicroSD
Cat-7 DL / Cat-13 UL
Wi-FiWi-Fi 802.11a/b/g/n 2.4/5GHz
Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Display, Wi-Fi direct, VoWiFi
Wi-Fi 802.11a/b/g/n 2.4/5GHz
Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Display, Wi-Fi direct, VoWiFi
Wi-Fi 802.11a/b/g/n 2.4/5GHz
Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Display, Wi-Fi direct, VoWiFi
BluetoothBluetooth 5Bluetooth 4.2Bluetooth 4.2
GNSSGPS, GLONASS, BeiDuo, GalileoGPS, GLONASS, BeiDuoGPS, GLONASS, BeiDuo
FM Empfä¤ngerja, RDS ohne digitale Infosja, RDS ohne digitale Infosja, RDS ohne digitale Infos
NFCjajaja
QIjajaja

doogee S95

 

Doogee s95Das Smartphone eignet sich aufgrund der zwei separaten Einschübe für den Dual Standby SIM Empfang. Doogee konzentriert sich bei diesem Smartphone nicht nur auf die in Deutschland/EU üblichen Empfangsfrequenzen und schaltet dabei alle 6-Modul Bänder SoC Modems frei. Mit den 29 Frequenzen unterstützt das Smartphone weltweit die wichtigsten Betreiber. Die 4G-Up- und Down Link-Geschwindigkeiten entsprechen denen des SoCs, nämlich Cat-12 DL / Cat-13 UL. Im Wi-Fi Bereich bietet der Prüfling einen ausreichend empfindlichen Dual Bandempfang (2.4/5GHz) und falls es der Provider anbietet, auch das Telefonieren via Wi-Fi (VoWiFi). Auch das Telefonieren via LTE (VoLTE) funktioniert auf beiden Steckplätzen. Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Direct, Bluetooth und NFC mit Android Beam werden ebenfalls unterstützt. Eine Übertragung des Bildschirms via Wi-Fi vermissen wir auch nicht.

Der vorhandene FM Empfänger ist, mittlerweile für Doogee typisch, nur stiefmütterlich umgesetzt. Zeigt das RDS noch die Sendernamen auf der Anzeige an, sucht man dort vergeblich die gesendeten digitalen Infos. Auch ist die Antennen Wirkung bei den als Antenne genutzten USB Typ C Kopfhörern minimal. Folglich ist damit bei dem Doogee S95 der FM Empfang so schlecht, dass dieser damit nicht nutzbar war. Erst mit dem beim S90 Bundel beigefügten USB C à TRRS Adapter und einem 3.5 mm Stecker Headset war der Empfang dann möglich. Weder ein solcher Adapter noch ein USB C OTG Adapter sind dem S95 beigefügt.

Sicherheit im Doogee S95


Sicherheit
 
Doogee S95Doogee S90Doogee S68 Pro
Schadsoftware
Kaspersky Prüfung
ohne Befundohne Befundohne Befund
Android Sicherheitsupdate05.10.201905.11.201905.12.2019
Google Play protect Zertifikationjajaja
Fingerabdruck IDjajaja
Gesichts IDjajaja

Bisher war keines der in den letzten zwei Jahren getesteten Doogee Modellen mit einem Sicherheitsrisiko behaftet. Auch diesmal bestätigte eine Tiefenprüfung via Kaspersky dies bei dem vorliegenden Modell. Genauso vorbildlich zertifizierte Doogee es für den Google Play-Protect Schutz. Folglich wird regelmäßig via Google protect auf schädliche Apps gescannt. Die vorliegende Firmware hat ein aktuelles Android Sicherheitsupdate vom 5. Oktober 2019.

Neben der Fingerabdruck Entsperrung des Displays kann das Smartphone auch via Gesichtserkennung entsperrt werden.

Weitere Unterschiede


Andere Eigenschaften
Doogee S95Doogee S90Doogee S68 Pro
Drahtloses Aufladen10W10W10W/ 5W revers
Fingerprint IDseitlichrückseitigrückseitig
NFCjajaja
OTGjajaja
3,5mm Klinkenbuchseneinneinnein
ZertifikationIP68 (1,5m, 30min), IP69, MIL-STD-810GIP68 (1,5m, 30min), IP69, MIL-STD-810GIP68 (1,5m, 30min), IP69, MIL-STD-810G
FM Radioja/ RDS (ohne digitale Infos)ja/ RDS (ohne digitale Infos)ja/ kein RDS
Gesichtserkennung IDjajaja
GNSS EmpfängerGPS, GLONASS, Beidou, GalileoGPS, GLONASS, BeidouGPS, GLONASS, Beidou
LED MessageJa, drei Farbenneinnein
USB AnschlussTyp C, USB 2.0Typ C, USB 2.0Typ C, USB 2.0
Schnellladetechnikjajaja
SARunbekanntunbekanntunbekannt
zusätzliche Tastenfrei konfigurierbar (auch SOS)frei konfigurierbare (auch SOS),
Kamera Auslöser
ja
proprietärer Modul Anschlussja, Powerbank & Stereo Lautsprecherjanein

