Oukitel U11 Plus | Test Review | 5.7 inch FHD MediaTek MT6750T 4GB RAM 64GB ROM LTE 13/13MP 3700mAh

Wissbegierige und Neugierige erfahren beim Weiterblättern Wissenswertes über das 5.7” Smartphone des chinesischen Herstellers Oukitel U11 Plus.

 

Der Überblick

  • Das Oukitel U11 Plus verwendet ein 5,7-Zoll-IPS LTPS FHD Display von AU Optronics mit einer Auflösung von 1080 x 1920 Pixeln, welches durch ein 2.5D gebogenes Asahi Dragontrail Glas geschützt wird.
  • Dieses sitzt in einem Chassis aus Aluminiumlegierung welches hinten mit einer strukturierten Polycarbonatplatte verschlossen ist.
  • Im Inneren werkelt ein MediaTek MT6750T Chipsatz, der vier mit 1.5 GHz und vier mit 1GHz getaktete Cortex-A53 CPU Kerne enthält und eine mit 650MHz getaktete Dual-Core Mali-T860 MP2 GPU nutzt.
  • Die Kapazität des nicht entnehmbaren Li-Polymer-Akkus des Herstellers SCUD wird mit 3700mAh angegeben. Dieser kann mit dem beigefügten 5V / 1.5A  in etwa 3h vollständig aufgeladen werden.
  • Auf der Rückseite des Gerätes gibt es eine Kamera, die mit einem 13-Megapixel ON Semiconductor AR1335 Sensor und 5 Linsen bei einer Blende von F/1.8 arbeitet.
  • Den gleichen Sensor nutzt auch die Selfie- Kamera, allerdings mit einer Blende von f/2.0.
  • Für die Rückkamera steht ein Dual Flashlight und für die Frontkamera ein Single-LED-Blitz zur Verfügung.
  • Ein mit 833MHz getakteter 4GB LPDDR3 Single-Channel-RAM und ein 64GB großer interner und erweiterbarer eMMC werden als Speicher genutzt.
  • Ausgeliefert wird es mit Android 7.0 Nougat, unterstützt 2G GSM, 3G WCDMA und 4G LTE Cat. 6 Netzwerke in allen deutschen Netzen, Dual Band Wi-Fi 802.11 a/ b / g / n, Wi-Fi Direct, Wi-Fi Hotspot, Cast-Display, Bluetooth 4 und einem Navigationssatelliten Empfänger (GPS, GLONASS).
  • Als Besonderheit gibt es eine grüne Message LED und einen rückseitigen Fingerabdruck Sensor.


Das Unboxing

Das Smartphone wurde durch den Hersteller zur Verfügung gestellt.

Das Oukitel U11 Plus wurde in einer etikettierten Box aus Pappe geliefert, die mit dem Hersteller Logo und der Modellbezeichnung versehen ist. Auf der Rückseite befinden sich die erforderlichen CE Hinweise. Alles andere kann man in dem Unboxing des Videos erfahren.

Die Geometrie und das Gewicht

Die Nutzung der Oberfläche durch das aktive Display ist bei dem Oukitel U11 Plus gut. Abweichungen von den Angaben des Herstellers zur Geometrie konnten insbesondere bei der Dicke des Smartphones ermittelt werden.


Das “Screen-to-body ratio” beträgt 73.3%


Parameter unter kritischem Blick


Der Vergleich

Der Vergleich mit Smartphones, die den gleichen SoC nutzen, bietet sich natürlich an. Bewertet werden das Display bezüglich Leuchtstärke und Schwarzwert, die Menge der funktionsfähigen Codecs, die Performance und der Akku. Natürlich unterliegen solche Messungen auch Schwankungen und bilden lediglich die Basis für einen Vergleich. Man erkennt, dass der Prüfling ähnliche Helligkeitswerte des Displays, wie das Uhans U300, besitzt. Natürlich hat er vergleichsweise schlechtere Standzeiten aufgrund des kleineren Akkus und größeren Displays.


Die Verarbeitung

Der Rahmen  aus einer Aluminiumlegierung ist originell geformt. Dieser hat nach oben und seitlich unterschiedlich breite Fasen. Das wertet die Optik erheblich auf. Ansonsten klassisches Design. Die Rückwand besteht aus Polycarbonat welches mit einer Textur, die an die Jahresringe der Bäume erinnert, versehen und nicht abnehmbar. Schaut in das Video. Die Tasten sind nicht scharfkantig und haben keine Spaltmaße.

Nutzer der Dual SIM Standby Technik müssen bei der Verwendung einer TF Speicherkarte darauf verzichten, denn es existiert kein separater Platz für eine TF Speicher Karte. Diese kann nur anstelle der 2. Nano SIM verwendet werden. Der Akku ist nicht entnehmbar.

