NOA N10 – iPhone X Notch Clone soll offiziell auf dem MWC 2018 vorgestellt werden.

Mit iPhone X Notch Clone werden wir, zumindest wenn es nach den Ankündigungen einiger Hersteller geht, noch unzählige zu Gesicht bekommen. NOA hat mit dem N10 auch einen dieser Clone auf dem Zettel. Die offizielle Vorstellung soll auf dem MWC 2018 in Barcelona sein. Nun stellt sich die Frage, wer überhaupt ist NOA. Bisher war nicht nur mir der Name kein Begriff, so sollte es den meisten von uns gehen. NOA ist ein Hersteller, der seinen Hauptsitz in Kroatien hat. Seine Märkte sind überwiegend in Osteuropa, Asien und Lateinamerika.

Notch macht das N10 zwar zum iPhone X Clone, aber technisch hat es auch andere gute Spezifikationen zu bieten. So soll die Hauptkamera, wie schon fast gewohnt, mit zwei Modulen ausgestattet sein, die jeweils eine Auflösung von 16MP haben. Das ist derzeit aber kein Feature mehr, womit man wirklich Aufmerksamkeit erregen könnte. Vielmehr ist der hier verbaute Sensor zu erwähnen. Beide Kameras haben den brandneuen Sony IMX499. Leider fehlt uns die Erfahrung zu NOA um voraussagen zu können, in wieweit die softwaremäßige Umsetzung gelungen ist, damit wir dementsprechend auch gute Ergebnisse zu erwarten haben. Alleine durch den Einsatz dieses Sensors werden sie sich aber von der Masse abheben können.

Klein wird das N10 nicht sein, auch wenn es durch das 18:9 Format handlicher erscheinen wird. Das Display hat stolze 6.2 Zoll und eine Auflösung in FHD.

Die weiteren Spezifikationen sind zwar ok und machen es zu einem Gerät aus der soliden Mittelklasse. Es ist aber nichts dabei, was wir nicht bereits schon gesehen haben oder noch sehen werden. Ein Mediatek Helio P23 bildet das Herzstück, ihm zur Seite stehen 4GB RAM und 64GB ROM. Eine Kombination, die wir schon häufig gesehen haben. Der Akku hat eine Kapazität von 3600mAh und sollte bei einem durchschnittlichen Nutzungsverhalten jeden über den Tag oder sogar zwei bringen. Android 8 ( Oreo ) soll bei der Auslieferung schon installiert sein, eine Ankündigung die sich erst zeigen wird. Preislich soll das N10 um die 300€ liegen, was anhand der Spezifikationen ein fairer Preis ist. Wann genau wir das Gerät kaufen können, werden wir wohl nach der offiziellen Vorstellung auf dem MWC Erfahren.Jetzt noch ein paar Zeilen zu NOA, da dieser Hersteller den meisten kein Begriff sein sollte. So erging es mir auch und ich kenne schon eine Menge an Herstellern. NOA ist ein Hersteller aus Kroatien und seine Märkte sind Osteuropa, Asien und Lateinamerika. Ihre Produktpalette beginnt beim günstigen Tastentelefon, geht über Smartphones aus dem Einstiegsbereich und geht hin bis zur soliden Mittelklasse. Sie setzen dabei ausschließlich auf Mediatek Prozessoren, dort angefangen bei dem alten MT6580 bis hin zu aktuelleren HelioX20 oder dem Helio P23. Preislich sind ihre Geräte ein wenig teurer als vergleichbare anderer Hersteller. Ob und in welcher Form wir NOA häufiger begegnen werden ist nicht abzuschätzen. Nicht jeder Hersteller strebt eine Globalisierung auf dem gesamten Weltmarkt an. Technisch und preislich wären sie auch keine Bereicherung, sie könnten sich wenn nur über den Service und Support von der Masse abheben.

 

Quelle: NOA

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.