Nachfolgend noch ein Blick auf die Liste der Eigenschaften, die den Komfort erhöhen. Es fällt auf, dass nur wenige, dafür aber wichtige Unterschiede bestehen. Ob die USB C Buchse mit normalem Zubehör kontaktiert oder ob diese so tief im Gehäuse liegt, dass man auf das Spezialzubehör des Herstellers angewiesen ist, hält der Tester zumindest für erwähnenswert. Dann gibt es keine bösen Überraschungen.

Vermutlich werden sich aber die treuen Doogee Käufer am meisten über die nun endlich auch vorhandene Message LED freuen. Diese sucht man bei diesem Doogee S95 nun nicht mehr vergeblich. Rot/Grün für den Ladezustand des Akkus während des Aufladens und blau für verpasste Mitteilungen. Jetzt wieder nur eine zusätzliche Taste an der linken Seite des Rahmens. Diese ist in Abhängigkeit der Dauer des Drückens mit verschiedenen Funktionen oder Starten von Apps programmierbar. Allerdings fehlt leider das Abschalten der Touches des Displays. Das ist bei der Benutzung der Kamera unter Wasser sehr hilfreich. Schade…

Der Rundumschutz


Der Hersteller verweist auf diese Zertifizierungen: CE, IP68, IP69K und MIL-STD-810G

Folglich erfüllt oder übertrifft das Doogee S95 die MIL-STD-810G-Spezifikationstests für Temperatur- und Transportstöße, Feuchtigkeit, Schimmel, Salzsprühnebelkorrosion, explosive Gase, Vibrationen, ballistische Stöße und mehr. Die IP68-Einstufung bedeutet, dass es wasser- und staubdicht ist. Diese wird immer durch die zusätzlichen Angaben des Herstellers präzisiert. Laut Doogee kann das S95 bis zu 30 Minuten in bis zu 1.5 Meter tiefem und 24h in 1 Meter tiefen Wasser überleben. Da das Doogee S95 ebenfalls IP69K-zertifiziert ist, sollte es gegen Wasserdruck bis zu 100 bar (1450 psi) und gegen extreme Temperaturen von -30 bis 80 Grad Celsius geschützt sein. Soweit die Theorie. Einiges davon wird wohl in einen der Videos gezeigt.

Design und Verarbeitung

…. auch des DOOGEE S95 sind geprägt durch den Gebrauch in rauen Umgebungen. War der Rahmen des S90 noch aus Titan nutzt das S95 jetzt Aluminium. Dieser ist mit einem TPU (Thermoplastisches Polyurethan) ähnlichen Material überzogen. Die Ecken sind zusätzlich verstärkt. Damit liegt es ziemlich rutschfest in der Hand. Das Display ist zum Schutz von allen Seiten gut von TPU umgeben. Gut gelöst findet der Tester die 4 leicht erhabenen Stellen dieser Umrandung an den 4 Ecken. So wird das mit einem 2,5D gewölbten Corning Gorilla Glas 5 bedeckte Display zusätzlich vor Zerstörung bewahrt. Abgelegt auf die Displayseite liegt es also nie auf diesem auf.

Die geformte Rückseite aus widerstandsfähigem Polycarbonat ist rutschfest und bietet einen komfortablen Griff. Aber auch beim S95 liegen ohne aufgesetzte Module die vergoldeten Kontakte des proprietären Anschlusses für die Module blank. Das in die Rückseite eingebettete quadratische Kameramodul sitzt oben mittig. Es umfasst drei Objektive und einen LED-Blitz. Etwas weiter unten befindet sich der Magnetbereich, der für die Befestigung der verschiedenen Module verwendet wird. Geschickt schräg angeordnet sind zwei Lautsprecherlöcher aus denen der Schall auch austritt, wenn das Gerät mit der Vorderseite nach oben liegt. Es sind keine zwei getrennten Lautsprechermembranen. Also ohne Verwendung des Lautsprechermodules gibt es keinen Stereo Klang.

