CEYOMUR CY95 Testbericht: 4K Wildkamera mit Solar Panel – CEYOMUR’s Top Modell

Erst vor kurzen  stellten wir diese Wildkamera vor. Jetzt konnte Rolands YouTube Kanal die 4K Wildkamera des chinesischen Herstellers CYEOMUR CY95 genauer unter die Lupe nehmen. Wir fassen hier die Ergebnisse in schriftlicher Form zusammen.

 

Auch in diesen Beitrag gleich vorweg eine kurze Bemerkung zur Bildqualität. Das Topmodell CYEOMUR CY95 konnte dabei vollends überzeugen. Sowohl die Bilder als auch die Videos sind bisher die besten, die Roland mit einer Wildkamera eingefangen hat. Aber seht selbst im Video.

Wenn auch nicht so preiswert wie die letzten Modelle, aber der Tester hält den Preis in Anbetracht der Eigenschaften und Ausstattungen für absolut gerechtfertigt.

CEYOMURE CY95

Unboxing


  • CEYOMUR CY50 Wildkamera
  • USB Daten- und Ladekabel
  • Benutzerhandbuch
  • Wandhalterung
  • Befestigungsgurt
  • Micro-SD Karte 32 GB
  • Schraubenzubehörpaket

Technischen Angaben


Bildgröße: max. 40MP JEPG
Video: 4K, 2K, 1296P, 1080P, 720P, 480P, 360P @30fps, mp4
Objektiv: 3mm f/1.8 89°
IR-LEDs: 2 große Infrarot-LEDs 850nm
3 x PIR
Reaktionszeit: 0.1s – 0.3s
Empfindlichkeit: max. 20m
Winkel: 3pcs/120°
Wiederholungsintervall: 2s-30 min
Stromversorgung: 4 x AA Batterien & interner 4400mAh Akku/ DC 6V/2.0A Adapter
Standby Zeit: ca. 6 Monate
Timer: ja
Timelaps: ja
Bluetooth: ja
Wi-Fi: 2,4Ghz
Temperaturbereich: -20° – 60°C IP66
Gewicht: ‎750g (ohne AA Batterien) ‎143 x 107 x 95 mm

Funktionen der CEYOMUR CY95


Diese Kamera eignet sich gut zur Beobachtung von sich bewegenden Objekten. Deshalb wird diese auch gern als Beobachtungskamera für Wildtiere genutzt. Die Wildkamera kann je nach Einstellungen Bilder, 4K Videos mit Ton oder auch beides aufzeichnen. Da die Kamera 2 große lichtstarke 850nm Infrarot LEDs besitzt, gelingen auch Nachtbeobachtungen hervorragend. Dabei erreicht die CEYOMUR CY50 eine Reichweite von bis zu 20 m.

Verarbeitung


Die Verarbeitungsqualität der Kamera ist gut. Mit einem Stativ lässt sich das schützende Gehäuse flexibel befestigen. Außerdem schützt sich die Wildkamera gegen Regenwasser und lässt sich mit einem Schloss vor dem unberechtigten Öffnen sichern. Mittels des mitgelieferten Gürtels oder über die 1/4″ Gewindebuchse lässt sich die Wildkamera sicher fixieren. Somit sorgt das Gehäuse für einen perfekten Schutz.

Es geraten beim Regen auch nicht so schnell Wassertropfen auf das Objektiv, da es vertieft in das Gehäuse eingelassen ist. Außerdem ragt das in die Oberseite der Kamera integrierte Sonnen Panel über das Objektiv hinaus und sorgt dabei für einen weiteren Schutz der Kameralinse vor der Feuchtigkeit. Also können Regen, Staub, Stöße und anderen äußere Einflüsse der Wildkamera nichts anhaben. Die Kamera eignet sich für Temperaturen zwischen -20°C und 60°C.

Videoqualität der CEYOMUR CY95


Die Video Aufnahmequalität ist für eine Beobachtung des Wildes hervorragend. Also lassen sich durch die maximale Bildfrequenz von 30 fps auch relativ schnell bewegende Objekte aufnehmen. Die Kamera schaltet automatisch bei schlechtem Lichtverhältnis (Nachtaufnahmen) auf den Infrarot Modus um. Allerdings ist aufgrund der Wellenlänge von 850nm das Licht dieser LEDs wahrnehmbar (keine schwarzen LEDs).

Stromversorgung


Die CEYOMUR CY95 wird über einen internen 4.400mAh Akku mit Strom versorgt. Zusätzlich kann man in eine separate Batteriekammer noch 4 AA Batterien oder wiederaufladbare Akkus einlegen. Das Ganze wird dann durch ein Sonnenpanel unterstützt. Während eines drei wöchigen 24h Betriebs (ohne zusätzliche Akkus oder Batterien) konnte das Panel den Ladezustand (100%) dabei vollständig erhalten.

