AGM X1 Review – Snaptragon MSM8952 Octa Core @1209MHz 5.5” Samsung Super AMOLED 4/64GB RAM/ROM 13/5MP Dual CAM Fingerprint ID Smartphone IP65 – Testbericht

Wissbegierige und Neugierige erfahren beim Weiterblättern technische Details und Eindrücke zum IP65 Phablet AGM X1 …

Das vorgestellte Muster kommt direkt vom Hersteller.

 

Der Überblick

  • Das AGM X1 in der EU Version verwendet ein 5,5-Zoll Original Samsung Super AMOLED Display mit einer Auflösung von 1080 x 1920 Pixel.
  • Im Inneren werkelt ein mit @1209MHz getakteter Qualcomm® MSM8952 Octa Core Prozessor der die GPU  Adreno™405 nutzt.
  • Der interner 5400mAh Li-Polymer Akku ist nicht entfernbar und kann durch das mitgelieferten QC 3.0 Ladegerät innerhalb 2.5h auf 100% aufgeladen werden.
  • Auf der Rückseite des Gerätes gibt es eine Dual Kamera, die mit einem 13-Megapixel Omnivision Sensorarbeitet, assistiert durch einen 1.9MP Omnivision Chip.
  • Die Selfie- Kamera arbeitet mit einem 5-Megapixel Samsung S5K5E2 Sensor.
  • Ein 4GB LPDDR3, Single-Channel-RAM 64GB und ein interner 64GB großer Samsung eMMC Speicher  werden als Speicher genutzt.
  • Das Smartphone verfügt über einen frontseitigen Fingerabdruck-Sensor.
  • Ausgeliefert wird es mit Android 5.1.1, unterstützt 4G LTE Cat. 4 Netzwerke, Wi-Fi 802.11 a /b / g / n, Bluetooth 4.0, etc.
  • Der Hersteller gibt als Schutzklasse IP65 an.

Das Unboxing

Das AGM X1 wurde in einer schwarzen Box aus Pappe geliefert, die mit dem Hersteller Logo versehen ist. Auf der Rückseite befindet sich ein Aufkleber mit allen wichtigen Infos, einschließlich der CE Hinweise.

Die Geometrie und das Gewicht

Es konnten keine Abweichungen zu den Angaben des Herstellers ermittelt werden (siehe Tabelle). Die Nutzung der Oberfläche durch das aktive Display ist Klassen typisch gering.


Das “Screen-to-body ratio” beträgt 64.72%


Parameter unter kritischem Blick


Der Vergleich

Der Vergleich mit einem ähnlichen Smartphones bietet sich natürlich an. Vergleichen wird es mit dem bereits hier vorgestellten Outdoor Smartphone. Allerdings wird bei dem X1 Kein MediaTek SoC verwendet. Bewertet werden das Display bezüglich Leuchtstärke und Schwarzwert. Die Menge der funktionsfähigen Codecs, die Performance und der Akku. Natürlich unterliegen solche Messungen auch Schwankungen und bilden lediglich die Basis für einen Vergleich. Man erkennt deutlich, dass neben der Unterschiede in der Leistungsfähigkeit aber ein wesentliche leuchtstärkeres Displays verwendet wird. Beachtlich ist auch die Wahnsinns Standzeit des 5400mAh großen Akkus. Letztendlich ist das aber auch dem verwendeten Original Samsung Super AMOLED zu zuschreiben, welches klar Energie effizienter arbeitet und trotzdem das bisher hellste Display unserer Messreihen ist.

*) Maß für die Lichtstärke des Displays Lux


Das Gehäuse – die Verarbeitung

Wir gehen dieses Mal mit der Menge der Bilder etwas sparsamer um, da unsere Review in der Regel auch durch eine Unboxing YouTube Video begleitet werden. Diesen sparsamen Trend werden wir zukünftig noch etwas verstärken.

Der Schacht

Liebhaber der Dual SIM Standby Technik müssen auf die unter Android 6.0 vorhandene flexible Speichererweiterung mittels TF Karte verzichten, denn es existieren nur zwei Plätze, 1 x Mikro SIM  und 1x Nano SIM oder 1 x TF Karte.


