Cubot bringt mit Hafury eine neue Untermarke auf den Markt

Das Cubot Pläne für eine Untermarke hat, wurde uns schon im letzten Jahr mitgeteilt, das ganze zieht sich jetzt schon fast 1 Jahr in die Länge. Jetzt werden die Pläne endlich konkreter und mit dem Hafury Umax ist nicht nur der Name bekannt, sondern auch ihr erstes Smartphone, das sie auf den Markt bringen wollen. Ob das Umax wirklich die richtige Wahl ist um eine neue Marke zu plazieren bezweifeln wir dabei ein wenig, denn ein Blick auf die Spezifikationen verrärt uns, das nur die Größe des Displays und des verbauen Akkus den Namen Max gerecht werden, alle weiteren technischen Daten sind doch gelinde gesagt nichts mehr für das Jahr 2017.

 

Das Umax hat ein 6 Zoll großes Display, welches mit einer Auflösung in HD auskommen muss. 6 Zoll Smartphones erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit, das zeigen aktuelle Beispiele wie das Bluboo Maya Max. Die Kapazität des verbauten Akkus wird mit 4500mAh angegeben und das sollte einen gut über den Tag bringen. Als Betriebssytem kommt hier Android 7 zum Einsatz, das ist schon einmal etwas erfreulich. Das waren jetzt schon die positivsten Merkmale über die wir berichten konnten, ein weiterer Blick auf die anderen technischen Daten nimmt uns ganz schnell die eben gewonnene Freude wieder. Als Prozessor kommt der alte und lahme MT6580, der mit 1,3GHz taktet, zum Einsatz. Damit ist uns klar, dass das Umax kein LTE Smartphone ist, sondern ein reines 3G. Auch die 2GB RAM und die 16GB interner Speicher wecken in uns den “will haben” Effekt nicht. Das Gehäuse ist komplett aus Kunstoff und das Umax ist in den Farben schwarz und gold erhältlich. Alle weiteren technischen Spezifikationen könnt ihr auf der offiziellen Produktseite nachlesen, ob sich das wirklich lohnt muss dabei jeder für sich selber entscheiden. Der Preis steht noch nicht fest, soll sich aber im unterpreisigen Segment einordnen, alles andere wäre auch viel zu viel für die gebotene Leistung.

Ob das Umax ein Verkaufsschlager wird, bezweifeln wir aufgrund der großen Konkurenz schon jetzt, denn es gibt in diesem Segment schon gute Alternativen, wo man durchaus ohne Bedenken zuschlagen kann.

Quelle:Hafury

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.