Victure SC220 Testbericht: Eine Low Cost PTZ Security Cam unter der Lupe

Amazon bietet unzählige Überwachungskameras an. Wir haben euch von dem chinesischen Hersteller Victure schon zwei Exemplare vorgestellt, die vor allen durch die PTZ Funktionen beachtenswert waren. In diesem Review nehmen wir das Modell Victure SC220 Home Security Cam des gleichen Herstellers unter die Lupe. Ob dieses sich wohl als der, wie in der Beschreibung in Aussicht gestellte Baby Sitter, eignet, zeigen wir euch beim Weiterblättern.

Die am meisten beworbene Preisspanne bei Überwachungskameras umfasst Geräte mit einem Preis unter 100€. Die Victure SC220 kostet davon nur etwa ein Drittel.

Lieferumfang

  • Victure SC220
  • USB-Stromversorgungskabel und Netzteil
  • Benutzerhandbuch
  • Wandhalterung

Technische Daten der Victure SC220


ParameterWert
Auflösung2MP, 1080p, 20fps H.264
Formatejpg, mp4 (unverschlüsselt)
Blickwinkel90°/360°, Brennweite 3.6mm, digitaler Zoom
Infrarot6 x 850nm
StromversorgungUSB Netzteil 5V/2A
SpeicherungMicro-SD-Karte (16-64 GB), kostenpflichtige Cloud
Gewicht220g
Abmessung55 x 55 x 127mm
Ein-/AusgängeRJ45, Mikro-USB, Mikrofon, Lautsprecher
Funktionen
WI-FIIEEE802.11b/g/n 2,4GHz WPA2
Bewegungserkennungja
Bewegungsverfolgungja
Nachtsichtja
Zwei Wege Audioja (keine Alarm Trigger Funktion)
Rauschunterdrückungja
SensorSmartSens Technology SC2232 (CMOS 1/2.9?)
AppsAndroid, iOS

Was ist eine PTZ Kamera?


Was sind also die wesentlichen Unterschiede zu den aktuell eingesetzten IP CAMs

  • Im Bedarfsfall lässt sich das Objektiv der Kamera drehen und Schwenken.
  • Auch Zoomen ist möglich (bei diesem Modell nur digital)
  • Bei der Victure SC220 ist auch das automatische Verfolgen des bewegten Objektes möglich.

Diese beschriebenen Eigenschaften funktionieren bei dieser Kamera sehr gut. Wobei das Zoomen nur digital möglich ist. Dafür lässt sich das Objektiv bis zu knapp 360° drehen. Allerdings arbeiten die PTZ Funktionen nicht gerade sehr geräuscharm. Dafür aber zuverlässig und nur mit geringer Verzögerung. So sind diese Geräusche im aufgezeichneten Video deutlich zu hören.

Beachtenswert ist, dass die 2MP Fotos und die HD Videos keine Aufnahmen fürs Fotoalbum liefern. Kann man damit gut leben, dann erhält man eine leicht zu konfigurierende CAM, deren Bewegungserkennung ausreichend gut arbeitet. Die erforderliche App gibt es für Android und iOS, nicht aber für Windows.

Das Netzwerk


Die Kamera kann in das Heimnetzwerk via WLAN oder Ethernet integriert werden und ist dann über eine geeignete Internet Datenverbindung auch via Smartphone weltweit erreichbar. Übrigens kann die Kamera nur in ein WiFi Netzwerk des 2.4GHz Bandes eingebunden werden. Sehr einfach gelingt es über die „akustische“ Methode (siehe Video). Die WiFi Verbindung arbeitet stabil.

Zubehör zur Victure SC220


Zusätzlich zur Kamera wird ein 5V Steckerladegerät nebst Kabel und eine Wandbefestigung mitgeliefert. Darüber hinaus befindet sich im Kamerafuß noch eine ¼ Zoll Gewindebuchse mit deren Hilfe die Kamera auch auf einem Stativ befestigt werden kann.

Konfiguration


Die Kamera kann nur via einer Android oder iOS App konfiguriert werden. Allerdings ist dafür eine Registrierung im Netz erforderlich. Die Integration ins Heim Netz erfolgt über diese App. Begleitet wird man dabei durch einen verständlichen Assistenten mit Sprachausgabe. Eine AP Verbindung gibt es nicht.

