Oukitel C5 Pro Review – Budget 5” Smartphone im Test

Wissbegierige und Neugierige erfahren beim Weiterblättern technische Details und Eindrücke zum Oukitel C5 Pro….

Der chinesische Hersteller Oukitel stellte dieses Smartphone für einen Test zur Verfügung.

 

Das Unboxing

Das Oukitel C5 Pro wurde in einer bedruckten Box aus Pappe geliefert.

Die Geometrie und das Gewicht

Die Nutzung der Oberfläche durch das aktive Display ist bei dem Oukitel C5 Pro klassentypisch gering. 


Das “Screen-to-body ratio” beträgt 66.4%



Parameter unter kritischem Blick

Der Vergleich

Diese Vergleiche bieten sich natürlich an, da nicht nur der dort verwendete Prozessor der gleiche ist, sondern auch dieses der Kategorie „Budget Phone“ zugeordnet werden können. Bewertet werden das Display bezüglich Leuchtstärke und Schwarzwert. Die Menge der funktionsfähigen Codecs, die Performance und der Akku. Natürlich unterliegen solche Messungen auch Schwankungen und bilden lediglich die Basis für einen Vergleich. Man erkennt, dass das vorgestellte Smartphone doch ein paar deutliche Abweichungen in der Helligkeit des Displays und der Standzeit des Akkus hat. In den eigentlich in dieser Klasse weniger wichtigen Performance Werte gibt es keine signifikanten Unterschiede.


Das Gehäuse – die Verarbeitung

Makroblicke

Das Innenleben

Liebhaber der Dual SIM Standby Technik müssen nicht auf unter Android 6.0 vorhandene flexible Speichererweiterung mittels TF Karte verzichten, denn es existieren 3 getrennte Slots für 2 x Mikro SIM und 1 x TF Karte.

  • Das Mikrofon sitzt hinter dem Metallrahmen unten
  • Kopfhörerbuchse sitzt oben rechts. Die Micro USB Buchse ebenfalls oben rechts.
  • Der Ein-/Ausschalter und die Tasten für die Lautstärkereglung sitzen rechts.
  • Die Rückwand ist abnehmbar.
  • Die drei Touch Tasten sind nicht hinterleuchtet.
  • Die Vorderseite wirkt durch den 2.5 Arc Effekt elegant.
  • Das mit einem Leichtmetall Rahmen ausgerüstete Gehäuse wirkt stabil und gleichzeitig elegant. Es liegt auch gut in die Hand.
  • Die Kameralinse, sitzt nicht mittig und ist relativ nah am Rand positioniert.
  • Mit 181g Gewicht bringt der 5 Zollers doch ein deutliches Gewicht auf die Waage.
  • Zwei Mikro SIM und eine TF Speicherkarte können nach Abnehmen der Rückwand in separate Aufnehmen eingesteckt werden.
  • Der Lautsprecher strahlt nach hinten ab und liegt nur bei aufgezogenen Bumper frei.
  • Das Hersteller Logo und CE Zertifizierung sind permanent auf der Rückwand aufgebracht, nicht jedoch die Modellbezeichnung.

Das Display 

Gemäß Herstellerangaben wurde ein IPS HD Display verbaut. Die auf der Basis des AnTuTu Videotest durchgeführten Messungen zeigten enttäuschende geringe Helligkeitswerte, die auch in der Praxis zur schlechten Tageslichterkennbarkeit führen.  Bei diesem HD Display sind im normalen Betrachtungsabstand keine Pixel erkennbar. Auch ist es gleichmäßig ausgeleuchtet und Pixelfehler konnten keine ermittelt werden. Die Seitenblickanfälligkeit, insbesondere bei schwarz ist nur befriedigend.
Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet korrekt. Der Test in völliger Dunkelheit verläuft perfekt.
Das Display wird mit 57Hz angesteuert.

Mit dem 2 Finger Touch Screen lässt sich der Touch nicht komfortabel bedienen. Dieses Handy unterstützt keine drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast.


Der AnTuTu Videotest

Die Menge der funktionsbereiten Codecs ist zwar klassentypisch, aber auch bei dem Oukitel C5 Pro nicht sonderlich berauschend. Keine Sorge, alle üblichen Videos sind also problemlos abspielbar. Jedoch kann es bei etwa ungewöhnlichen Kodierungen auch schon einmal zu einem Versagen führen.


Die Performance – Speicher – System

  • Das USB On-the-go (OTG) Feature ist nicht nutzbar.
  • 2GB RAM
  • Verbaut ist ein MTK MT6737 SoC, der maximal mit 1248MHz getaktet wird. In Verbindung mit der GPU Mali-T720 MP2, wird eine Auflösung von 720 x 1280 Pixel erreicht.
  • Android 6.0 32-Bit
  • Die Performance liegt bei etwa 28.123 AnTuTu Punkten.
  • Von den 16GB eMMC Speicher stehen dem Nutzer dann noch etwa 11.5GB zur Nutzung zur Verfügung.
  • Eine 128GB TF Karte wurde erkannt

AnTuTu/ Geekbench 4 / Workperformance

Die Speicheraufteilung und Performance

Mit diesem SoC kann man keine Bäume ausreißen. In Verbindung mit dem verwendeten Grafikprozessor (GPU) sind keine anspruchsvollen Spiele das Ziel dieses Budget Handys. Die Oberfläche und deren Bedienung sind aber ausreichend schnell und flüssig.


Der Akku

Die oft gestellte Frage “Wie gut oder wie schlecht ist der Akku”?

