Amazfit GTS Testbericht: Beste Fitness Smartwatch unter 60€ – Schnäppchen auch ohne Black Friday

Von Zeit zu Zeit stellen wir euch auch mal preiswerte chinesische Fitness Armbänder vor. Zuletzt die unter dem Label Sanag vertriebene Health Fitness Smartwatch.

Dabei beschränkten wir uns in der Regel auf das untere Preisklassen Segment. In den meisten Fällen war das mit einem Verzicht auf eine GPS- Streckenaufzeichnung verbunden. Selbst die einen guten Ruf geniesenden Health Fitness Smartwatch des chinesischen Herstellers Amazfit waren lange Zeit nicht unter 100 Euro zu erhalten. Erst Amazon Black Friday öffnete für kurze Zeit diese Schranke.

Das schon einige Zeit auf den Markt liegende GTS Modell von AMAZFIT war am Black Friday bei Amazon für knapp 60€ zu kaufen. Wie es sich schlägt, erfährt man beim Weiterlesen.

Und die gute Botschaft gleich am Anfang. Für diesen Preis ist die Uhr beim Hersteller einschließlich der Lieferung nach Deutschland immer noch zu haben.

Technische Eigenschaften der Amazfit GTS Modelle


 Amazfit GTS Smartwatch Amazfit GTS 2e Smartwatch Amazfit GTS 2 mini Smartwatch Amazfit GTS 2 SmartwatchAmazfit GTS 3 Smartwatch
Gesundheit Tracking Messung der 24H Herzfrequenz, Schlaf, Stress Messung der SpO2, 24H Herzfrequenz, Schlaf, Stress Messung der SpO2, 24H Herzfrequenz, Schlaf, Stress, Atemtraining und Weiblicher Zyklus Tracking Messung der SpO2, 24H Herzfrequenz, Schlaf, StressHerzfrequenz/SpO2/Stresslevel/Atemfrequenz/Schlafqualität/Schlafatmung
Schrittzähler, Kalorienzähler, Aktivitätstracker, Nachrichtenerinnerung✓ + Kamerasteuerung ✓ +Bluetooth-Anruf und 3GB Musikspeicher✓ +Bluetooth-Anruf und 3GB Musikspeicher
Sportmodi 6-Achsen-Beschleunigungssensor
Geomagnetischer 3-Achsen-Sensor
Luftdrucksensor
Umgebungslichtsensor
Beschleunigungssensor
Gyroskopsensor
Geomagnetischer Sensor
Umgebungslichtsensor
Luftdrucksensor
Temperatursensor
Beschleunigungssensor, Gyroskopsensor,
geomagnetischer Sensor, Umgebungslichtsensor,
Vibrationsmotor
Luftdrucksensor,
Beschleunigungssensor,
Gyroskopsensor,
geomagnetischer Sensor,
Umgebungslichtsensor
Beschleunigungssensor, Gyroskopsensor,
Geomagnetischer Sensor, Barometrischer Höhenmesser,
Umgebungslichtsensor
Display 1,65" AMOLED Always On Display 1.65'' AMOLED Always On Display 1.55" AMOLED Always On Display 1.65'' AMOLED Always On Display1,75'' AMOLED Always On Display 390 x 450 Px
Satellitenpositionierung GPS GPS + GLONASS GPS + GLONASS GPS + GLONASSGPS, GLONASS, Galileo, BDS, QZSS
Akkulaufzeit 220mAh (typischer Wert)246 mAh (typischer Wert)220 mAh (typischer Wert)246 mAh250 mAh (typischer Wert)
Wasserdichtigkeit 5 ATM 5 ATM 5 ATM 5 ATM5 ATM
Gehäuse Material Aluminiumlegierung Aluminiumlegierung Aluminiumlegierung AluminiumlegierungAluminiumlegierung
Farbe Schwarz, Pink, Gold, Grau, Blau, Orange Schwarz, Lila, GrünSchwarz, Pink, Grün Schwarz, Gold, Grau Graphitschwarz, Elfenbeinweiß, Terra-Rosa
Abmessungen43,25 x 36,25 x 9,4 mm42,8 x 35,6 x 9,8 mm40,5 x 35,8 x 8,95 mm 42,8 × 35,6 × 9,7 mm42.4 x 36 x 8.8mm
Gewichtca. 24,8 g (ohne Band)25 g (ohne Armband)19,5 g (ohne Band)24,7 g (ohne Armband)24,4g (ohne Armband)
Preis bei Preis bei Amazfit59.90 €94.90 €69,90 €149.90 €149.90 €

