OUKITEL U7 Plus // Review // – Das Detail

Wissbegierige und Neugierige erfahren beim Weiterblättern technische Details und Eindrücke zum OUKITEL U7 Plus….

 

Das Unboxing

Sowohl die Verpackung als auch der Inhalt kamen wohlbehalten und unbeschädigt an. Die mit dem Hersteller Logo versehen orangene Pappschachtel enthält alle wichtigen Infos, einschließlich der CE Hinweise. Die Verpackung ist natürlich nicht so edel wie in höherem Preisklassen.

Die Geometrie und das Gewicht

OUKITEL bring hier ein “Double” zum U7 Pro auf den Markt, welches bezüglich Geometrie identische Maße zum Pro hat. Auch ist die Nutzung der Oberfläche durch das aktive Display klassentypisch geringer. Geringe Abweichungen von den Herstellerangaben gibt es wie immer bei der Dicke (vergleiche Tabelle Übersicht).


Das “Screen-to-body ratio” beträgt 67.42%



Parameter unter kritischem Blick

Daten des Hersteller Messungen/ Bemerkungen
Modell OUKITEL U7 Plus
System Android 6.0
CPU/GPU MT6737 (ARM® Cortex®-A53™ 1248MHz 4x / ARM Mali-T720
Netzwerk
Frequenzbänder 2G: GSM 850/900/1800/1900MHz 850/900/1800/1900MHz
3G: 900(B8)/2100(B1) 900/2000MHz
4G: FDD-LTE:2100(B1)/1800(B3)/2600(B7)/800(B20) Band 1,3,7,8,20
Netzwerk Mode/SIM Card Dual Standby, WCDMA+GSM+LTE, SIM1(Micro)+SIM2(Micro)
WIFI 2.4GHz Band, Wi-Fi 802.11 b/g/n, Wi-Fi Display, Wi-Fi Hotspot 2.4G
Bluetooth Bluetooth 4.0
Speicher
ROM 16GB 11,9GB nutzbar, unterst. TF-Erweiterung
RAM 2GB LP DDR3
TF Kartenerweiterung keine Angabe
Display
Größe/ Type 5.5 Inch
Auflösung 5.5 Inch IPS (2.5D Arc screen, kratzfest)
Multi-touch 2 x Multi-touch
Nutzungsgrad der Oberfläche durch das Display 67.42%
Ansteuerungsfrequenz 55Hz
Farbskala High color
Kamera
Bild Auflösung 8MP/2MP 7.99MP (GalaxyCore® GC8024) / 1.92MP (GalaxyCore®GC2365)
Video Auflösung 2.1MP 2.Kamera 0.9MP
Sensoren
Beschleunigung
Näherungssensor
Umgebungslichtsensor
Fingerabdrucksensor Spiegel 360°
Andere Eigenschaften
Air Control nein
Auswahl Soft-/On-Screen Buttons nein
Drahtloses Aufladen nein
double tap home to lock/ double tap to wake ja/ja
Fingerprint ID ja 360° rückseitig
FM Radio ja RDS, mit digitalen Infos
Gesten ja
NFC nein
GNSS Empfänger ja GPS, AGPS
OTG nei
zusätzliche Hardware Taste nein
Geometrie/Gewicht
Abmessungen 157.6 x 78.4 x 9.15mm 157.6 x 78.3 x 9.4mm
Gewicht k.A. 199g
Inhalt der Box
1 x Handy OUKITEL U7 Plus Akku 2500mAh 9.25Wh)
1 x USB Daten-/Ladekabel
1 x Steckerladenetzteil 5V, 1A
1 x Garantiekarte
englischsprachige Kurzanleitung mit Sicherheitshinweisen in Deutsch eine Konformitätserklärung für die EU liegt nicht bei

Der Vergleich

An dieser Stelle findet man immer einen kleinen Vergleich zwischen ähnlichen Smartphones (SoC). Der Vergleich mit dem HOMTOM HT17 bietet sich natürlich an, da nicht nur der dort verwendete Prozessor der gleiche ist, sondern auch dieses der Kategorie „Budget Phone“ zugeordnet werden kann. Bewertet werden das Display bezüglich Leuchtstärke und Schwarzwert. die Menge der funktionsfähigen Codecs, die Performance und der Akku. Natürlich unterliegen solche Messungen auch Schwankungen und bilden lediglich die Basis für einen Vergleich. Man erkennt, dass die deutlichsten Unterschiede in der Helligkeit des Displays liegen OUKITEL Hier liegt das U7 Plus klar vorn, wenngleich das auch zu Lasten des Energiebedarfs geht. Allerdings taktet OUKITEL den MT6737 auch etwas höher.