Zunächst die Fakten, der Hersteller verwendet einen 2000mAh 3.8V 7.6Wh Li-Ion Akku, 40g Gewicht und Messungen bestätigen diese Werte.
Das Handy hat keine Schnellladefunktion. Der max. Ladestrom, den ich mit unterschiedlichen Netzteilen und Kabel nachweisen konnte, betrug reichlich 1A. Daraus resultieren natürlich auch die Ladezeiten von etwa 2h.

Wie weit man damit kommt, bestimmen wesentlich die eingestellte Displayhelligkeit, die Dauer der aktiven Anzeige und natürlich auch die Nutzung sehr Prozessor intensiv nutzenden Apps. Eine extreme Erwärmung konnte ich weder bei der Nutzung noch beim Aufladen des Gerätes beobachten.

In der Vergleichstabelle erkennt man deutlich, dass der Prüfling gegenüber den Vergleichsphones doch deutlich ins Hintertreffen gerät. Obwohl ein Akku mit durchschnittlicher Kapazität verbaut ist, über den Tag kommt man aber sicher. Zumal die Zielgruppe des Handys nicht die Power User sind.

Die Messwerte eines sehr praxisnahen Akku Test (WORKBENCH) brachte diese Ergebnisse (vergleiche auch Tabelle). Die Helligkeit des Displays wurde vorher auf 200 Lux justiert.


Die Empfänger

2G/3G/4G

Die Empfindlichkeit des Empfangs ist gut. Ein LTE Empfang innerhalb des Gebäudes problemlos möglich.

Frequenzen

Komplette Palette (siehe Tabellen Übersicht)

Das WLAN

nur mittelmäßige Empfangsleistungen

1. Stock Beton Decke 5m Entfernung

Globales Navigationssatellitensystem

OUKITEL nutzt die Fähigkeiten des SoC und erzielt damit ein akzeptables Ergebnis. Selbst unter Nutzung nur eines Systems(GPS) ist die erzielte Genauigkeit ausreichend.

FM Radio

verfügbar, auch mit Sendername und digitale RDS Infos

BT Empfänger/Sender

Bluetooth 4.0


Sensoren, Fingerprint Identifikation, Akustik, Bedienkomfort

Sensoren

Hier ist eine der Klasse angepasste Ausstattung vorhanden. Diese drei Sensoren aber verrichten ihre Arbeit zufriedenstellend. Natürlich funktioniert damit ein Kompass nicht.

Akustik

Sprachqualität

Die Sprachqualität während des Gespräches ist gut. Ich höre die anderen gut verständlich und die anderen ebenso mich. Die Klangqualität der Freisprecheinrichtung ist ausreichend und neigt auch bei großer Lautstärke nicht zum „Kratzen“.

Klangqualität Headset Ausgang

sehr gut

Klangqualität Lautsprecher

ausreichende Qualität, laut

Nachrichten/Status-LED 

keine vorhanden

Tasten und deren Beleuchtung

eine Beleuchtung der Touch Keys erwartet man in diese Budget Klasse nicht und ist auch nicht vorhanden

Auch alle anderen Tasten bedienen sich gut. Da wackelt oder klappert nichts in der Führung.

Software/Launcher

kein eigenes UI

 Gestensteuerung

nur minimal (Überstreichen via Handbewegung)


OTA (Firmware update Over The Air) und Sicherheit

Auch dieser Hersteller bietet die Möglichkeit die Firmware Aktualisierung via Internet durchzuführen. Noch erhält man automatisch bei einer WLAN Verbindung eine Nachricht über eine anstehende Firmware Aktualisierung. Zum Zeitpunkt der Review überraschte mich auch ein OTA.

Sicherheit

Eine Prüfung mit Kaspersky war unauffällig.  Die MMS Angreifer Lücke ist geschlossen.

 


Die Kamera(s)

Der Hersteller gibt für die Hauptkamera die Verwendung eines GalaxyCore gc5005 an. Die Analyse der Geräteeigenschaften konnte das bestätigen.
Zwar sind schon dessen Werte nicht vielversprechend, aber das Ergebnis ist dann doch mehr als enttäuschend. Wenig deutliche Aufnahmen und bei schlechtem Licht sogar wieder mit dem ominösen roten Fleck in der Bildmitte lassen die Kamera glatt durchfallen.

Für die Selfie Kamera wird der 1.9MP GalaxyCore gc2365 verwendet.
Auch da kann man natürlich keine Wunder erwarten.


Fazit:


Selbst für die Budget Klasse (unter 80€) ist bei diesem 5 Zoller die Mängelliste groß. Neben der nahezu unbrauchbaren Hauptkamera können auch die Helligkeit des Display und die vielen nicht verfügbaren Features (OTG, WLAN Display, Smart Wake up) nicht über den Preis begründet werden. Auch Selfie Freunde werden enttäuscht sein. Mit dem 2000mAh starken Akku übersteht man bei einigermaßen Nutzung kaum den Tag. Das können die Konkurrenten für diesen Preis besser. Einzig das Design und der stabile Metallrahmen konnten überzeugen, schade auch.


Was gefällt

  • Vollwertiges Dual SIM Standby einschließlich Nutzung eine zusätzlichen TF Speicherkarte
  • Design
  • Leichtmetall Rahmen

Was nicht gefällt:

  • Schlechte Kameras
  • fehlendes OTG
  • lichtschwaches Display
  • 32-bit Android
  • schwaches Wi-Fi
  • keine Wi-Fi Bildschirm Übertragung
  • kein Smart Wake Up
  • kleiner Akku

Das Oukitel C5 Pro kann man in diesem chinesischen Online Shop  für knapp 70€ + Versand aus Honkong beziehen.

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.