Alarm bei der Victure SC220


Es gibt eine integrierte Bewegungserkennung, deren Empfindlichkeit dreistufig einstellbar ist. Dabei erfolgt eine Push Meldung auf das Smartphone über die dann auch in die App verzweigt wird. Personenerkennung oder konfigurierbare Zonen kennt die CAM nicht. Eine Benachrichtigung via E-Mail ist nicht vorgesehen. Zum Betrachten muss man sich dann die aufgezeichnete Passage der Aufzeichnung anschauen. Die alarmauslösende Passage ist auf der Timeline farblich gekennzeichnet. Gemäß App sollte auch durch ein akustisches Signal die Kamera ausgelöst werden können. Das konnte aber weder konfiguriert noch nachgewiesen werden.

Es ist eine kontinuierliche 7x24h Aufzeichnung möglich. Dabei werden die einzelnen mp4 Videos mit einer Länge von 1min auf der SD Karte oder in der Cloud abgelegt.

Nachtsicht und Bildqualität der Victure SC220


Beachtenswert ist, dass die 2MP Fotos und die HD Videos mit dem 1/2.9″ Bildsensor von SmartSens Technology keine Aufnahmen fürs Fotoalbum liefern.  Auch erfolgen die Videoaufzeichnungen nur mit einer Framerate von gemessenen 20fps und sind auf der Mikro-SD-Karte nicht verschlüsselt.

Mit automatisch im Nachtbetrieb aktivierten 6 Infrarot LEDs erkennt die Kamera auch Bewegungen im Dunklen. Vermutlich wird aber kein IR-Cut Filter genutzt. Trotzdem sorgt die Kamera auch im Dunklen für erkennbare Aufzeichnungen. Darüber hinaus lässt sich die Status LED auch abschalten.

Sound


Die Tonaufzeichnung ist mittels des eingebauten Mikrofons möglich. Der eingebaute Lautsprecher lässt auch ein Wechselsprechen zu (2-Wege-Audio), natürlich mit der prinzipbedingten erheblichen Verzögerungszeit. Die Tonqualität ist ausreichend für Überwachungszwecke, für mehr aber auch nicht.

Das Auslösen von Alarm via akustisches Ereignis sollte gemäß App möglich sein, gelang mir aber dem Tester nicht. Ein Alarmsignal (z.B. Sirene) gibt es nicht.

Stromversorgung


Mittels des mitgelieferten USB Steckernetzteil und einem Micro USB Kabel erfolgt die Stromversorgung. Die Micro-USB-Buchse bietet zudem die Möglichkeit, die Kamera an einer Powerbank zu betreiben. Das garantiert eine flexible Aufstellung auch dort, wo keine stationäre Stromversorgung in der Nähe ist.

So kann man z.B. mit einer 20.000mAh Powerbank die Kamera 40h betreiben (Wirkungsgrad der PB einbezogen).

Sicherheit


Aufzeichnen kann man auf einer im Gehäuse untergebrachten Micro-SD Karte oder in einer kostenpflichtigen Cloud. Die Aufzeichnungen erfolgen nicht verschlüsselt. Somit ist das Betrachten der Micro-SD Aufnahmen auch außerhalb des Gerätes möglich. Die mit der Hand ausgelösten Aufnahmen werden auch im Album auf dem Smartphone gespeichert und können mit dem Viewer der App betrachtet werden.

Das Nutzen der App ohne Registrierung eines Nutzers im Internet ist nicht möglich.

Fazit


Eine preiswerte PTZ Überwachungskamera (nur digitales Zoom), die sich mit ausreichender Bildqualität zur Beaufsichtigung von Kindern oder Haustieren in Innenräumen bestens eignet. Wenngleich auch dabei das Auslösen des Alarms durch ein akustisches Signal wünschenswert bleibt.

 Kauflink 


Victure SC220 Security Home Kamera

29.99 €
7.7

Design/ Verarbeitung/ Gehäuse

10.0/10

Belastbarkeit der technischen Angaben

7.0/10

Bildqualität

6.0/10

App

10.0/10

Bewegungserkennung

7.0/10

Handling

6.0/10

Pros

  • klein, leicht, unauffällig
  • USB Stromversorgung
  • Micro-SD Speicherung
  • Bewegungsverfolgung

Cons

  • Auslösen des Alarms durch Geräusche nicht möglich

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.