Sowohl die an der Unterseite zentral positionierte USB Typ C Buchse als auch der beide SIM Schächte werden mit einer Gummidichtung vor eindringendem Wasser zuverlässig geschützt.

Aber auch bei diesem Smartphone bleibt das Öffnen dieser SIM Schächte eine knifflige Sache. Empfehlenswert ist auf alle Fälle das Nutzen des mitgelieferten Original Auswerfers, da dieser einen kleinen Widerhaken besitzt. Bitte keine Gewalt anwenden, sondern vorsichtig aushebeln! Ja, es gelingt tatsächlich auch mit dem im Zubehör befindlichen Auswerfer.

Akustik


Ein Lautsprecher strahlt über beide in der Rückwand sitzenden Öffnungen ab. Dahinter befindet sich eine Kammer, in die das Wasser im Tauchtest (siehe Video) zwar eindringt, nicht aber zu dauerhaften Schäden führt. Der Ton ist laut genug und hat eine überraschend gute Klangqualität. Bemerkenswert dabei ist, dass auch Bässe zu hören sind.

Die Sprachqualität beim Telefonieren ist gut und Umgebungsgeräusche werden durch ein oben sitzendes Geräuschdämpfungsmikrofon gut gedämpft. Der Hörgenuss lässt sich auch deutlich über das Nutzen der VoLTE und VoWi-Fi Übertragung steigern. Dann bekommt man einen nahezu Kristall klaren Klang geboten.

Das optionale Lautsprecher Modul stand dem Tester nicht zur Verfügung.

Haptik


Doogee S95Die Lautstärke- und Power-Tasten auf der rechten Seite lassen sich gut bedienen. Nahezu ähnliches Feeling, wie bei normalen Smartphones. Also weder kantig noch robust. Zusätzlich befindet sich in der linken Seite des Rahmens noch eine frei programmierbare Applikationstaste, die auch mit einer SOS Funktion belegt werden kann.

Endlich… Hatte man sich an den seitlichen Fingerabdrucksensor des BV9600 Pro erst einmal gewöhnt, so bereiteten die dicht unter der Kamera Applikation sitzenden Sensoren bei den Vorgängern von Doogee doch Probleme. Erstmalig beim DOOGEE S95 sitzt jetzt der Fingerabdrucksensor dort, wo er hingehört. Auch beim Doogee S88 Pro bleibt man dieser Art von Fingerabdruck Sensoren treu.

Die Kamera(s)


Andere Eigenschaften
Doogee S95Doogee S90Doogee S68 Pro
Drahtloses Aufladen10W10W10W/ 5W revers
Fingerprint IDseitlichrückseitigrückseitig
NFCjajaja
OTGjajaja
3,5mm Klinkenbuchseneinneinnein
ZertifikationIP68 (1,5m, 30min), IP69, MIL-STD-810GIP68 (1,5m, 30min), IP69, MIL-STD-810GIP68 (1,5m, 30min), IP69, MIL-STD-810G
FM Radioja/ RDS (ohne digitale Infos)ja/ RDS (ohne digitale Infos)ja/ kein RDS
Gesichtserkennung IDjajaja
GNSS EmpfängerGPS, GLONASS, Beidou, GalileoGPS, GLONASS, BeidouGPS, GLONASS, Beidou
LED MessageJa, drei Farbenneinnein
USB AnschlussTyp C, USB 2.0Typ C, USB 2.0Typ C, USB 2.0
Schnellladetechnikjajaja
SARunbekanntunbekanntunbekannt
zusätzliche Tastenfrei konfigurierbar (auch SOS)frei konfigurierbare (auch SOS),
Kamera Auslöser
ja
proprietärer Modul Anschlussja, Powerbank & Stereo Lautsprecherjanein

Man könnte auf den ersten Blick behaupten, Doogee bleibt seiner Tradition treu. Warum?

Trotz der komfortablen AI des Helio P90 fakt man mal wieder den Bokeh gründlich. Weder gibt es den 3. Sensor tatsächlich, noch erzeugt man im Bokeh Modus eine Kantentiefenschärfe. In diesem Modus erzeugt das Doogee S95 lediglich ein Rhomboid ähnlichen Bereich in der Mitte des Bildes, der scharf bleibt und die Umgebung künstlich verwischt. Das ist nicht nur schade, sondern geradezu ärmlich.

Kann das der Käufer schmerzlos wegstecken, überzeugt der Rest der Cams dann schon.

