Google AdSense

Viele Abonnenten auf manchen YouTube Channel wünschen sich auch einen Blick in die Niedrigpreisklasse der chinesischen Smartphones. Da eine große Menge von Käufern nur das investiert, was für einen praktischen Gebrauch geradeso erforderlich ist, haben wir mal versucht ein paar Entscheidungstipps zu vermitteln. Da Einsteiger, junge Eltern für ihre Kids oft auf der Suche in dieser Klasse sind, wollen wir mal sehen, ob es sich bei diesem einfachen Smartphone lohnt...

Der Überblick

  • Das Cubot Rainbow 2 verwendet ein 5 Inch IPS Display mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixeln.
  • Im Inneren werkelt ein MediaTek MT6580A 32Bit Chipsatz, der eine 4 Kern CPU ARM® Cortex®-A53™ @1.3GHz und eine Mali 400 GPU MP2 nutzt. 
  • Der 2350mAh Li-Ion-Akku ist nicht entnehmbar und kann durch das mitgelieferte Stecker Ladegerät mit reichlich 1A in reichlich 2h voll aufgeladen werden.
  • Die Rear Kamera nutzt einen 8 Megapixel (nativ) Chip des chinesischen Herstellers Omnivision. Dieser wird im Bedarfsfall zur Erzeugung eines Blur Effektes von einem 1.9MP GalaxyCore GC2375 unterstützt.
  • Die Selfie Kamera verwendet den gleichen 1,9MP (nativ) Chip.
  • Beide Kameras werden durch ein LED Flashlight unterstützt. Bei der Frontkamera allerdings nur ein 50mA "Softlight".
  • Die Rückwand ist abnehmbar.
  • Ein 1GB Single-Channel-RAM, der mit 533MHz getaktet wird, und einen 16GB großen internen Speicher eMMC, von dem etwa 11.7GB dem Nutzer zur Verfügung stehen, werden als Speicher genutzt.
  • Ausgeliefert wird es immer noch mit einem 32bit Android 7.0 Nougat, GSM und WCDMA werden unterstützt, nicht jedoch LTE, Es verarbeitet  Wi-Fi 802.11  b / g / n und Bluetooth 4.0 Signale.
  • Der GNSS Empfänger kann GPS Satelliten Signale zur Ortsbestimmung nutzen.
  • Eine blaue LED in der Front leuchtet beim  Laden und nach verpasste Mitteilungen. Diese Funktion ist abschaltbar.

Viele Abonnenten auf manchen YouTube Channel wünschen sich auch einen Blick in die Niedrigpreisklasse der chinesischen Smartphones. Da eine große Menge von Käufern nur das investiert, was für einen praktischen Gebrauch geradeso erforderlich ist, haben wir mal versucht ein paar Entscheidungstipps zu vermitteln. Da Einsteiger, junge Eltern für ihre Kids oft auf der Suche in dieser Klasse sind, wollen wir mal sehen, ob es sich bei diesem einfachen Smartphone lohnt...

Der Überblick

  • Das Cubot Rainbow 2 verwendet ein 5 Inch IPS Display mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixeln.
  • Im Inneren werkelt ein MediaTek MT6580A 32Bit Chipsatz, der eine 4 Kern CPU ARM® Cortex®-A53™ @1.3GHz und eine Mali 400 GPU MP2 nutzt. 
  • Der 2350mAh Li-Ion-Akku ist nicht entnehmbar und kann durch das mitgelieferte Stecker Ladegerät mit reichlich 1A in reichlich 2h voll aufgeladen werden.
  • Die Rear Kamera nutzt einen 8 Megapixel (nativ) Chip des chinesischen Herstellers Omnivision. Dieser wird im Bedarfsfall zur Erzeugung eines Blur Effektes von einem 1.9MP GalaxyCore GC2375 unterstützt.
  • Die Selfie Kamera verwendet den gleichen 1,9MP (nativ) Chip.
  • Beide Kameras werden durch ein LED Flashlight unterstützt. Bei der Frontkamera allerdings nur ein 50mA "Softlight".
  • Die Rückwand ist abnehmbar.
  • Ein 1GB Single-Channel-RAM, der mit 533MHz getaktet wird, und einen 16GB großen internen Speicher eMMC, von dem etwa 11.7GB dem Nutzer zur Verfügung stehen, werden als Speicher genutzt.
  • Ausgeliefert wird es immer noch mit einem 32bit Android 7.0 Nougat, GSM und WCDMA werden unterstützt, nicht jedoch LTE, Es verarbeitet  Wi-Fi 802.11  b / g / n und Bluetooth 4.0 Signale.
  • Der GNSS Empfänger kann GPS Satelliten Signale zur Ortsbestimmung nutzen.
  • Eine blaue LED in der Front leuchtet beim  Laden und nach verpasste Mitteilungen. Diese Funktion ist abschaltbar.

Daten

Parameter unter kritischem Blick

Vergleich

Der Vergleich

Im Überblick hier mal ein paar Messwerte im Vergleich zu Smartphones mit ähnlichem SoC. Sehr vergleichbar und SoC typische Werte. Sehr schlechte Energiebilanz, natürlich auch wegen dem 5.5 inch großen Display.

