DT No.1 F1 Review – Fitness Armband im Test

Der chinesische Hersteller No.1 kommt jetzt auch mit einem Fitnessarmband auf den Markt. Wir haben es einmal unter die Lupe genommen und das Ergebnis lest ihr hier…

 

Technische Eigenschaften

Kompatibel: Android 4.4 und aufwärts, iOS 7 und aufwärts
Standby-Zeit: über 100 Tage
Gewicht: 29g (gewogen)
Größe: 42.5 x 21 x 10.5mm
Sprache: Englisch (Wochentage)
Ultra-langer Bereitschaftsmodus
Batterie-Art: Lithium-Polymer, 230mAh built-in
Aufladen mit: magnetischen USB Adapter
Material: TPU, Aluminiumlegierung
Schutzklasse: IP68
Zertifikation: CE
Interne Konfiguration:
Chip: German Dialog DA14580
Display: 0.91 Inch OLED Display

Unboxing

Das Armband wird in einer schwarzen Papp Box geliefert.

Bilder Gehäuse/Armband/Innenleben

Das Armband besteht aus einem schwarzen Gummiartigen Material. Der Verschluss erfolgt über eine Metallschnalle. Alles ist hochwertig verarbeitet. Leider aber ragt aber der Pulssensor ziemlich deutlich aus dem Gehäuse und drückt auf dem Arm, falls man es zu eng schnallt.
Das Innenleben sitzt in einem festen Gehäuse ausPC welches mit dem Band dezent verschraubt ist. Also bei Bedarf kann man das Band in eine andere Farbe wechseln.
Da bei diesem Band  wieder für NO.1 typisch ein Magnetadapter zum Laden des internen Akkus genutzt wird, gibt es keine Mikro USB Buchse die verschlossen werden müsste. Mit dieser Lösung kann man natürlich locker die IP68 erfüllen, denn der Rest sitzt in einem verkapselten Gehäuse. Nachteil ist, dass der Ladeadapter auch bei dieser Lösung wacklig auf den Kontakten sitzt.
Ein Zugang zum Inneren des Gehäuses ist weder vorgesehen noch erforderlich. Der Akku ist fest verbaut. der Pulssensor am Boden des Gehäuses ist aber gut abgedichtet.
Das Armband hat genügend Spannweite. Eine fokussierende Wirkung der Display Abdeckung gibt es nicht, da die Oberfläche ziemlich plan ist. Im Dunkeln sehr gut erkennbar, jedoch bei starken Licht nahezu nicht mehr. Der Touch in beide Richtungen arbeitet gut. Es genügt dabei jeweils nur den äußeren Rand leicht zu berühren.

Vergleich mit Cubot V2

Bemerkungen zu der Schutzklasse (gem. DIN EN 60529) [B]IP68[/B]:
Laut Angaben des Herstellers erfüllt das Band Industrienorm.
Staubdicht, vollständiger Schutz gegen Berührung, Schutz gegen dauerndes Untertauchen (die Tiefe wird dann durch den Hersteller angegeben, dazu findet man aber keine Angaben)

Funktionen

Auf dem 0.91 Inch großen OLED Display kann man wahlweise via Slide  in

  • eine Kombinationsanzeige der Uhrzeit, des Datums, dem Wochentag, der Akkustand und BT Anzeige
  • in den Schrittzähler
  • Kilometerstand
  • Pulsmessung

navigieren.

Vergleichsmessungen zeigen, dass zu mindestens die Schrittzählung exakt arbeitet. Beim Messen des Pulses dauert es eine kurze Zeit, ehe man dem Wert vertrauen kann. Eine Langzeitmessung der Herzfrequenz haben wir in der App nicht finden können.

Notifikation

Verbindet man das Band über die App und Bluetooth mit einem Smartphone kann man Push-Benachrichtigungen vom Smartphone auf das Band senden. Der Vibrator ist allerdings schwach. Den Wecker nutzt daher nur etwas, wenn man das Band am Körper trägt.

Besonderheit/App

Mit der entsprechenden Fitness App auf dem Smartphone (Android, iOS) lassen sich die gesammelten Fitnessdaten auf einem Smartphone anzeigen und auswerten. Dann stehen Push-Benachrichtigungen, das Überwachen von Zielsetzungen und Bewegungserinnerung und die Auswertung der Schlaftiefe zur Verfügung.

Ein nettes Feature ist auch die “Diebstahlsicherung”. Diese Anti-Lost-Funktion sorgt dafür, dass das gekoppelte Smartphone Alarm schlägt, sobald dieses sich die Partner zu weit voneinander entfernen. Natürlich wie fast alle, so lässt sich auch diese Anwendung ab-/ oder zu schalten.

 

Display

Bei gedämpften Licht ist das Display gut ablesbar. Im Freien hat auch dieses Band nicht genügend Kraft sich gegen den Sonnenschein oder im Schnee zu behaupten Leider lässt sich das Display auch nicht über eine Bewegung aktivieren. Das Display liebt Fingerabdrücke… Diese sollte man von Zeit zu Zeit mal entfernen…

Akku

Die Reichweite des 230mAh starken Akkus ist immens. Mit 100 Tage Standby hebt sich das F1 sich deutlich von der Konkurrenz ab. Da wird auch das Mi Band 2 blass. Sicher hängt  das auch von der Anzahl der Aktivierungen des Displays und Pulsmessungen ab. Aussagen zu aktiven Nutzungszeit kann ich nicht treffen, denn in den 14 Tagen der aktiven Nutzung ist erst 1 Balken von insgesamt 4 in der Akkuanzeige verschwunden.

Sensoren

Pulsfrequenzmonitor, Schrittzähler sind verbaut.

Tasten

Touch auf/über das Display, Ein-/Ausschalter seitlich

Zusammenfassung der Funktionen

  • Messen der Pulsfrequenz
  • Schrittzähler
  • Schlafmonitor
  • Erinnerungsfunktion zum Bewegen
  • Anzeige Uhrzeit
  • Benachrichtigung
  • Fernbedienung Kamera (auf gekoppelten Smartphone)
  • Kalorien-Monitor
  • Synchronisation Körperdaten zu einer geeigneten Fitness App
  • Diebstahl Warnung
  • Intelligenter Wecker
  • GPS-Echtzeit-Bewegung
  • Telefon suchen
  • App-Benachrichtigungen

Dabei ist zu beachten, dass einige dieser Anwendungen auch autark auf dem Armband zur Verfügung stehen.

Unsere Bewertung

Was gefällt:

  • Pulsmessung
  • GPS Tracking
  • Schrittzählung
  • deutsche Oberfläche der App ohne Registrierung
  • iOS kompatibel
  • Wahnsinns Akku

Was nicht gefällt:

  • im Hellen nicht gut erkennbare Displayanzeige
  • keine Stopp Uhr

Fazit:


Nützliche Ergänzung eines Smartphones zur Überwachung und Anzeige von Körperfunktionen, welches auch zum GPS Tracking nutzbar ist.


Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.