Das Gehäuse

  • Der Lautsprecher strahlt nach hinten ab. Ob dieser ein Duschbad übersteht wurde nicht getestet.
  • Mit 215g Gewicht bringt der 5.5 Zoller doch ein deutliches Gewicht auf die Waage. Falls, wie durch den Hersteller angegeben eine Titanlegierung verwendet wird, müsste es schwerer sein. Der Rahmen ist übrigens mit einem Belag versehen, sodass keine Rutschgefahr besteht und es jederzeit sicher in der Hand liegt.
  • Die Hauptkameras sitzen mittig abgedichtet gegen Spritzwasserschutz in der Rückwand.
  • Die Rückwand ist nicht abnehmbar und mit einer schwachen Struktur versehen. Diese wirkt aber nach einer Weile der Nutzung ein wenig speckig.
  • Kopfhörerbuchse und die Micro USB Buchse sitzen unten. Beide sind mit einer gummiartigen Abdeckung versehen, die dicht schließt
  • Das Mikrofon sitzt unten auf der Vorderseite.
  • Der Ein-/Ausschalter und der geschützte SIM Tray sitzen rechts.
  • Die geteilten Tasten für die Lautstärkereglung befinden sich auf der linken Seite.
  • Die zwei Touch Tasten und der Fingersensor befinden sich unten. Diese sind nicht hinterleuchtet. Der Fingersensor hat außerdem auch eine Touch Funktion ist aber nicht gleichzeitig als Hardware Taster ausgelegt.
  • Eine vor sitzende LED leuchtet während des Ladeprozess und fungiert auch als Message LED. Dabei leuchtet dieses sehr dezent blau.
  • Eine Mikro SIM, eine Nano SIM oder eine TF Speicherkarte können in den gut schließenden Hybridschlitten einlegt werden. Ein Hilfsmittel zum Auswerfen des Schlittens ist nicht erforderlich. Außerdem dient eine dicht schließende Gummiabdeckung die IP65 Anforderungen zu erfüllen.
  • Das Hersteller Logo ist permanent auf der Rückwand aufgebracht, nicht jedoch Modellbezeichnung und eine CE Zertifizierung.

Das Display

Gemäß Herstellerangaben wurde ein 5.5 Inch Samsung S6E3FA3 Super AMOLED Display verbaut. Bedeckt wird das Display mit geraden Deckglasschicht aus Gorilla Glas 3. Bei solchen Angaben wird man als Tester natürlich immer etwas argwöhnisch, doch schon beim ersten Einschalten spürte ich, dass diese Angaben nicht aus der Luft gegriffen sind. Der Hardware Check bestätigte obendrein noch diese Angaben. Die auf der Basis des AnTuTu Videotest durchgeführten Messungen zeigten dann auch hohe Helligkeitswerte, die auch in der Praxis aber bei direkter Sonneneinstrahlung und Schnee immer für eine gute Erkennbarkeit ausreichend sind, jedenfalls besser aber als alle Vergleichsgeräte bisher. Auch bei diesem FHD Display sind im normalen Betrachtungsabstand keine Pixel erkennbar. Auch ist es gleichmäßig ausgeleuchtet, Pixelfehler oder Lichthöfe (Clouding) konnten nicht beobachtet werden. Die Anfälligkeit für Farbverschiebung bei schrägen Blick ist sehr gering. Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet korrekt. Der Test in völliger Dunkelheit verläuft perfekt.
Die Messwerte wurden mit einem Luxmeter bei voller Helligkeit des Displays und den Testbildern des AnTuTu Display Test gemessen. Ein hoher Wert ist besser, nicht aber bei Schwarz. Da wären 0 Lux ideal.
Das Display wird mit 60Hz angesteuert. Auffällig ist die vergleichsweise hohe Leuchtstärke bei Rot. Die Messwerte kann man der Vergleichstabelle entnehmen und sind außerdem in das Video eingebettet.

Mit den 5 Fingern Touch Screen lässt sich der Touch komfortabel bedienen. Dieses Handy unterstützt auch die drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast.


Der AnTuTu Videotest

Die Menge der funktionsbereiten Codecs ist zwar klassentypisch, aber nicht sonderlich berauschend. Keine Sorge, alle üblichen Videos sind also problemlos abspielbar. Jedoch kann es bei etwa ungewöhnlichen Kodierungen auch schon einmal zu einem Versagen führen.