Ein 2.5D-curved Asahi Dragontrail Glas schützt das Display vor Kratzern sorgt für ein angenehmes Touch-Gefühl.

Mit 79.1mm ist das U11 Plus breiter als das LeEco Max 2 (77.5mm), dafür aber 2mm kürzer in der Höhe. Allerdings ist es an der stärksten Stelle deutlich dicker (9.25mm) als das LeEco Max 2 und als es der Hersteller (8.8mm) auf seiner Website angibt.

Mit 220 Gramm ist es ein recht schweres Smartphone wobei das Gewicht einen soliden Eindruck vermittelt.

Das Kameramodul mit einem Dual-LED-Blitz wurde rechts sehr nahe am Rand positioniert. Der Fingerabdruck Sensor sitzt hinten gut erreichbar. Auf der Rückseite sind das Oukitel-Logo, die Website des Herstellers und der CE-Code eingeprägt.


Das Display

Gemäß Herstellerangaben wird ein Full Lamination LTPS Display mit einer Auflösung von 1080x 1920 Pixel verbaut. LTPS-Displays sind bekannt für ihre gute Helligkeit. Das Display vom Oukitel U11 Plus bildet keine Ausnahme. Die auf der Basis des AnTuTu Videotest durchgeführten Messungen zeigten deutlich über dem Schnitt liegende Helligkeitswerte (570 cd/m², weiß), die dann auch in der Praxis bei direkter Sonneneinstrahlung zu einer guten Erkennbarkeit führen. Auch ist der Schwarzwert noch einigermaßen erträglich (2 cd/m²). Letztendlich immer noch ausreichend für eine gute Seitenblickstabilität der Farben. Bei diesem FHD Display sind im normalen Betrachtungsabstand keine Pixel erkennbar. Es ist gleichmäßig ausgeleuchtet und Clouding nicht vorhanden. Pixelfehler konnten keine ermittelt werden. Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet ausreichend gut.

Für diejenigen, denen die Oukitel typisch doch etwas hohe Farbtemperatur nicht angenehm ist, besteht die Möglichkeit diese im User Mode von MiraVision den persönlichen Ansprüchen anzupassen.
Die Messwerte wurden mit einem Luxmeter bei voller Helligkeit des Displays und den Testbildern des AnTuTu Display Test gemessen. Ein hoher Wert ist besser, nicht aber bei Schwarz. Da wären 0 Lux ideal.
Das Display wird mit 56Hz angesteuert.

Mit den 5 Fingern Touch Screen lässt sich der Touch komfortabel bedienen. Dieses Handy unterstützt auch drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast.

Messwerte im Video und in der Vergleichstabelle.


Der AnTuTu Videotest

Die Menge der funktionsbereiten Codecs ist zur Konkurrenz (vergleiche Tabelle) geringer und nicht sonderlich berauschend. Keine Sorge, alle üblichen Videos sind also problemlos abspielbar. Jedoch kann es bei etwa ungewöhnlichen Kodierungen auch schon einmal zu einem Versagen führen.


Die Performance – Speicher – System

Der MediaTek MT6750 Chipsatz ist ein 64-Bit-System Chip, der typischerweise für die Einstiegs- und Mittelklasse-Klasse verwendet wird. Das AnTuTu-Ergebnis von 44.727 Punkten zeigt im Vergleich ein für diesen SoC typisches Ergebnis. Es sollte klar sein, dass wir hier eher Mittelklasse  vor uns haben, selbst wenn die Speicher Ausstattung mit einem 4GB LPDDR3 Single- Channel RAM, getaktet mit 833MHz und einem 64GB großen eMMC Speicher recht großzügig ausgefallen ist und in der Praxis für flüssiges Arbeiten sorgt. Im Alltagsbetrieb konnten keine Beeinträchtigungen feststellt werden. 

Der Chipsatz verfügt nur über die einfachsten Sensoren (Näherung, Licht und Beschleunigungsmesser), die jedoch ihre Arbeit gut verrichten.  

Die 3DMark Tests zeigen, dass das U11 Plus auch zum Spielen von 3D Spielen mit seinem Mali-T860 MP2 Grafikchip in Anbetracht der Preisklasse einigermaßen geeignet ist. Sowohl der Touchscreen als auch der Lagesensoren reagieren gut. Wunder aber kann man nicht erwarten und bei anspruchsvollen 3D-Spielen geht der Grafikeinheit dann schnell die Puste aus.

Von dem 64GB großen eMMC Speicher, der laut Geschwindigkeitsmessungen wohl eher ein 5.0-er eMMC ist, stehen dem Anwender immerhin noch 55GB zur Nutzung für Apps und Daten zur Verfügung. Das verschmerzt dann doch auch den unglücklichen Hybrid Schacht.