Hauptkamera

Doogee S95Diese arbeitet mit einem 48MP Sony IMX582-Sensor und einem 8MP GalaxyCore GC8034 Sensor. Ersterer hat ein optisches Format von 1/2″ und eine Pixelgröße von 0.8 μm. Ohne KI verwendet die Kamera dann kein Pixel-Binning und speichert die Bilder mit 48 MP ab. Selbst bei dem schnellen Speicher dauert das dann schon einen kurzen Moment. Belohnt wird man aber mit sehr guten und detailreichen Aufnahmen. Fotografiert man aber dann unter Benutzung der KI oder im Nachtmodus, werden dann durch das 4-in-1-Pixel-Binning die Fotos mit 12 MP abgespeichert. Für das normale Auge zunächst kein Unterschied. Erst wenn man diese Bilder am PC betrachtet sieht man geringe Unterschiede im Detail.

Videos können bis zu 4K mit 30 fps aufgezeichnet werden. In der Stock Kamera App kann man weder OIS und noch EIS zu-/ oder abschalten, obwohl die Kamera EIS fähig ist.

Durch das zweite Objektiv werden mittels des erwähnten 8MP Sensor mit einer Blende von f/2.2 und einer Brennweite von 1.85 mm Weitwinkel (117°) Aufnahmen geschossen, allerdings mit erheblichen Verzerrungen an den Rändern.

Frontkamera

Die nach vorne gerichteter Kamera des Doogee S95 verwendet einen 16MP Samsung S5K3P3 Sensor. Der Sensor hat ein optisches Format von 1/3.06″ und eine Größe von 1.0 μm Pixeln. Die Kamera ist mit einem 65.9°-Weitwinkelobjektiv mit einer Blende von f/2,0 gekoppelt.


Fotos

 


>> Den Autor durch einen Kauf bei Amazon unterstützen.


 

Kauflink

Doogee S95

 

 

Doogee S95

EUR 339.99
9

Design/ Verarbeitung/ Gehäuse

10.0/10

Display

8.0/10

Performance

9.5/10

Akku

9.5/10

Empfänger

7.5/10

Sensoren

9.5/10

Software/ Launcher / Google Zertifizierung

10.0/10

Sicherheit

10.0/10

Kameras

7.0/10

Pros

  • Message LED (rot/grün/blau)
  • SoC mit AI (Helio P90)
  • IP68, IP69K, MIL-STD-810G
  • empfindliche Empfänger (GPS, VoLTE, Wi-Fi)
  • drahtloses Aufladen
  • Gesichtserkennung
  • Fingerabdruck Sensor
  • wasserdicht
  • Google Proctect zertifiziert

Cons

  • Fake Bokeh
  • untaugliche Weitwinkel Kamera

Ähnliche Artikel

3 Thoughts to “Doogee S95 Testbericht – Was bietet die abgespeckte Version des Doogee S95 Pro?”

  1. Ralf

    Habe das Doogee S95 seit 2 Monaten in Gebrauch.
    Pros:
    – ausreichend schnell
    – auch im Freien ablesbar
    – schnelle Sat-Findung, hohe Genauigkeit
    – genügend Ausdauer
    – kabelloses Laden
    – Hauptkamera gut
    – mit etwas Übung kann man feintunen (App-Rechte, Verbleib im Hintergrund, usw.)

    Cons:
    – Fingerabdrucksensor erkennt Finger regelmäßig bereits am 2. Tag nicht mehr
    – Kompass zeigt trotz mehrmaligem Kalibrieren völlig falsch an
    – Google Sicherheitspatch völlig veraltet
    – keine Systemupdates, keine neuen Sicherheitspatches

    Trotzdem für meine Belange völlig ausreichend, bin zufrieden.

    1. Roland

      Hallo Ralf, du hast sicher das S95 Pro, denn das S95 (nicht Pro) gibt es erst seit kurzer Zeit. Wieviel RAM Speicher hat denn dein Smartphone? Bisher traten die von dir beschriebenen Fehler bei meinem Gerät noch nicht auf. Das mit dem Fingerabdruck Sensor solltes du mal versuchen via Werksreset zu überprüfen. Anderenfalls sende das Ding doch an den Verkäufer zurück.
      Welche ROM Version hast du denn installiert. Ich könnte auch gern mal Doogee mal nachfragen, ob noch weitere OTA-Updates geplant sind.
      VLG Roland

      1. Roland

        Hallo Ralf,
        Doogee avisiert für den nächsten Monat ein weiteres OTA für das S95. Auch wird es dabei einen neuen Google Sicherheitspatch geben.
        VLG Roland

Schreibe einen Kommentar.

Deaktivierung von Google Analytics.