Die Performance – Speicher – System

Der Qualcomm Snapdragon 617 (MSM8952) ist ein Mittelklasse-SoC. Dieser integriert acht 64-Bit-fähige Kerne, die mit bis zu 1,5 GHz (erster Quad-Core-Cluster) und 1,2 GHz (zweiter Quad-Core-Cluster) tackten. Dieser SoC verwendet außerdem eine Adreno-405-Grafikeinheit. Vergleicht man diesen mit den bei vielen Chinesen Smartphones genutzten MediaTek SoCs so liegt dieser etwas auf dem Niveau des MT6752.

Das AGM X1 ist mit 4GB Single-Channel, LPDDR3 RAM ausgestattet. Diese Ausrüstung gibt genügend Reserve, falls man parallel viele Apps nutzt. 

In diesem Muster wird ein 64GB großer eMMC Speicher verwendet. Obwohl der Chipsatz eMMC Typ 5.1 unterstützt, lassen sich dazu keine offiziellen Angaben finden.

AnTuTu/ Geekbench 4 / Workperformance

Die Speicheraufteilung und Performance


Der Akku

Die oft gestellte Frage “Wie gut oder wie schlecht ist der Akku”?

Zunächst die Fakten, der Hersteller verwendet einen 5400mAh Li-Ionen Akku. Da diese Qualcomm SoC natürlich den QC 3.0 Standard unterstützt, kann man mit dem mitgelieferten Originalzubehör innerhalb von etwa eine 1/2h bis zu 80% der Kapazität des verwendeten Akkus erneuern.

Wie weit man damit kommt, bestimmen wesentlich die eingestellte Display Helligkeit, die Dauer der aktiven Anzeige und natürlich auch die Nutzung sehr Prozessor intensiv nutzenden Apps. Eine extreme Erwärmung konnte ich weder bei der Nutzung noch beim Aufladen des Gerätes beobachten.

Die Messwerte eines sehr praxisnahen Akku Test (WORKBENCH) brachte diese Ergebnisse (vergleiche auch Tabelle). Die Helligkeit des Displays wurde vorher auf 200 Lux justiert.

Man erkennt, dass trotz der FHD Auflösung des Displays schon mal drei Tage vergehen können, bevor das Phone wieder an die Steckdose muss.

Die Empfänger

2G/3G/4G

Die Empfindlichkeit des Empfangs ist gut. Ein LTE Empfang innerhalb des Gebäudes problemlos möglich.

Frequenzen — komplette Palette (siehe Tabellen Übersicht)

Das WLAN – gute Empfangsleistungen

Stock Beton Decke 5m Entfernung

 

Empfindlichkeit und Stabilität des Wi-Fi Empfängers sind ausgezeichnet.

Globales Navigationssatellitensystem

AGM nutzt die Fähigkeiten des SoC und erzielt damit auch ein akzeptables Ergebnis. Empfangen werden GPS/AGPS, GLONASS und BaiDou Signale. Auffallend ist dabei, dass nur wenige GLONASS Signale zur Genauigkeit beitragen (gefixed).

FM Radio

nicht verfügbar

BT Empfänger/Sender

Bluetooth 4.0


Sensoren, Fingerprint Id, Akustik, Bedienkomfort

Sensoren

Hier ist eine der Klasse entsprechende Ausstattung vorhanden. Alle Sensoren verrichten ihre Arbeit zufriedenstellend. Natürlich funktioniert damit auch ein Kompass.Beschleunigung

  • Gyroskop
  • Magnetometer
  • Schwerkraft
  • Lineare Beschleunigung
  • Rotation
  • Hall
  • Näherungssensor
  • Umgebungslicht
  • Fingerabdruck

Akustik

Sprachqualität

Die Sprachqualität während des Gespräches ist gut. Ich höre die anderen gut verständlich und die anderen ebenso mich. Die Klangqualität der Freisprecheinrichtung ist klar und neigt auch bei großer Lautstärke nicht zum „Kratzen“.

Klangqualität Headset Ausgang

sehr gut

Klangqualität Lautsprecher

keine schlechte Qualität (Hörproben im Video)

Nachrichten/Status-LED

Es ist eine blaue LED vorhanden. Diese wird sowohl als Ladekontrolle als auch Message LED genutzt. Die Anzeige der LED während des Ladens ist nicht abschaltbar.