Die Speicheraufteilung und Performance

  

Der Akku

Die oft gestellte Frage “Wie gut oder wie schlecht ist der Akku”?

Zunächst die Fakten: Der Hersteller gibt 3700 mAh als Nennkapazität für den internen Li-Polymer Akku an, allerdings nicht bei welcher Spannung. Unter Nutzung des mitgelieferten Schellladegerätes (5V / 1.5A) konnte der Akku nach einer Totalentleerung dann tatsächlich auch innerhalb von reichlich 3h wieder vollständig geladen werden. 

Das Batterie Einstellungsmenü enthält die üblichen Umschaltungen für die Energiesparmodi. Zu erwähnen ist außerdem, dass dieses Mal Oukitel beim U11 Plus den Super Power Saver Modus  als App mitbringt, die dann in einem speziellen Modus nur minimale Funktionen (Dialer, Kontakte, Messenger, Uhr) zur Verfügung stellt. In dieser Betriebsart wird dann der Stromverbrauch drastisch reduziert. 

Die Messung mit einem sehr praxisnahen Akku Tests (WORKBENCH) brachte dieses beachtliche Ergebnis (vergleiche auch Tabelle). Die Helligkeit des Displays wurde vorher auf 200 Lux justiert. Hier spürt man dann doch die Verwendung eines leistungsstarken Akkus.


Die Empfänger

Das Oukitel U11 Plus ist mit einer Dual SIM Schublade ausgestattet, wobei in einem Steckplatz wahlweise an Stelle einer Nano SIM auch eine TF Speicherkarte im Hybridslot verwendet werden kann. Das Gerät arbeitet mit 2G GSM (850/900/1800/1900MHz), 3G WCDMA (850/900/1900/2000 MHz) und 4G FDD-LTE (800, 900, 1800, 2100, 2600 MHz) Netzwerkbändern. Die 4G-Up- und Downlink-Geschwindigkeiten entspricht Cat. 6. Die Anrufqualität ist mittelmäßig. Es gab weder mit der Wi-Fi-Verbindung noch bei anderen unterstützten Verbindungsarten Probleme. Das Modell unterstützt Dualband Wi-Fi 802.11 a / b / g / n, Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Direct, Cast-Display, Bluetooth 4.0. Es verfügt über einen Mikro-USB-Port, der auch OTG unterstützt. Das Satellitenpositionierungssystem verarbeitet GPS- und GLONASS Signale. Es arbeitet zwar schnell bei der Erkennung von Satellitensignalen. jedoch nur mit sehr mittelmäßiger Empfindlichkeit und Genauigkeit. Diese lag selbst bei freier Sicht nie unter einer Genauigkeit von 8 Metern.


Akustik

Lautsprecher

Dieser ist hinter dem linken Lautsprechergitter platziert. Die Lautstärke des Lautsprechers reicht aus, um auch aus den anderen Öffnungen abzustrahlen, allerdings ist die Klangqualität nur durchschnittlich. Dank der, in den System Einstellung standardmäßig aktivierten Option „BesLoudness“ (Lautstärkeanhebung für den Lautsprecher), klingt der Lautsprecher lauter als im Vergleich ohne diesen Enhancer.

Sprachqualität

Die Sprachqualität während des Gespräches ist gut. Ich höre die anderen gut verständlich. Die Klangqualität der Freisprecheinrichtung ist ausreichend und neigt auch bei großer Lautstärke nicht zum „Kratzen“.


Bedienung

Tasten/ Fingerabdruck Scanner

Es werden ausblendbare drei on-Screen Tasten verwendet. Die Lautstärketasten und der Ein-/Ausschalter haben deutliche Druckpunkte. Zusätzliche kapazitive Tasten sind nicht vorhanden.

Sind Fingerabdruck-IDs erstellt,  können Sie ihnen verschiedene Funktionen zuordnen, z. B. die Beantwortung eines Anrufs, die Freigabe des Verschlusses, während in der Kamera-App die Alben in der Galerie angezeigt wird, um zum nächsten Song in der Musik-App zu wechseln

Gestensteuerung

In den Einstellungen kann man auch intelligente somatosensorische Optionen für eine verbesserte Interaktion mit dem Gerät finden. Nicht alle Menus sind ins Deutsche übersetzt.

System-UI-Tuner

Mit dem System-UI-Tuner kann man verschiedene Anpassungen durchführen, wie z.B. Elemente der Statusleiste anpassen.

