Vernee Apollo Lite – Review – das Detail

 

Für Wissbegierige und Neugierige jetzt ein paar technische Details über das Vernee Apollo lite.

Die Geometrie und das Gewicht

 

Das sind schon interessante Maße. Damit ergibt sich eine recht optimale Nutzung der zur Verfügung stehenden Oberfläche:

Das “Screen-to-body ratio” beträgt 72.97%

Parameter unter kritischem Blick

 

Daten des Hersteller Messungen/ Bemerkungen
Modell vernee Apollo
System Android 6.0
CPU/GPU Helio X20 (MT6797) 8 x A53 @1846MHz 2 x A53 @2314MHz 64-bit /ARM Mali-T880 MP4
Netzwerk
Frequenzbänder 2G: GSM 850/900/1800/1900MHz 850/900/1800/1900MHz
3G: WCDMA 900/2100MHz 900/2000MHz
4G: FDD-LTE:800/1800/2100/2600MHz Band 1,2,3,7,20,40
Netzwerk Mode/SIM Card Dual Standby, WCDMA+GSM, SIM1(Micro)+SIM2(Nano) oder TF Card
WIFI 2.4/5GHz Dual-Band, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n, Wi-Fi Display, Wi-Fi hotspot 5G/2.4G
Bluetooth Bluetooth 4.0
Speicher
ROM 32GB 25.7GB nutzbar, unterst. 128G TF-Erweiterung
RAM 4GB LP DDR3
TF Kartenerweiterung bis 128GB
Display
Größe/ Type 5.5 Inch
Auflösung 1080 x 1920 Pixel SHARP IGZO IPS Corning Gorilla 3 2.5D curved
Multi-touch 5 x Multi-touch
Nutzungsgrad der Oberfläche durch das Display 72.97%
Ansteuerungsfrequenz 57Hz
Farbskala High color
Kamera
Bild Auflösung 16MP/5MP 16,3MP (s5k3p3)/ 5.0MP (s5k5e8) F/2.2, F/2.2 Zweifarbtemperatur Blitzlicht
Video Auflösung 2.1MP (1920 x 1088) 2.Kamera 2.1MP (1920 x 1088)
Sensoren
Beschleunigung
Gyroskop
Magnetometer
Schwerkraft
Linearer Beschleunigung
Rotationsbeschleunigung
Näherungssensor
Umgebungslichtsensor
Hall
Fingerabdrucksensor Spiegel 360°
Andere Eigenschaften
Air Control nein
Drahtloses Aufladen nein
double tap home to lock/ double tap to wake nein/nein
Fingerprint ID ja 360° Rückseitig
FM Radio ja RDS, mit digitalen Infos
Gesture nein
NFC nein
ja GPS, AGPS, GLONASS, BaiDu
OTG ja
zusätzliche Hardware Taste nein
Geometrie/Gewicht
Abmessungen 152 x 76.2 x 9.2mm 151.64 x 75.32 x 9.55 mm
Gewicht 175g 180g
Inhalt der Box
1 x USB Typ C Kabel
1 x Steckerladenetzteil Pump Express Plus 3.0
1 x SIM Auswerfer
Garantiekarte
mehrsprachige Beschreibung (auch deutsch) eine Konformitätserklärung für die EU liegt nicht bei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der Vergleich

Im Überblick hier mal ein paar Messwerte im Vergleich zu Smartphones mit ähnlichem SoC. Respektable Werte, es kann gut mit den Vergleichsmustern mithalten.

Macro Blicke auf das Gehäuse

Man kann gut erkennen, dass der Hersteller sauber und exakt die Technologie im Griff hat. Die Liebhaber von einem vollwertigen Tripel Einschub schauen leider in die Röhre.

