AUKEY® EP-C6 // Review // Ein in-ear Headset im Test

Dieses Review stellt einem in-ear Headset der Budget Klasse vor. Dieses Mal von dem chinesischen Hersteller Aukey®. Wollen wir mal sehen, ob es dem Hersteller auch in der unteren Preisklasse ein Wurf gelungen ist…

 

Die Daten

Parameter Wert
Modell EP-C6
Material ABS & Metall
Treibertyp Bewegliche Spule
Frequenzgang  20Hz~20KHz
Empfindlichkeit 104±3dB/mW 
Stecker 3.5mm Klinke
Impedanz 16 Ohm ±15%
Kabellänge 1.20 m
Produktgewicht 22.5g

Die Motivation

Der chinesische Hersteller Aukey® stellte für ein Review diese in-ear zur Verfügung.  

Das Unboxing

Geliefert wurden diese Messgeräte in der abgebildeten Papp Box. Prüf- und Kontrollzeichen und die Modellbezeichnung sind auf der Verpackung aufgedruckt.

Inhalt der Verpackung

1 x in-ear Headset EP-C6
3 x Stöpsel Paare verschiedener Größe
1 x Mehrsprachige Betriebsanleitung (auch Deutsch)
1 x Garantiekarte
1 x Transportbehälter mit Reißverschluss

Verarbeitungsqualität und Zertifizierung

Das Gerät ist für den Gebrauch in Deutschland ausreichend zertifiziert (FDA, FCC, CE, RoHS). Verarbeitungsmängel oder Kleberreste sind keine vorhanden.

Bedienung und Funktionen

Die Hörer — deutlich Links/Rechst Kennzeichnung
Die Hörer und deren Bedienung Elemente sind eine Kombination aus ABS und Metall.
Durch die mitgelieferten und austauschbaren Ohrstöpsel Pare für 3 unterschiedlicher Größen kann man die Passform gut anpassen. Die Zuleitungen sind relativ starr und Plaste ummantelt. Die Lautstärke lässt sich durch das Bedienelement steuern, sofern das Angeschlossene Gerät dafür kompatibel ist. Die Hörer sitzen gut im Ohr und rutschen durch das leichte Gewicht auch nicht so schnell aus dem Ohr. Ohr Bügel gibt es keine.

Klangqualität — gute Sprachverständlichkeit beim Telefonieren, erträglicher Klang bei Musikwiedergabe …

…bei dem man aber sich mehr Bässe wünscht und auch etwas platt kling. Die Lautstärke ist ausreichend ohne merklichen Klirrfaktor auch bei großer zu erzeugen.
Der Klang ist wie immer nur schwer exakt beschreibbar und vom individuellen Empfinden abhängig.
Auch die Lautstärke ist bei der Verwendung von verschiedenen Phones (Leco, ASUS) ausreichend gewesen.

Steuerungsfunktionen der Schalter – breit und gut fühlbar

Als Testgeräte wurden ein ASUS zenFone 2 genutzt. Der Multifunktionstaster funktioniert wie beschrieben.

Mikrofon – empfindlich genug

Das Mikrofon ist ausreichen empfindlich. Die Sprachverständlichkeit und Lautstärke war auch beiden Seiten gut (Anrufer und Angerufener).

Tragekomfort

Durch drei unterschiedliche Größen der Aufsätze für die Hörmuschel kann für das Ohr die passende Größe gewählt werden. Die Hörer ragen deutlich aus dem Ohr und drücken durch ihre deutlichen Kanten beim Liegen schon spürbar.

Die Zuleitungen verursachen bei Bewegungen deutlich störende Reibegeräusche, da diese Budget Hörer keine Textil Ummantelung haben.

 

Das Fazit 


Das in-ear Headset ist optisch ein Leckerbissen. Die Soundqualität ist preisangepasst. Die Sprachverständlichkeit während des Telefonierens ist ausreichend. Mechanisch robust, aber auch kantig.


Pro:

► preisangepasster Klang 
► leicht
► modernes Design
► saubere Verarbeitung
► Mikrofon
► deutsche Bedienungsanleitung 

Con:

► tragen ziemlich auf (ragen aus dem Ohr)
► störende Reibegeräusche der Zuleitungen beim Bewegen

Diese in-ears erhält man bei Amazon für knapp 14€.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.