Display Performance Akku
SoC inch Auflösung Leuchtstärke lx *)

rot/grün/blau/gelb/schwarz/weiß

AnTuTu Video Test (Codec) AnTuTu Geekbench Ice Storm mAh g Geekbench/ Work battery life
HOMTOM HT17 MT6737M @1092MHz 5.5 720 x 1280 39/130/75/164/0/240 507 11/7/12 26.750 529/1464 -/-/2.066/3.252 3000 49g 09:11:10h 3673
OUKITEL U7 Plus MT6737 @1248MHz 5.5 720 x 1280 88/282/147/360/5/512 562 11/8/11 28.654 561/1489 104/157/2.354/3.799 2500 49g 06:50h

*) Maß für die Lichtstärke des Displays Lux


Das Gehäuse – die Verarbeitung

Makroblicke

Das Innenleben

Man kann gut erkennen, dass der Hersteller sauber und exakt die Technologie im Griff hat. Die Liebhaber von einem vollwertigen Tripel Einschüben kommen hier auf ihre Kosten.

  • Das Gehäuse und auch die abnehmbare Rückwand bestehen vollständig aus Plaste. Durch die ziemlich glatte Oberfläche liegt nicht besonders gut in der Hand.
  • Die Vorderseite wirkt durch die kratzfeste Beschichtung und den 2.5 Arc Effekt super und “streichelt” sich angenehm.
  • Die Kameralinse sitzt sehr nah am Rand, so dass während der Aufnahme leicht der Finger ins Bild kommt.
  • Der nicht allzu große, in der Rückwand sitzende Fingersensor, ist metallisch blank und passt sich der Farbe der Rückwand hervorragend an.
  • Die drei Touch Tasten sind gutmarkiert, nicht aber hinterleuchtet.
  • Die Notifikation erfolgt über eine 3 Farben LED (Akkuladezustand rot/grün, Message Notifikation blau)
  • Die Rückwand ist abnehmbar.
  • Die 199g Gewicht des 5.5 Zollers sind deutlich zu spüren.
  • Die Tasten für die Lautstärkereglung sitzen links und der Einschaltknopf befinden sich auf der rechten Seite. Beide sind optimal positioniert.
  • 2 Mikro SIMs und eine TF Speicherkartekönnen nach Abnehmen der Rückwand in separate Aufnehmen eingesteckt werden.
  • Kopfhörerbuchse sitzt oben links. Die Micro USB Buchse befindet sich unten. Allerdings nicht mittig.
  • Der Lautsprecher strahlt nach unten links aus. Daneben sitzt das Mikrofon.
  • Das Hersteller Logo und CE Zertifizierung sind permanent auf der Rückwand aufgebracht.
  • Die Rückwand nimmt auch die Bedienelemente für die erwähnten Schalter auf.

 


Das Display

Gemäß Herstellerangaben wurde ein IPS HD Display verbaut. Die auf der Basis des AnTuTu Videotest durchgeführten Messungen zeigten überdurchschnittlich hohe Helligkeitswerte, die in der Praxis auch zu ausreichender Tageslichterkennbarkeit führen. Besonders wenig überzeugend ist allerdings der hohe Wert bei Schwarz. Ein Zeugnis dafür, dass, OUKITEL typisch, der Hersteller lieber übersteuert als einen guten Schwarzwert erzeugen will. Auch bei diesem HD Display sind im normalen Betrachtungsabstand keine Pixel erkennbar. Auch ist es gleichmäßig ausgeleuchtet und Pixelfehler konnten keine ermittelt werden. Die Seitenblickanfälligkeit, insbesondere bei schwarz ist deshalb auch nicht so toll, wie bei guten Displays. Mir ist ein im hellen Tageslicht immer noch erkennbarer Schirm lieber als brillante Farben auch seitlich betrachtet. Diese Übersteuerung ist übrigens in der Budgetklasse nicht unüblich.

Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet korrekt. Der Test in völliger Dunkelheit verläuft perfekt.

Vielleicht ein Hinweis in eigener Sache, denn man wird noch oft solche Angaben in unseren Berichten finden: Die Messwerte wurden mit einem Luxmeter bei voller Helligkeit des Displays und den Testbildern des AnTuTu Display Test gemessen. Ein hoher Wert ist besser, nicht aber bei Schwarz. Da wären 0 Lux ideal.

Mit einem 2 Finger Touch Screen lässt sich zwar noch zoomen, aber es könnte sein, dass man damit Spiele nicht optimal bedienen kann. Dieses Handy unterstützt auch nicht die drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast.

Das Display wird mit 55Hz angesteuert.


Der AnTuTu Videotest

Auch hier zunächst einmal zur Erläuterung: Dieser Test versucht 30 verschiedene eingebettete Bild- und Toncodierungen in einem Testvideo zu simulieren und prüft deren Darstellbarkeit. Ein hoher Score Wert ist besser.

Die Menge der funktionsbereiten Codecs ist zwar klassentypisch, aber nicht sonderlich berauschend. Keine Sorge, alle üblichen Videos sind also problemlos abspielbar. Jedoch kann es bei etwa ungewöhnlichen Kodierungen auch schon einmal zu einem Versagen führen.


Die Performance – Speicher – System

Auch hier noch einmal zur Erläuterung: Als Tester fühlt man sich verpflichtet, diese Dinge gemessen und quantitativ darzustellen. Letztendlich hängt “gut” oder “böse” aber stark von den Nutzungsgewohnheiten und Wünschen des Käufers ab. Hohe Messwerte sind eher mehr ein Indiz dafür, ob es auch anspruchsvollen 3D Spielen gewachsen ist oder viele Anwendungen im Arbeitsspeicher bleiben und diese dann auch zügig gestartet werden können. Aber auch bei geringeren Werten findet es man sehr selten, dass dieses in der Bedienung des UI (User Interface) deutlich wird.

  • Android 6.0 64-Bit
  • Verbaut ist ein MTK MT6737 SoC, der hier mit 1248MHz getaktet wird. In Verbindung mit der GPU Mali-T720 MP2, wird eine Auflösung von 720 x 1280 Pixel erreicht. 
  • Die Performance liegt bei etwa 28.654 AnTuTu Punkten.
  • 2GB RAM
  • Von den 16GB eMMC Speicher stehen dem Nutzer dann noch reichlich 11GB zur Nutzung zur Verfügung.
  • Das USB On-the-go (OTG) Feature ist nicht nutzbar.
  • Eine 128GB TF Karte wurde erkannt und kann entweder zur Nutzung als SD Karte oder zur Erweiterung des internen Speichers genutzt werden.

Liebhaber der Dual SIM Standby Technik müssen nicht auf unter Android 6.0 vorhandene flexible Speichererweiterung mittels TF Karte verzichten, denn es existieren 3 getrennte Einschübe für 2 x SIM und 1 x TF Karte.

AnTuTu

Geekbench 4 / Workperformance

Die Speicheraufteilung und Performance

Mit diesem SoC kann man keine Bäume ausreißen. In Verbindung mit dem verwendeten Grafikprozessor (GPU) sind keine anspruchsvollen Spiele das Ziel dieses Budget Handys. Die Oberfläche und deren Bedienung sind aber ausreichend schnell und flüssig. Am Ende des eingebetteten Videos könnt ihr euch selbst einen kleinen Eindruck verschaffen.


Der Akku

Die oft gestellte Frage “Wie gut oder wie schlecht ist der Akku”?