Gehäuse – Armband – Innenleben der Amazfit GTS


Beim Design hat die Amazfi GTS eine große Ähnlichkeit zu der Apple Watch, nur gibt es diese eben bereits für unter 100.- EUR. Allerdings ist die GTS mit 43,2 x 36,3 x 9,4 mm etwas größer und schwerer, bietet aber einen ähnlich hohen Tragekomfort. Das 20 mm breite Standard-Armband ist auch bei der Amazfit GTS schnell ausgewechselt.

Das Alu-Legierungsgehäuse wird mit einer ABS Rückwand verschlossen. In dieser sind die Sensoren für die Puls- Messungen und die Ladekontakte zum Aufladen eingelassen. Das schwarze und sehr elastische Silicon Armband hat mit einer maximalen Spannweite von 220mm eine ausreichende Länge, zumal es leicht auswechselbar ist. Auch sind die 38g der Uhr mit Band nicht zu schwer. Das Bedienungsmenü funktioniert flüssig.

Mittels eines Touch Displays kann man sich durch Touch und/oder Sliden durch das Menu der Uhr navigieren. Außerdem steht auch eine Taste zur Bedienung zur Verfügung.

Das erste Highlight: Display der Amazfit GTS


Das erste Highlight ist aber das 1,65” große AMOLED Display mit dem Kratzschutz durch Gorilla Glas und einer Anti-Fingerprint-Beschichtung.
Bei den brillant leuchtenden Farben mit sattem Schwarz und kräftigen Kontrasten kommt echt Freude auf. Auch die Auflösung hat es in sich: Durch die 348 x 442 Pixel bzw. 341 PPI (PPI = Pixels per Inch) erscheinen Schriften und Grafiken gestochen scharf, selbst bei arg kleinen Texten. Überzeugen kann auch die Ablesbarkeit des Displays bei starker Sonne und im Schnee mit Sonnenbrille. Unterstützend zur automatischen Helligkeitsreglung kann man diese auch manuell seinen Ansprüchen anpassen. Dabei übernimmt die automatische Regelung ein Umgebungslichtsensor.
Auch verfügt die Amazfit GTS über einen “Immer-An” Modus (Always-on). Dabei erscheinen dauerhaft Uhrzeit, Datum und die Anzahl der zurückgelegten Schritte auf dem Ziffernblatt. Da dabei das Display immer ganz leicht beleuchtet wird, zerrt dieser Modus auch am Akku und kann sich beim Schlafen als störend erweisen.

Das zweite Highlight: GPS?


Für die Positionsbestimmung gibt es einen GNSS Empfänger. Dieser nutzt GPS Signale, unterstützt durch A-GPS via Smartphone für eine schnellere Positionsbestimmung. Trotz A-GPS Updates erfolgt die Positionsbestimmung beim Starten einer Aktivität aber nur sehr verzögert und die Uhr benötigt dabei eine Weile eine uneingeschränkte Sich auf den freien Himmel. Solange diese Aktivitäten unter freien Himmel mit nicht abgedeckter Uhr erfolgen, wird die zurückgelegte Strecke genügend genau aufgezeichnet und am Ende der Aktion symbolisch auf der Uhr und Google Maps unterstützt in der App dargestellt. Sogar ein Export der GPS Aufzeichnungen als *.gpx Datei auf das Smartphone ist möglich, wenngleich dieser in der Zepp App etwas versteckt ist.
Sogar ein Kompass zeigt Himmelsrichtungen an und in dem dazugehörigen Menü sind noch der aktuelle Luftdruck und die Meereshöhe ablesbar. Steht ein GPS Signal zur Verfügung erfolgt zusätzlich ein Kalibrieren der Höhe per GPS. Damit werden bei Aktivitäten im Freien nicht nur die Distanz, sondern auch die Höhenmeter aufgezeichnet.

