OUKITEL K5000 Test MT6750T 5.7″ 18:9 HD+ Android 7.0 LTE 4GB RAM 64GB ROM Touch-ID 5000mAh Smartphone im Review

Mit dem  K5000 schreibt Oukitel die Geschichte der K-Serie fort und verwendet dabei einen 5000 mAh-Akku. Neben einer großen Batteriekapazität werden, dem Trend folgend, ein 18:9-Display und Sensoren für die Kamera Sensoren von Sony und Samsung eingebaut. Auf dem Papier klingen die Spezifikationen sehr verlockend, besonders bei dem aktuellen Straßen Preis. Wir knöpften uns das Smartphone in einem Test einmal vor und beim Weiterlesen erfährt man, ob die Verlockungen tatsächlich so groß sind.

Der Überblick

  • Das OUKITEL K5000 verwendet ein 5.7-Zoll-IPS-Display mit einem LTPS-Panel. Das Display arbeitet mit einer HD+ Auflösung (720 x 1440 Pixel) und wird durch eine 2.5D gebogen Beschichtung aus Asahi Glas geschützt.
  • Beachtenswert ist auch die 18:9 (2:1) Geometrie des “randlosen” Displays mit einem “screen2body” von 75.5%.
  • Im Inneren werkelt ein MediaTek MT6750T Chipsatz, der vier mit 1.5GHz und vier mit 1GHz getaktete Cortex-A53 CPU Kerne enthält und eine mit 650MHz getaktete Dual-Core Mali-T860 MP2 GPU nutzt.
  • Die Kapazität des nicht entnehmbaren Li-Polymer-Akkus von SCUD wird mit 5000mAh angegeben. Dieser wird mit dem beigefügten Stecker Ladegerät (5V / 2A) in knapp 3h vollständig aufgeladen. 
  • Die Rückseite ist mit einem 3D-Acrylglas verkleidet, während der Rahmen aus einer CNC-gefrästen Aluminiumlegierung besteht. Auf der Rückseite des Gerätes sitzt eine Kamera, die mit einem 13MP Sony IMX135 Exmor RS Sensor und einer Blende von f/2.0 arbeitet Diese kann gegebenenfalls durch einem Dual-Ton-LED-Blitz unterstützt werden.
  • Die Selfie- Kamera verwendet gemäß den Angaben des Herstellers einen 16MP Samsung S5K3P3 ISOCELL Sensor. Verwendet wird hier ein fester Fokus mit einer Blende von ƒ/2. Bei Bedarf unterstützt ein einfaches LED Flashlight diese Kombination.
  • Als Speicher werden ein mit 833MHz getakteter 4GB LPDDR3 Single-Channel-RAM und ein 64GB großer interner eMMC-Speicher verwendet, der mit einer microSD Karte bis auf 128GB erweitert werden kann.
  • Ausgeliefert wird es mit Android 7.0 Nougat, unterstützt 2G GSM, 3G WCDMA und 4G LTE Cat. 6 Netzwerke in allen deutschen Netzen, Dual Band Wi-Fi 802.11 a/ b / g / n, Wi-Fi Direct, Wi-Fi Hotspot, Bluetooth 4.0 und einem Navigationssatelliten Empfänger (GPS, GLONASS). Auch das FDD-LTE Band 8 (Telekom) wird unterstützt.
  • Ein USB Typ C Port mit OTG-Unterstützung (unten) ist als Anschluss vorhanden. Dieses benötigt allerdings zum Verbinden einen extra langen Stecker. Eine 3.5mm TRRS Buchse für einen Headset gibt es nicht. Dafür wird ein USB Typ C zu AUX Adapter mitgeliefert.
  • Das OUKITEL K5000 nutzt einen Hybridschacht, der entweder 2 x Nano SIMs oder 1 x Nano SIM und eine Mikro-SD Speicherkarte aufnehmen kann.
  • Als Besonderheit gibt es einen rückseitigen Fingerabdruck Sensor von Microarray und das ewähnte Front LED Blitzlicht.
  • Eine Message LED sucht man vergebens.
  • Ausgeliefert wurde das Oukitel mit einem Stock Android 7.0

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.