Zunächst die Fakten, der Akku ist mit 2500mAh und 9.5Ah bei 4.38V beschriftet. Was bedeutet das? Nach einer 99% prozentigen Entladung des Akkus könnten mit der üblichen Spannung von etwa 5V des mitgelieferten Ladegerät insgesamt 10.1Ah nachgeladen werden. Berücksichtig man dabei die Ladeverluste der Elektronik und den Verbrauch der Anzeige sind also die Angabe des Hersteller korrekt. Selbst das Gewicht des Akkus zeugt davon.

Wie weit man damit kommt, bestimmen wesentlich die eingestellte Displayhelligkeit, die Dauer der aktiven Anzeige und natürlich auch die Nutzung sehr Prozessor intensiv nutzenden Apps. Eine extreme Erwärmung konnte ich weder bei der Nutzung noch beim Aufladen des Gerätes beobachten. Das mitgelieferte Stecker Ladegerät arbeitet mit nicht mit einer Schnellladetechnik, allerdings mit etwas mehr als 5V. Quick Charge Möglichkeiten, gleich welchen Standards auch immer, beherrscht die Ladeelektronik nicht. Der max. Ladestrom, den ich sowohl mit dem Zubehörladenetzteil als auch mit unterschiedlichen Netzteilen und Kabel nachweisen konnte, betrug reichlich 1A. Daraus resultieren natürlich auch die Ladezeiten von etwa 2.5h.


Obwohl ein Akku mit durchschnittlicher Kapazität verbaut ist, über den Tag kommt man aber sicher. Zumal die Zielgruppe des Handys nicht die Power User sind.


Die Messwerte eines sehr praxisnahen Akku Test (WORKBENCH) brachte diese Ergebnisse (vergleiche auch Tabelle). Die Helligkeit des Displays wurde vorher auf 200 Lux justiert.

 


Die Empfänger

2G/3G/4G
Die Empfindlichkeit des Empfangs ist gut. Ein LTE Empfang innerhalb des Gebäudes problemlos möglich.
Frequenzen Komplette Palette (siehe Tabellen Übersicht)

Das WLAN gute Empfangsleistungen

1. Stock Beton Decke 5m Entfernung

Globales Navigationssatellitensystem

OUKITEL nutzt die Fähigkeiten des SoC und erzielt damit ein akzeptables Ergebnis. Selbst unter Nutzung nur eines Systems (GPS) ist die erzielte Genauigkeit bemerkenswert.



FM Radio — verfügbar, auch mit Sendername und digitale RDS Infos

BT Empfänger/Sender Bluetooth 4.0


Sensoren, Fingerprint Identifikation, Akustik, Bedienkomfort

Sensoren

Hier ist eine der Klasse angepasste Ausstattung vorhanden. Diese drei Sensoren aber verrichten ihre Arbeit zufriedenstellend. Natürlich funktioniert damit ein Kompass nicht.

Der Fingerabdrucksensor

Der rückseitig angebrachte Fingerabdrucksensor arbeitet stabil, sicher und ausreichend schnell.

Ein kleiner Tipp zur Nutzung: Nutzt man alle 5 möglichen Registrierungen, dann kann die Wiedererkennbarkeit erheblich gesteigert werden indem man zunächst zweiFinger jeweils einzeln registriert und dann bei den noch drei möglichen alternativ jeweils beide Finger alternierend registriert.

Eine Nutzung des Fingersensors als Trigger (z.B. Auslösen der Kameraaufnahme) oder zum Sperren von Apps ist möglich.

Akustik

Sprachqualität
Die Sprachqualität während des Gespräches ist gut. Ich höre die anderen gut verständlich und die anderen ebenso mich. Die Klangqualität der Freisprecheinrichtung ist klassentypisch und neigt aber nicht zum „Kratzen“.
Klangqualität Headset Ausgang —
sehr gut
Klangqualität Lautsprecher —
ausreichende Qualität


Nachrichten/Status-LED
Dieses Notifikation über eine 3 Farben LED ist vorhanden und konfigurierbar auch abschaltbar, gute Lösung. Das Abschalten der Ladekontroll- Anzeige in den Einstellungen funktioniert auch beim Laden eines ausgeschalteten Handys. Das ist dann schon für viele, die ihr Handy unbedingt in der Nähe ihrer Schlafgelegenheit laden wollen, ein nettes Feature.