Akku


Hinter der wasserdichten Rückwand sitzt im Inneren des Gehäuses ein 220mAh Lithium-Akku. Angaben zu dessen Laufzeit sind im Grunde genommen nicht belastbar, da diese sehr von der Art der Nutzung abhängig sind. Bei mir war schon nach einer Woche Schluss, zumal auch das Aufzeichnen von 4 Strecken via GPS dabei waren. Auf alle Fälle ist dieser dann nach etwa 75 min wieder vollständig aufgeladen. Geladen wird die Uhr über einen magnetisch haftenden Ladeadapter und einem 5V USB Netzteil, welches aber nicht zum Lieferumfang gehört.

Die Fitness App Zepp


Die Amazfit GTS nutzt die Zepp App als Fitnesstracker. Diese ist sehr flexibel konfigurierbar, zumal diese auch bei dem Großteil der anderen Fitnesstrackern von Amazfit verwendet wird. So stehen die aktuellen Werte und deren historische Statistik bei der Anzahl an Schritten, der zurückgelegten Distanzen, die Kalorien und die Herzfrequenz zur Verfügung, inklusive zahlreicher Grafiken. Dazu kommen Ziele (Schritte, Gewicht), Inaktivitätsalarm und Schlafaufzeichnung, bei der zwischen tiefem und leichtem Schlaf sowie Wachzeiten unterschieden wird.
Über die Anzeige eines PAI Scores (Personal Activity Intelligence) versucht Amazfit den Benutzer zu einer besseren kardiorespiratorische (Herz/Kreislauf-)Fitness zu kommen. Die Bestimmung erfolgt auf der Basis von Herzfrequenzdaten über die letzten sieben Tage und von persönlichen Angaben (Alter etc.). Ein PAI Score über 100 gilt als besonders vorteilhaft.

Datenschutz


Optimal kann die Amazfit nur in Verbindung mit der App Zepp genutzt werden. Zum Nutzen jedoch ist die Registrierung eines Accounts erforderlich. Dabei sollte jedem User bewusst sein, dass seine persönlichen Daten auf Amazfit Server übertragen werden. In dieser Hinsicht sind andere Mitbewerber, z.B. Garmin vorbildlicher. So kann man dort den Datenaustausch weitestgehend unterbinden.

Fazit


Für den aktuellen Preis ist das Amazfit GTS ein in dieser Preisklasse ungeschlagener Spitzenreiter. Dazu tragen das lichtstarke AMOLED Display mit seinen tollen Farben und guter Erkennbarkeit im Freien wesentlich bei. Die einfache Bedienung, gute Akkulaufzeiten eine hilfreiche Bewertung der Fitnesserfolge (PAI Score), das Anbinden an Strava und eine zuverlässige Pulsmessung und Schlafüberwachung sind weitere positive Eigenschaften. Daran kann auch das etwas zähe GPS keinen entscheidenden Zweifel erregen, zumal auch eine Höhenmeter Messung möglich ist.

Wer beim GPS den letzten Zweifel hat, der sollte sich dann vielleicht mal das Amazfit GTS 3 anschauen. Dort stehen dann zur Ortsbestimmung alle aktuell verfügbare GNSS zur Verfügung,

Amazon Kauflink zur Amazfit GTS


AMAZFIT GTS

59,90 € (bei AmazFit)
8.9

Design/ Verarbeitung/ Gehäuse

10.0/10

Display

10.0/10

Performance

10.0/10

Akku

9.5/10

Genauigkeit

8.0/10

GPS

8.0/10

Software

10.0/10

Datenschutz

6.0/10

Pros

  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Einknopf Bedienung mit Touch Display
  • AMOLED Display
  • Lichtstark
  • GPS
  • PAI Score
  • gute App

Cons

  • GPS nur bei freier Sicht

Ähnliche Artikel

2 Thoughts to “Amazfit GTS Testbericht: Beste Fitness Smartwatch unter 60€ – Schnäppchen auch ohne Black Friday”

  1. […] Amazfit GTS 2 fort. Das von einem Tochterunternehmen des renommierten chinesischen Herstellers Xiaomi produzierte GTS 2 mini schnitt bei unserem letzten Test sehr gut ab. Welche Unterschiede es zum Amazfit GTS 2 gibt, […]

  2. […] Amazfit GTS Testbericht: Beste Fitness Smartwatch unter 60€ – Schnäppchen auch ohne Black Friday… […]

Schreibe einen Kommentar.

Deaktivierung von Google Analytics.