Tasten und deren Beleuchtung

Der Hersteller nutzt zwei in dem Digitizer sitzende Touch Tasten. Die mittlere (Home-) Touch Taste ist in den vorn sitzenden rechteckigen Fingersensor integriert. Diese und auch andere Tasten bedienen sich gut. Da wackelt oder klappert nichts in der Führung. Der Touch ist auch empfindlich genug. Eine Beleuchtung ist nicht vorhanden.

Fingersensor

Der Fingersensor arbeitet ohne Fehl und Tadel. Nahezu alle Versuche registrierter Finger werden sicher und schnell erkannt.

Software/Launcher (siehe Video)

Man findet ein nahezu pures  Android 5.1.1 vor. Bloatware (Blähsoftware) findet man keine, nur wenige Menus sind noch nicht in deutsche Sprache verfügbar. Allerding ist die installierte Outdoor App weder in englischer noch in deutscher Sprache verfügbar.

Schnell genug und es gibt deshalb keine Notwendigkeit dieses anzupassen oder zu verändern.

Gestensteuerung/Fingersensor

Der Fingerabdrucksensor arbeite absolut zuverlässig und ist auch zum Sperren von Apps verwendbar. Eine Gestensteuerung gibt es nicht.

Sicherheit

Eine Prüfung mit Kaspersky war unauffällig.  Die MMS Angreifer Lücke ist geschlossen. Die Malwareprüfung war ohne Befund.

 


Die Kamera(s)

In der Hauptkamera arbeiten ein 13-Megapixel und ein 1.9MP Omnivision Sensor.  Genutzt wird eine F/2.2 Blende.

Die Selfie- Kamera arbeitet mit einem 5-Megapixel Samsung Sensor und einem Blendenwert von F/2.4.

Die Kamera App ist ziemlicher komfortabel. Die verschiedenen Modi (Verschönerung Panorama, Video und Foto) arbeiten normal. Standard-HDR  ist vorhanden. Die GPS Standortdaten sind bei Bedarf auch in die Aufnahmen einzubetten.

In der Galerie findet man genügend Bearbeitungsoptionen für bereits aufgenommene Fotos.  Durch den Zugriff auf die exif-Informationen der Dateikann man z.B. Drehen, Zuschneiden, Löschen. Der Fokus arbeitet ausreichend gut und schnell. Bei schlechten Licht sieht man ein deutliches Rauschen auf den Bildern. Bei gutem Licht bleibt lasst die Schärfe zu wünschen übrig. Die Wirkung der Dualkamera konnte auch hier nicht entscheidend nachgewiesen werden. Insgesamt ein enttäuschendes Ergebnis.


Fazit:


In der IP65 (Staub und Spritzwasser geschützt) Zielklasse ein durchaus herausragendes Smartphone. Es ist ein gutes Gerät mit soliden Funktionen. Der verwendete Snapdragon 617 bringt noch genügend Performance für einen störungsfreien Betrieb. Der perfekt arbeitende Fingersensor, das GPS und die gute Wi-Fi Empfindlichkeit sind die Highlights. Getoppt wird das aber noch durch das verwendete Samsung Super OLED Display welches eine ausreichende Helligkeit auch für sehr helle Umgebungen hat. Dazu kommt noch eine blaue Messages LED und die perfekte Ausrüstung mit Sensoren (Kompass). Getrübt wird allerdings die Freude durch eine unter dem Durchschnitt arbeitende Kamera, die nicht nur lichtschwach ist, sondern auch wenig scharfe Bilder schießt und auch hier der Effekt der Dualkamera kaum spürbar nachzuweisen war.


 

 

Was gefällt

✅ IP65

✅ stabiler und flexibler Fingersensor

✅ hervorragendes Display 

✅ 5GHz WLAN-Empfang nutzbar vorhanden

✅ USB On-The-Go

✅ ausreichende Performance

✅ Message LED

✅ gute Sensorausrüstung einschließlich NFC

Was nicht jeden gefällt

Hybridschacht

Was nicht gefällt:

❌ Schlechte Kamera und

❌ mangelnde Wirkung der Dualkamera

 Das Smartphone gibt es bei Amazon für EUR 319,99 mit Versand aus Deutschland zu kaufen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.