Tasten und deren Beleuchtung eine Beleuchtung der Touch Keys erwartet man in diese Budget Klasse nicht und ist auch nicht vorhanden

Auch alle anderen Tasten bedienen sich gut. Da wackelt oder klappert nichts in der Führung.

Software/Launcher einfacher, mit App Drawer, kein eigenes UI

Gestensteuerung sehr flexibel konfigurierbar und vorhanden


OTA (Firmware update Over The Air) und Sicherheit

Auch dieser Hersteller bietet die Möglichkeit die Firmware Aktualisierung via Internet durchzuführen. Noch erhält man automatisch bei einer WLAN Verbindung eine Nachricht über eine anstehende Firmware Aktualisierung. Zum Zeitpunkt der Review überraschte mich auch ein OTA.

Achtung:

  • Sollte man das Handy mit dem SuperSu ausgerüstet oder/und das Standard Recovery ausgetauscht haben, dann schlägt diese Aktualisierung fehlt. Tipp: Für Anwender, die unbedingt manipulieren wollen, empfiehlt sich dabei immer eine Sicherung des Original Zustandes der boot, recovery und system Images.
  • Das update erfolgt mittels dem Standard Recover. Achtet darauf, dass der Akku mindestens zu 50% geladen ist. Schaltet das Handy nicht vor lauter Ungeduld aus, denn es kann vorkommen, dass es bis zu einer Stunde dauert, auch wenn der Lauf Balken stehen zu bleiben scheint.

Sicherheit

Eine Prüfung mit Kaspersky war unauffällig. Nach dem letzten OTA waren keine kritischen Angriffspunkte beim MMS mehr vorhanden.

Das OUKITEL U7 Plus lässt sich auch komplett verschlüsseln.


Die Kamera(s)

Verwendet werden zwei Sensoren vom Hersteller GalaxyCore®. Die Hauptkamera nutzt den nativ bis zu 3264 x 2448 Pixel auflösenden und 1/4′ großen Chip GC8024, die Selfie Kamera den 1600 x 1200 Pixel auflösenden 1/5” großen GC2365.

Genutzt werden Blendenwerte von F/2.4 für die Main- und F/2.8 für die Selfie-Kamera. Die Analyse der Geräteeigenschaften konnte das bestätigen. Das Ergebnis taugt maximal für Schnappschüsse. Bei der Hauptkamera zeigt sich am linken Bildrand oft eine geringere Bildschärfe.

Die Selfie Kamera enttäuscht, selbst in Anbetracht des Budgets. Um optimale Belichtungsverhältnisse zu erhalten, sind oftmals mehrere unterschiedliche Fokussierungsversuche erforderlich.

Man sollte aber auch von einer Handykamera nicht die Qualität einer Systemkamera erwarten.

Bitte beurteilt die Aufnahmen selbst.


Fazit:


In der Budget Klasse (unter 100€) für einen 5.5” Zoller ein respektables Ergebnis. Praktische Eigenschaften wie Tageslichthelligkeit des Displays, Gesture und Smart Wake up und eine konfigurierbare LED Benachrichtigung lassen manch teureres Handy eher blass aussehen. Mehr als gute Schnappschüsse gibt die Hauptkamera nicht her. Selfie Freunde werden aber enttäuscht. Mit dem 2500mAh starken Akku übersteht man den Tag.


Was gefällt

  • helles Display mit kratzfester 2.5D curved Glas Beschichtung
  • Konfigurierbare LED Benachrichtigung
  • Zuverlässig funktionierender 360° multifunktionaler Fingersensor
  • solider Akku
  • 3-fach Bestückung (2xSIM,1xTF Karte)
  • Voller LTE Empfang

Was nicht gefällt:

  • enttäuschende Selfie Kamera
  • Fehlendes OTG
  • geringe Performance

Das OUKITEL U7 Plus wurde uns vom Hersteller für ein Review zur Verfügung gestellt.

Das OUKITEL U7 Plus kann man in diesen durch den Hersteller empfohlenen Online Shops für knapp 80€ plus Versand beziehen.

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.