  • Das Full-Body Leichtmetall Gehäuse wirkt silbrig
  • durch den schmal gehaltenen Metallrahmen und der abgerundeten Rückseite liegt es sehr gut in der Hand
  • Die Vorderseite wirkt homogen.
  • Die insgesamt 3mm breite Display Einfassung wirkt schmaler, da die 2.5D curved glass Beschichtung schon 1.3mm vor dem Gehäuserand endet.
  • Kamera ist hat eine ziemlich große Kameralinse, sitzt mittig und ist nicht so nah am Rand positioniert, dass während der Aufnahme der Finger ins Bild kommt.
  • Der in der Rückwand sitzende Fingersensor ist metallisch blank
  • Die Rückwand ist nicht abnehmbar.
  • Das 178g Gewicht des 5.5 Zollers ist vorrangig dem Metallbody geschuldet.
  • Das Dual Color Flashlight ist genügend weit von der Linse entfernt, sodass es nicht zu Reflexionen kommen kann.
  • Die Softasten, von denen es 3 gibt, sind On-Screen Tasten, die sich auch gut ausblenden lassen. Das trägt zu diesem stolzen Screen-to-body Verhältnis bei.
  • Eine dezent leuchtende Mehrfarben LED als Notifikation sitzt links oben. Der Lichthof in dem weißen Gehäuse hält sich in Grenzen.
  • Die Lautstärkewippe und der Einschaltknopf befinden sich auf der rechten Seite und sind nur für lange Finger optimal positioniert.
  • Links sitzen zwei Schlitten zur Aufnahme einer Nano SIM oder TF Speicherkarte und einer Micro SIM.
  • Kopfhörerbuchse sitzt oben rechts. Die Micro USB Typ C Buchse befindet sich unten mittig.
  • Der Lautsprecher strahlt nach unten aus einer der beiden symmetrischen Öffnungen. Das Mikrofon sitzt hinter der zweiten Öffnung.
  • Das Hersteller Logo sitzt auf der Rückwand. Produkt-, Prüf- und zertifizierende Zeichen permanent auf der Rückwand aufgebracht.

Das Display

Gemäß Herstellerangaben wurde ein SHARP IGZO IPS FHD Display verbaut. Und genau dieses überzeugte mich total. So ist nicht nur die Farb- und Schwarzwertstabilität bei einem schräg über die Diagonale gehenden Blick hervorragend, sondern es überzeugt auch die gleichmäßige Ausleuchtung des Displays und der satte Kontrast. Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet korrekt. Der Test in völliger Dunkelheit verläuft perfekt. Die Pixel werden nur bei Makroaufnahmen deutlich, jedoch sind mit bloßen Auge und normalen Betrachtungsabstand nicht sichtbar. Im Vergleich mal ein QHD Display des Letv LeEco Le Max 2 (rechts).

Auch kann mich die Erkennbarkeit des Displays bei hellem Tageslicht überzeugen, worüber ja schon die Vergleichstabelle informierte.

Vielleicht ein Hinweis in eigener Sache, denn man wird noch oft solche Angaben in unseren Berichten finden: Die Messwerte wurden mit einem Luxmeter bei voller Helligkeit des Displays und den Testbildern des AnTuTu Display Test gemessen. Ein hoher Wert ist besser, nicht aber bei Schwarz. Da wären 0 Lux ideal.

Der 5 Finger Touch Screen arbeitet zuverlässig. Dieses Handy unterstützt auch die drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast.


Der AnTuTu Videotest

Auch hier zunächst einmal zur Erläuterung: Dieser Test versucht 30 verschiedene eingebettete Bild- und Toncodierungen in einem Testvideo zu simulieren und prüft deren Darstellbarkeit. Ein hoher Score Wert ist besser.

Also keine Sorge, das Apollo lite ordnet sich hier im oberen Drittel alle bisher untersuchten SM ein. Alle üblichen Videos sind also problemlos abspielbar.


Die Performance – Speicher – System

Auch hier zunächst einmal zur Erläuterung: Als Tester fühlt man sich verpflichtet dieses Dinge gemessen und quantitativ darzustellen. Letztendlich hängt “gut” oder “böse” aber stark von den Nutzungsgewohnheiten und Wünschen des Käufers ab.Hohe Messwerte sind eher mehr ein Indiz dafür, ob es auch anspruchsvollen 3D Spielen gewachsen ist oder viele Anwendungen im Arbeitsspeicher bleiben und diese dann auch zügig gestartet werden können. Aber auch bei geringeren Werten findet es man sehr selten, dass dieses in der Bedienung der UI deutlich wird.