Gehäuse

Das Gehäuse - die Verarbeitung

Das Gehäuse und dessen Verarbeitung lässt nicht auf den ersten Blick das Budget Smartphone erahnen. Auch die zur Auswahl stehende große Farbpalette lässt es gut aussehen. An der Verarbeitung gibt es nichts zu deuteln. Optisch alles ohne Fehl und Tadel. Trotz abnehmbarer Rückwand ist der Akku nicht zum Entnehmen vorgesehen. Drei getrennte Aufnahmen für zwei SIM's und eine TF Speicherkarte sitzen hinter der abnehmbaren Rückwand. Genutzt werden können 2 Micro-SIM Karten. Die durch die Rückwand ragende Dualkamera sitzt mal wieder ziemlich nahe am Rand.

Display

Das Display 

Gemäß Herstellerangaben wird ein 5 Inch IPS Display verwendet.  Die auf der Basis des AnTuTu Videotest durchgeführten Messungen zeigen ein für Cubot überraschendes Ergebnis bezüglich Helligkeit. Da werden die Mitbewerber klar ausgestochen. Durch den guten Schwarzwert erzielt man auch eine hervorragende Seitenblickstabilität der Farben. Auch bei diesem HD Display sind im normalen Betrachtungsabstand keine Pixel erkennbar. Es ist gleichmäßig ausgeleuchtet, hat also kein Clouding, wie das oft bei Billigmodellen gesehen wird.  

Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet korrekt. 
Die Messwerte wurden mit einem Luxmeter bei voller Helligkeit des Displays und den Testbildern des AnTuTu Display Test gemessen. Ein hoher Wert ist besser, nicht aber bei schwarz. Da wären 0 Lux ideal.
Das Display wird mit 51Hz angesteuert.

Natürlich lässt sich mit einem 10 Fingern Touch der Screen komfortabel bedienen. Dieses Handy unterstützt keine drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast.

(Messwerte in der Vergleichstabelle)

Akku

Der Akku

Die oft gestellte Frage "Wie gut oder wie schlecht ist der Akku"?

Zunächst die Fakten: Der Hersteller gibt die Verwendung eines 2350mAh starken Li-Ionen Akku an. Messungen konnten diesen Wert bestätigen. Bei der Verwendung des mitgelieferten Netzteils und einem ausreichend dimensionierten Kabels wird das Smartphone innerhalb von etwa 2.5h vollständig geladen. 

Die Messwerte eines sehr praxisnahen Akku Test (WORKBENCH) erbrachten diese Ergebnisse (vergleiche auch Tabelle). Die Helligkeit des Displays wurde vorher auf 200 Lux justiert. Ein Blick auf die Vergleichstabelle zeigt, dass das Cubot Rainbow 2 ein vergleichsweise gutes Ergebnis liefert.  

System

Die Performance - Speicher - System

In Anbetracht des verwendeten SoC's und der damit erzielbaren Ergebnisse lohnen sich ausführliche Betrachtungen dazu kaum. Das Budget Smartphone zielt nicht auf die Verwendung als Spiel-Konsole. Der Blick in die Vergleichstabelle zeigt, dass es keinen klassentypischen Ausreißer gibt.

Die Empfänger

2G/ 3G/ Wi-Fi/ BT

Ein LTE ist nicht möglich und in der Testumgebung konnte auch kein 3G Empfang in Ermanglung des weiteren Ausbaus des 3G Netzes erzielt werden. Die Empfindlichkeit und Stabilität des Wi-Fi Empfängers sind ausreichend. Bluetooth 4.0 ist vorhanden.

Globales Navigationssatellitensystem

Obwohl nur GPS Signale empfangen werden können, erzielt das Rainbow 2 damit auch ein akzeptables Ergebnis (Video). 

FM Radio

verfügbar, auch mit Sendername und RDS Infos, allerdings die Empfindlichkeit ließ keinen Stereoempfang am Standort zu.

Sensoren, Akustik, Bedienkomfort

Da lohnen Blicke in die Tabellenübersicht. Die Akustik ist preisangepasst mittelmäßig, der Klang via Headset kann überzeugen. 

Kameras

Die Kamera(s)

Die Rear Kamera ist eine Dual CAM. Dies nutzt den 1/4 inch 8 Megapixel Chip ov8856 mit einer Blende von F/2.4, die Selfie Kamera den 1.9MP Chip GC2375 mit einer Blende von F/2.8. Der gleiche Chip unterstützt auch die Rearkamera zur Erzielung eines Blur Effektes bei Bedarf.

Natürlich sind da keine Wunder zu erwarten, aber es werden solide Ergebnisse erzielt; zumindest bei gutem Licht. Schaut Euch dazu die Bilder im Video an.

Fazit

Fazit:


Wer billig kauft, kauft zweimal. Das gilt nicht bei diesem Cubot. Ein solides praktisches Smartphone für Einsteiger, die auf LTE Empfang verzichten können. Das Telefonieren, GPS und WLAN sind ohne Murren nutzbar. Anspruchsvolle Spiele sind damit aber nicht möglich. Die Kamera ist tauglich für gute Schnappschüsse.

 


Was gefällt

  • Gefälliges Design
  • nutzbares GPS
  • Benachrichtigung LED
  • 3 separate Aufnahmen für 2 SIMs und 1 TF Speicherkarte
  • OTG

Was nicht gefällt:

  • kleiner Akku
  • zu kleine RAM Speicherausstattung auch für die Budget Klasse
  • mittelmäßige Kameraleistung

Kaufen kann man das Phone bei Amazon für knapp 85€.

 [powr-youtube-gallery id="86423d8d_1485280047278"]