Drocon Cyclone X708W Drone // Review // Quadrocopter Live-Video Drohne Unboxing & Flugproben

Dieses Review stellt einen Quadrocopter von dem chinesischen Hersteller Drogon vor. Anfänger aufgepasst, denn dieses Fluggerät hält einige Überraschungen parat.

 

Die Übersicht

Gewicht: 105g
Produktgröße: 31,5 x 31,5 x 6 cm
Akku: Lithium-Ion 550mAh
Modell: X708W
Antrieb: Elektromotor (mit Bürsten und Getriebe)
Typ Batterie Fernbedienung AA
Typ Fernsteuerung Funkfernsteuerung
Flugzeit: 8.5 Minuten
Ladezeit: 60-80 Minuten
Flugreichweite: ca. 80m
Kopflos Modus: möglich
Rückkehr Taste: ja


Was wird geliefert?

hier gezeigt

Vor dem ersten Flug

Bitte unbedingt hier einmal einen Blick drauf werfen… (Flug Drohnen Verordnung)

Zur Vermeidung von Sach- oder Personenschäden auf alle Fälle die Bedienungsanleitung vorher gründlich durchzulesen. Das fällt nicht schwer, denn diese ist auch in deutscher Sprache und verständlich geschrieben. Vor dem Anschließen des Akkus im Fluggerät sicherstellen, dass vier AA Batterien in die Funkfernsteuerung eingelegt sind und der Gashebel in Ruhestellung (unten) ist. Die Fernsteuerung ist gut bedienbar. Dass es sich dabei um ein Spielzeug handelt, ist nicht zu verkennen.
Die Reaktion auf die Steuerhebel ist eher als prompt einzustufen, funktioniert sicher. Konstruktionsbedingt und aufgrund der Leistung ist die Drohne sehr windanfällig. Die Trimm Knöpfe funktionieren nicht, wie bei anderen Modellen, sondern sind nur Deko.


Lektion für Anfänger

Schritt 1 – Einschalten

  • Akku vollständig aufladen
  • Akku einlegen und Stecker verbinden
  • Drohne auf eine ebene Fläche stellen (LED Lichter werden schnell blinken und dann nach 3 Sekunden ausgehen)
  • 4 x AA Batterien in die Fernbedienung einlegen und diese einschalten (LED blinkt langsam).
  • Linken Gashebel nach ganz oben und wieder nach ganz unten. (LED der FB und Lichter der Drohne werden sich gleichzeitig einschalten. Die Verbindung zwischen Fernsteuerung und Drohne ist hergestellt).

Schritt 2 – Kalibrierung:

Nach dem Verbindungsaufbau muss  vor dem Fliegen die Drohne noch kalibriert werden, damit die Steuerbefehle korrekt umgesetzt werden. Dazu beide Hebel nach rechts unten drücken und halten. Die LED Lichter der Drohne werden schnell blinken und nach einigen Sekunden ausgehen. Hebel loslassen. Die Drohne wurde kalibriert.

Schritt 3 – Starten

Gashebel langsam nach oben, bis die Drohne abhebt und diese zügig sofort mindestens auf 1m Höhe abheben lassen. Erst dann mit den Gas- und Richtungshebeln spielen um ein Gefühl für die Bedienung zu bekommen.

Schritt 4 – Im Kopflosmodus fliegen

Die Vorder- und Hinterseiten von Drohnen werden normalerweise mit LED Lichtern oder farbigen Propellern gekennzeichnet. Der “Kopflos” Modus erleichtert den Anfänger die Steuerung der Drohne, da im Standardmodus die Steuerung richtungsabhängig ist. Die Drohne kennt vorn und hinten. Mit der linken obere Taste der Fernbedienung schaltet man diese Orientierung ab und zu (KOPFLOSMODUS). Die Drohne kann nun unabhängig von ihrer Ausrichtung gesteuert werden. Links/rechts/vor/zurück ist immer links/rechts/vor/zurück, egal in welche Richtung die Drohne zeigt.

Schritt 5 – Flug beenden

Möglichst immer den Akku leer fliegen. Beginnen während des Flugs die LEDs zu blinken, sofort die Landung einleiten. Danach erst den Akku trennen und dann die Fernsteuerung ausschalten. Nie umgekehrt!


Die Flugerfahrungen

Bei diesem Preis macht man nichts falsch. Vor allem für Anfänger geeignet, die erste Flugerfahrungen sammeln wollen und auch mal einen Totalverlust riskieren.

Die Reaktion auf alle Signale der Funkfernbedienung ist prompt. Die durch ein Getriebe angetriebenen Propeller sorgen natürlich nicht für eine kraftvolle Umsetzung der Steuerungsbefehle und schon bei relativ schwachen Wind wird es schwer, die Drohne stabil zu halten. Natürlich gibt es bei diesem Preis keinen Gyrosensor, der die Lage stabilisiert. Es lohnt sich auf alle Fälle die Bedienungsanleitung vorher gründlich zu lesen. Das fällt auch nicht schwer, denn diese ist in deutscher Sprache und verständlich geschrieben.
Die LEDs für die Position sind im Halbdunklen gut erkennbar. Für Anfänger hat die Drohne auch die sogenannte “kopflose” Betriebsart. Damit ist das Steuern zunächst einfacher. Dieser Modus hat auch einen Rückkehr Knopf.
Nutzt man allerdings die interne Wi-Fi Kamera, welche die Bilder zu einem Handy übertragen kann, dann sollte man diesen Modus wieder abschalten, um zu wissen in welche Richtung die Kamera zeigt um dann auch die richtigen Steuerbefehle zum Ausrichten der Kamera mittels Steuerknüppel zu übertragen.
Die Qualität der Aufnahmen dieser Kamera ist eher mittelmäßig und ein Ausrichten nach unten ist nur durch die Neigung der Drohne möglich.

Ausführliche Flugbeispiele im Video.


Fazit

Preiswerte Anfänger Drohne, die auch gelegentliche Abstürze weg steckt. Durch die interne Kamera interessant. Die Flugzeit beträgt etwa 8 Minuten.

⭐️geringes Gewicht ⭐️8 min Flugzeit ⭐️Wi-Fi Kamera ⭐️mechanisch robust ⭐️schnell/langsam Modi

✅ gute Verarbeitung
✅ Rückkehr Taste
✅ USB Ladeadapter (Konverter)
✅ mechanisch wenig anfällig
✅ Kamera im Zubehör
✅ Handy Halterung an der Fernbedienung

❌ kein Ein-/Ausschalter
❌ Kamera lässt sich nicht ausrichten (zeigt nach vorn)

Das Modell kann man über Amazon für knapp 50€ beziehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.