Software/ Launcher/ UI (User Interface)

Oukitel U11 Plus nutzt eine sehr nahe am Standard vom Android 7.0 liegende Benutzeroberfläche (UI) mit App Drawer. Hier wurden keine Experimente mit einer eigenen UI unternommen. Die Oberfläche lässt sich ohne Ruckeln flüssig bedienen. Wichtige Apps sind sparsam vorinstalliert und mittels Play Store lassen sich auch weitere problemlos installieren.

OTA (Firmware update Over The Air) und Sicherheit

Auch dieser Hersteller bietet die Möglichkeit die Firmware Aktualisierung via Internet durchzuführen. Man erhält automatisch bei einer WLAN Verbindung eine Nachricht, falls eine anstehende Firmware Aktualisierung vorhanden ist.

Sicherheit

Eine Prüfung mit Kaspersky war unauffällig. Die MMS Angreifer Lücke ist geschlossen. Die User Partition ist verschlüsselt.


Die Kamera(s)

Die Kamera-App ist Standard-Android mit einem normalen und einem Panorama-Aufnahmemodus. Für beide Kameras gibt es eine Gesichtserkennung. Alle Modi (Verschönerung. Panorama, Video und Foto) arbeiten normal. Standard-HDR ist vorhanden. Einstellen lassen sich verschiedene Optionen für Foto- und Videoaufnahmen.

Frontkamera

Auch hier verwendet Oukitel den gleichen 13-Megapixel ON Semiconductor AR1335 Sensor und  interpoliert ebenfalls auf 16 Megapixel, allerdings mit festem Fokus und einem f/2.0 Objektiv, unterstützt durch einen Front-LED-Blitz. Videos können im Format 640 x 480 bei 30 fps aufgenommen werden. Diese Situation ist eine gutes Beispiele, wie ein und derselbe Sensor je nach Optik und Software ganz anders arbeitet. Während die hintere Kamera zufriedenstellende Fotos liefert, sieht es bei der Frontkamera so aus, als ob sie die erforderlichen Belichtungsparameter nicht korrekt ermitteln kann.

Beurteilt es bitte selbst. Zu sehen sind Beispielaufnahmen am Ende des Videos.

Rückkamera

Beim U11 Plus wird der gleiche 13-Megapixel ON Semiconductor AR1335 Bildsensor verwendet, den wir auch schon im OUKITEL U16 Max fanden. In im vorliegenden Prüfling auf 16 Megapixel interpoliert, mit einem 5-Element-Objektiv mit einer f /1,8 Blende, einem Dual-LED-Blitz und Autofokus gekoppelt.

Das U11 Plus ist damit auch in der Lage, FHD-Videos (1080p) @30 fps aufzunehmen.

Auch hier verwendet Oukitel den gleichen 13-Megapixel ON Semiconductor AR1335 Sensor und  interpoliert ebenfalls auf 16 Megapixel, allerdings mit festem Fokus und einem f/2.0 Objektiv, unterstützt durch einen Front-LED-Blitz. Videos können im Format 640 x 480 bei 30 fps aufgenommen werden. Diese Situation ist eine gutes Beispiele, wie ein und derselbe Sensor je nach Optik und Software ganz anders arbeitet. Während die hintere Kamera zufriedenstellende Fotos liefert, sieht es bei der Frontkamera so aus, als ob sie die erforderlichen Belichtungsparameter nicht korrekt ermitteln kann.

Beurteilt es bitte selbst. Zu sehen sind Beispielaufnahmen am Ende des Videos.


Fazit:


Auch dieses Mal lieferte Oukitel gewohnte solide Qualität ab. Aus der U Serie ist es wohl das, mit dem am besten abgestimmten Gesamtpaket. Gelungen ist die Balance zwischen Größe, Akkulaufzeit, ausreichender Performance und Bedienbarkeit. Obwohl dieses Modell von unnötigen Versuchen ein eigenes User Interface zu platzieren verschont bleibt, sind viele nützlichen Funktionen, wie Message LED, Gesturing und Fingerabdruck Identifikation vorhanden. Etwas verbessert hat man jetzt auch die Kamerafirmware. Diese arbeitet mit beiden 13MP ON Semiconductor AR1335 Kamera Chips schon besser als bei anderen Oukitel Modellen aus der U Serie, wenngleich man noch nicht absolut zufrieden damit sein kann.


 

Was gefällt

✅ Android 7.0 (Nougat)
✅ leistungsfähiger Akku
✅ Schnellladetechnik
✅ Message/ Lade-LED
✅ Energiesparfunktion
✅ lichtstarkes Display

Was nicht gefällt:

Hybrid Slot

Dieses Smartphone erhält man bei dem durch den Hersteller empfohlenen chinesischen Online Shops für etwa 160 Euro ohne Versand.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.