Homtom bringt mit dem HT27 ein günstiges Gerät für die Einstiegsklasse

Homtom ist eine eigenständige Untermarke von Doogee und überwiegend auf die Einstiegsklasse fokusiert. Einzige Ausnahme ist das eher wenig verbreitete HT10, dort arbeitet ein Helio X20 und das zu einem annehmbaren Preis. Jetzt kündigen sie mit dem HT27 ein weiteres Gerät für die Einstiegsklase an, aber wir bezweifeln, das es sich auf dem Markt behaupten wird. Hier kommt ein MT6580 zum Einsatz, der nicht nur schon zum alten Eisen zählt, dieser Prozessor unterstützt kein LTE, was ihn trotz des günstigen Preises eher uninteressant macht. Die Käufer mögen Geräte mit günstigen Preisen, dennoch sind einige Features wichtig für jeden und LTE wird von den meisten vorausgesetzt.

 

Das HT27 richtet sich somit wirklich nur an Käufer die wenig Ansprüche an die verbaute Hardware stellen und die auf LTE verzichten können oder wollen. Bei einem Vorverkaufspreis von gut 65€ darf man auch keine zu hohen Ansprüche stellen.Die Hauptkamera soll 8MP und die Frontkamera 5MP haben, auch hier müssen die Erwartungen dementsprechend niedrig sein. Das Display hat eine Größe von 5.5 Zoll und nur eine HD Auflösung, der Arbeitsspeicher kommt mit schmalen 1GB daher, was selbst in dieser Preisklasse schon zu wenig ist. Auch der interne Speicher mit 8GB ist zu knapp bemessen, den man aber mittels einer TF Karte um bis zu 64GB erweitern kann. Die weiteren technischen Daten hauen auch niemanden wirklich vom Hocker, Android 6 zählt da noch zu den positiven Sachen. Die Akkukapazität wird mit 3000mAh angegeben, sollte diese stimmen, dann kommt man damit locker über den Tag. Alle technischen Daten und Bilder können auf der offiziellen Produktseite nachgelesen werden. Wir sind der Meinung, das andere Hersteller auch günstig herstellen, aber dies massentauglicher umsetzen. LTE mehr RAM und ROM sind auch in dieser Preisklasse möglich und gewünscht, dann verkaufen sich alle Geräte recht gut.

Quelle: Homtom

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.