  • Android 6.0 64-Bit
  • Verbaut ist ein Mediathek MT6797 SoC verbaut. In Verbindung mit der GPU Mali-T880 MP4, wird eine Auflösung von 1080 x 1920 Pixel erreicht.
  • Die Performance liegt bei etwa 87.362 AnTuTu Punkten, gemessen bei 27.6°C.
  • 4GB RAM (Arbeitsspeicher)
  • Von den 32GB eMMC Speicher stehen dem Nutzer etwa 25GB zur Nutzung zur Verfügung.
  • Das USB On-the-go (OTG) Feature ist nutzbar.
  • Eine 128GB TF Karte wurde erkannt und kann entweder zur Nutzung als SD Karte oder zur Erweiterung des internen Speichers genutzt werden.

Da holt der Hersteller schon die “Keule” raus. Immerhin 10 Kerne, wenn auch mit unterschiedlichen Taktfrequenzen bringen hier echte den Turbolader.

Antutu bei dieser Temperatur

Geekbench 4 / Workperformance

Die Speicheraufteilung


Der Akku

Die oft gestellte Frage “Wie gut oder wie schlecht ist der Akku”?

Zunächst die Fakten, die vom Hersteller angegebene mAh Angaben sind nachgewiesen. Was bedeutet das? Nach einer 99% prozentigen Entladung des Akkus konnten mit einer Spannung von etwa 5V insgesamt 3.075mAh nachgeladen werden. Folglich scheint intern ein 15.4Wh Li-Ion Akku verbaut zu sein (4. Reload).

Wie weit man damit kommt, bestimmen wesentlich die Displayhelligkeit, die Dauer der aktiven Anzeige und natürlich auch die Nutzung des 10 Kern Prozessors. Eine extreme Erwärmung konnte ich weder bei der Nutzung noch beim Aufladen des Gerätes beobachten. Das mitgelieferte Stecker Ladegerät arbeitet mit einer Schnellladetechnik, die nicht den QC Standard von Qualcomm folgt. Trotzdem jedoch zu extrem kurzen Ladezeiten führt.

Die Messwerte eines sehr praxisnahen Akku Test (WORKBENCH) brachte diese Ergebnisse (vergleiche auch Tabelle). Die Helligkeit des Display wurde vorher auf 200 Lux justiert.


Die Empfänger

2G/3G/4G
Die Empfindlichkeit des Empfangs ist ausgezeichnet. Ein LTE Empfang innerhalb des Gebäudes problemlos möglich.
Frequenzen Komplette Palette auch Band 20 LTE

Das WLAN gute Empfangsleistungen, 5GHz Band nutzbar
1. Stock Beton Decke 5m Entfernung

Das Satellitennavigationssystem
Drei der (USA, RU, CN) sind einsatzbereit (GPS, GLONASS, BaiDu). Die GPS Empfindlichkeit als auch die Genauigkeit sind ausgezeichnet.

FM Radio — verfügbar, auch mit Sendername und digitale RDS Infos


Sensoren, Fingerprint Identifikation, Akustik, Bedienkomfort

Sensoren

Hier geizte der Hersteller nicht. Man findet eine nahezu komplette Palette aller üblicher Sensoren. Sogar auf einen Kompass und Gyrosensor muss man nicht verzichten.

Der Fingerabdrucksensor

Der rückseitig angebrachte Fingerabdrucksensor arbeitet hervorragend stabil, sicher und schnell.

Ein kleiner Tipp zur Nutzung: Nutzt man alle 5 möglichen Registrierungen, dann kann die Wiedererkennbarkeit erheblich gesteigert werden indem man zunächst zwei Finger jeweils einzeln registriert und dann bei den noch drei möglichen alternativ jeweils beide Finger alternierend registriert.

Eine Nutzung des Fingersensors als Trigger oder zum Scrollen ist mir nicht gelungen.

Akustik

Sprachqualität
Die Sprachqualität während des Gespräches ist gut. Ich höre die anderen gut verständlich und die anderen ebenso mich. Die Klangqualität der Freisprecheinrichtung ist gut und neigt nicht zum „Kratzen“.

Klangqualität Headset Ausgang — gut

Klangqualität Lautsprecher — ausreichende Qualität, laut und nicht blechern

Nachrichten/Status-LED vorhanden, mehrfarbig

Tasten und deren Beleuchtung on-screen, ausblendbar
Die Touch- Tasten sind als ausblendbare on-screen Button ausgeführt. Bei Bedarf sogar mit Up- und Down Funktion.
Auch alle anderen Tasten bedienen sich gut und sind gut geführt. Da wackelt oder klappert nichts in der Führung.