Das ist eine starke Leistung und dabei favorisiert sich diese Kamera klar für einen autarken Betrieb auch weitab von Lade- oder Anschluss Möglichkeiten. Letztendlich besteht aber auch die Möglichkeit die Kamera über ein entsprechendes Netzteil (6V/2A) mit Strom zu versorgen.

Erfahrungen im Betrieb


(siehe auch Passagen im ✅ Video)

Beim Ausrichten der Kamera ist man sehr flexibel. Da die Ceyomur CY95 einen Wi-Fi Access Point besitzt, lässt sich diese dann mit einer App und einem Smartphone verbinden. Neben dem Einstellungsmenu gibt es dabei eine Live View. Mittels derer lässt sich die Kamera dann auch im geschlossenen Zustand hervorragend ausrichten. Natürlich geht das auch im Setup Modus mit dem 2‘‘ Zoll Farbdisplay. Aber dazu muss ja das Gehäuse geöffnet werden. Mit eingelegter SD Speicherkarte ist die Kamera sofort einsatzfähig. Gut, dass man diese 32GB Micro-SD Karte gleich im mitgelieferten Zubehör findet. So kann der Anfänger gleich loslegen.

Auch bei dieser Kamera steht das FBAS Videosignal über einen zusätzlichen Ausgang nicht zur Verfügung. Der integrierte Player gestattet allerdings auch das Betrachten der Fotos und Videos über das Display vor Ort. Nutzt man die Game Camera Pro App auf einem Smartphone, lassen sich mit dieser neben den Einstellungen natürlich auch die auf der SD-Karte befindlichen Aufnahmen abspielen und sogar downloaden. Einem sofortigen Teilen dieser Aufnahmen steht dann nichts mehr im Weg.

Auch ermöglicht die Einstellung unterschiedliche Modi von Aufnahmen. Trotzt der 3 PIR Sensoren ist der gemischte Modus (Foto + Video) auch bei der CEYOMUR CY95 nicht sonderlich empfehlenswert. Dabei wird oft das Video dann zu spät gestartet. Durch die Verwendung von PIR Bewegungsmelder wird sogar die Überwachung von Reptilien oder kaltblütigen Tieren möglich. Gleichzeitig vermeidet die CEYOMUR CY95 damit auch Fehlaufnahmen durch sich bewegende Blätter oder Gras.

Aktivierung des Wi-Fi Access Point via Bluetooth

Es gibt Hinweise vom Support des Herstellers nach Möglichkeit nicht die App „GAME CAMERA PRO 2“ des Google Play Store zu nutzen. Empfohlen wird die App „GAME CAMERA PRO“ aus dem Amazon App Store.

Aber selbst mit dieser gelingt das Aktivieren des Wi-Fi Access Points der Kamera nicht immer prompt. Oftmals muss dazu das Bluetooth oder gar das Smartphone selbst neu gestartet werden. Und der Tester hat es mit verschiedenen BT Versionen auf verschieden Smartphones versucht.

Warum ist das für die Praxis so erwähnenswert? Wenn es dann mal klappt, sind alle Aufnahmen auf der SD Karte und die Einstellungen der Kamera erreichbar, ohne diese aus ihrem Versteck zu holen. Dass ist eine wertvolle Unterstützung für den Tierfilmer.

Besonderheiten


  • Es wird ein interner Li-Ion Akku verwendet. Aber auch der Anschluss für eine externe 6V Stromversorgung ist vorhanden.
  • Vier 4 AA-Batterien oder Nickel-Metallhydrid (Ni-MH) Akkus können zusätzlich zur Verlängerung der Standzeit eingelegt werden.
  • Ein leistungsfähiges Solar Panel unterstützt die Aufladung der Akkus.
  • Via Wi-Fi Access Point der Kamera und einer Smartphone App sind die Live View, Einstellungen und die SD-Karten Aufzeichnungen ohne Demontage der Kamera möglich.
  • Mit der ausgezeichnete Nachtsicht und der hohen Aufzeichnungsqualität (4K Video, 40MP Fotos) mausert sich dieses Modell zum Spitzenmodell des Herstellers.

Verkaufslink


CEYOMUR CY95

139,99€ - 25€ Coupon (bis 18.07.22)
9.6

Design/ Verarbeitung/ Gehäuse

10.0/10

Bewegungssensor

10.0/10

Display

9.5/10

Nachtsicht

9.5/10

Anschlüsse

10.0/10

Bildqualität

10.0/10

Bedienbarkeit

8.5/10

Pros

  • Wi-Fi
  • Sonnen Panel
  • Anschluss für externe Stromversorgung
  • interner Akku
  • 4K Video & 40MP Fotos
  • 1/4'' Gewindebuchsen für ein Kamera Stativ
  • Temperatur im Wasserzeichen
  • Zeitraffer und Zeitplan gesteuerte Aktivität
  • Hybrid Modus (Video + Foto)

Cons

  • Unsichere BT Aktivierung des Wi-Fi
  • kein Anschluss für eine GPS Maus

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.

Deaktivierung von Google Analytics.