Homtom mit einem Ausblick auf kommende Geräte für 2017

Wir haben heute erst ein Review zum Homtom HT20 veröffentlicht, ein Outdoor Smartphone in der 100€ Klasse, welches nur wenige Mankos aufwies, da haben wir einen Ausblick auf einige der kommenden Geräte für 2017 bekommen. Auf dem ersten Blick fällt dabei auf, das sie konsequent ihren Weg verfolgen und nur Geräte der Einstiegs- bzw unteren Mittelklasse bedienen. Es handelt sich hierbei um 6 Geräte auf die wir nun kurz eingehen werden.

 

Auf das HT20 brauchen wir nicht näher einzugehen, dazu schaut euch einfach den Testbericht dazu an. Die 6 Geräte können in 2 Klassen eingeteilt werden, auf der einen Seite sind das HT20 Pro, das HT20 und das HT16 Pro, alle drei sind vollwertige LTE Smartphones, wem das nicht wichtig ist an den richten sich das HT27, das HT30 und das HT37. Die drei letzgenannten unterstützen kein LTE und sind somit nur für Käufer interessant, die darauf verzichten können.

Auch gibt es unterschiedliche Displaygrößen, während das HT27 und das HT30 5.5 Zoll haben, besitzen das HT16 Pro und das HT37 “nur” 5 Zoll. Das soll all die ansprechen, die mit den großen Displays nicht zurecht kommen.

Das HT20 Pro hat mit 16MP die größte Auflösung der Hauptkamera, während das HT20 und das HT16 Pro sich mit 13MP begnügen müssen. Mit der geringsten Auflösung von nur 8MP werden das HT27, das HT30 und das HT37 ausgestattet.

Die 3G Smartphones werden alle mit dem MTK6580 ausgestattet, ein in die Jahre gekommender Prozessor, der zwar billig ist aber leider technisch schon weit überholt wurde. Sowohl das HT16 Pro wie auch das HT20 haben den MTK6737, das ist zwar auch ein Prozessor der Einstiegsklasse, aber dem 6580 in allen Belangen überlegen. Das “Top Modell” stellt das HT20 Pro dar, das den recht flotten MTK6753 bekommt. Der arbeitet zwar sehr gut, gehört aber dennoch auch schon zum alten Eisen und sollte 2017 eigentlich nicht mehr so häufig zu finden sein. Das HT20 Pro und das HT20 sind Outdoor Smartphones, während sich die anderen 4 an User mit geringeren Ansprüchen wenden.

Ob dieser Ausblick die Freude bei den Käufern steigern wird können wir nicht bestätigen, aufgrund der Hardware bezweifeln wir dies aber. Im Jahr 2017 kann man günstig anbieten, aber dennoch auf aktuellere Hardware zurück greifen. Viele andere Hersteller machen das in diesem Punkt ein wenig besser.

Quelle: Homtom

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.