Software/Launchereinfacher mit App Drawer, kein eigenes UI

Gestensteuerung keine vorhanden


OTA (Firmware update Over The Air) und Sicherheit

Auch dieser Hersteller bietet die Möglichkeit die Firmware Aktualisierung via Internet durchzuführen. Noch erhält man automatisch bei einer WLAN Verbindung eine Nachricht über eine anstehende Firmware Aktualisierung.


Achtung: Sollte man das Handy gerootet haben oder/und das Standard Recovery ausgetauscht haben, dann schlägt diese Aktualisierung fehlt. Tipp: Für Anwender, die unbedingt manipulieren wollen, empfiehlt sich dabei immer eine Sicherung des Original Zustandes der boot, recovery und system Images.

Sicherheit

Ein Prüfung mit Kaspersky war unauffällig. Allerdings hat auch der oben gezeigte Firmware Stand immer noch Angriffspunkte beim MMS.

Das Apollo Lite lässt sich auch komplett verschlüsseln.


Die Kamera(s)

Kamera
Die Hauptkamera (Rear Camera) nutzt einen 16MP Samsung Chip und eine Blende F/2.2.
Die Rückkamera nutzt einen 5MP Samsung Chip und eine Blende F/2.2.

Allerdings sind auch alternative Sensoren in den Kernel eingebunden.
Der Sensor der Hauptkamera liefert ausgeglichene Bilder mit ausreichender Schärfe auch im Fernbereich. Allerdings sind manchmal mehrere Fokussierungen notwendig, um optimale Belichtungsverhältnisse zu erhalten.
Die Kamera App ist allerdings relativ simpel, aber alle bekannten Grundfunktionen stehen zur Verfügung.
Die Videoaufnahmen zeigen keine Störgeräusche und der Autofokus arbeitet ausreichend schnell. Das Blitzlicht ist nicht besonders stark. Die Aufnahmen wirken aber nicht kalt, da “Dual Color” LEDs genutzt werden.

Folgende Sensoren können verwendet werden:
Hauptkamera:

alternativ

Selfie Kamera:

alternativ

Allerdings versucht Vernee immer noch in den OTA’s die Bildqualität zu verbessern. Im Netz berichten auch einige Nutzer dieses Phones über unzureichende Qualität der Aufnahmen. An den mir vorliegenden Exemplar kann ich keine sonderlichen Qualitätsmängel feststellen.

Man sollte aber auch von einer Handykamera nicht die Qualität einer Systemkamera erwarten. Allerdings könnte man sich eine etwas komfortablere Kamera App wünschen.

Bitte beurteilt die Aufnahmen selbst.

 


Fazit:


Dem neu auf dem Markt drängenden Hersteller NewBund (Vernee) ist auch sein zweiter Wurf gelungen. Ein schickes, robustes und gut in der Hand liegendes 5.5 Inch Smartphone mit überzeigender Performance und ausreichend guten Akku. Herausragende Signaleigenschaften, sicher funktionierender Finderabdrucksensor und ein gutes Display sind die Highlights.


Was gefällt

  • ein “Out of the box” Smartphone mit OTA Update
  • Top Performance
  • absolut zuverlässig funktionierender 360° Fingersensor als “Wake up” und Entsperren.
  • ausreichend lichtstarkes Display mit guter Blickwickelstabilität
  • volles Leichtmetall Gehäuse
  • Gutes Design
  • kratzfeste 2.5d curved glass Beschichtung
  • 3 Farben Message LED
  • Schnellladegerät und -funktion
  • Dual Band WLAN-Empfang
  • Gute Sensorbestückung einschließlich Gyrosensor.
  • Griffigkeit durch abgerundete Rückwand
  • Gutes Screen-to-body Verhältnis
  • Starkes Mehrfach-Navigationssystem (GPS, GLONASS und BaiDu)
  • USB On-The-Go
  • Micro USB Typ C

Was nicht jeder mag:

  • Hybridschacht
  • On-Screen-Tasten

Was nicht gefällt:

  • Kein NFC
  • kein Gesturing oder Motion

Das Apollo lite wurde mir vom Hersteller direkt zur Verfügung gestellt.

Der Hersteller empfiehlt dieses über Amazon direkt vom Hersteller zu beziehen. Der Preis bei Lieferung nach Deutschland beträgt EUR 229,99 inklusive Lieferung.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.