Jesy J9S Test Helio P10 Rugged Waterproof Smartphone LTE – Outdoor Handy im Review

Das Testen von Outdoor Smartphone gehört mittlerweile zu einer unserer guten Tradition. Meistens sind es aber recht unhandliche Klötze und technisch nicht sehr anspruchsvoll, da eher die Eigenschaften der vorgesehenen Outdoor Nutzung im Vordergrund stehen. Ob es bei diesem Outdoor Phone der etwas gehobenen Preisklasse immer noch so ist, erfährt man beim Weiterlesen…

 

Der Überblick

• Das Jesy J9S verwendet ein 5.5-Zoll FHD Display mit einer Auflösung von 1080 x 1920 Pixel und einer Pixeldichte von 402 ppi.
• Mit einer Corning Gorilla 4 Glasdeckschicht schützt man das Display vor Beschädigung.
• Das Gehäuse besteht aus Polycarbonat, welches allseitig mit einem gummiartigen Stoß- und Kratzschutz versehen ist.
• Auf der Rückseite befindet sich hinter einer snap-in Abdeckung der Zugang zu den 2 SIM- und dem SD-Karteneinschub, geschützt mit einer Gummidichtung.
• die USB- und 3,5mm Klinkenstecker Buchse haben die übliche Abdichtungen durch einen Gummipfropfen. Diese schützen die Kontakte beim Eintauchen ins Wasser.
• Gemäß den Herstellerangaben erfüllt das Gerät die Anforderungen der IP68 und IP69 (Korrosion) Klassifizierung.
• Im Inneren werkelt ein MediaTek MT6755V/C Chipsatz, der eine geclusterte 8 Kern CPU (4 x ARM-A53 @ 2.0GHz, 4 x ARM-A53 @ 1.2GHz) und eine mit 700 MHz getaktete Dual-Core GPU (ARM Mali-T860 MP2) nutzt.
• Die Kapazität des nicht entnehmbaren Li-Ion Akkumulators wird durch den Hersteller mit 6150mAh angegeben. Dieser kann mit dem beigefügten Stecker Schnellladegerät (5/7/9V, 2A, 12V/1.5A) in reichlich 3h vollständig aufgeladen werden.
• Das Smartphone kann auch drahtlos (Ci) aufgeladen werden.
• Auf der Rückseite des Gerätes gibt es eine Kamera, die mit einem 16-Megapixel Samsung S5K3P3 Sensor und einem F/2 Objektiv arbeitet.
• Die Selfie- Kamera arbeitet mit einem 8MP OmniVision OV8856 Sensor und ebenfalls mit einer Blende von F/2.
• Ein mit 933MHz getakteter 4GB LPDDR3 Single-Channel-RAM und ein 64GB internen eMMC werden als Speicher genutzt. Dieser kann mit einer 128GB (Herstellerangabe) großen Speicherkarte noch erweitert werden.
• Ausgeliefert wird es mit einem geringfügig modifizierten Userinterface, basierend auf Android 7.0, unterstützt 4G LTE Cat. 6 Netzwerke, 2.4/5GHz a, b, g, n, Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Direct, Bluetooth 4.0 und einem Navigationssatelliten Empfänger (GPS, GLONASS).
• Das Jesy J9S verfügt über zwei Micro SIM-Steckplätze und einen separaten Steckplatz für eine microSD-Karte.
• Neben den drei Standard Sensoren (Beschleunigungs-, Licht- und Näherungssensoren) gibt es zusätzlich auch Sensoren für lineare Beschleunigung, Schwerkraft, Rotation, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit. Außerdem gehören ein Gyroskope Sensor und Magnetometer zur Standardausrüstung.
• Als Besonderheiten gibt es eine frei konfigurierbare Front Message LED, NFC, Fingerprint ID, eine SOS Taste, eine Infrarot Fernbedienungs-LED, eine frei programmierbare Applikationstaste und eine Walki Talki App


Parameter unter kritischem Blick


Der Vergleich

Im Überblick hier mal ein paar Messwerte im Vergleich zu Smartphones mit ähnlichem SoC. Interessant ist der Vergleich mit dem Nomu S30, da dieses ja auch ein Outdoor Smartphone ist. Natürlich fällt die lange Standzeit trotz FHD Display und Helio P10 SoC sofort ins Auge. Das liegt aber an den Akku mit der größeren Kapazität. Sind die Performance Werte nahezu deckungsgleich, so hat aber das Jesy das dunklere Display. Beide jedoch haben hervorragende Schwarzwerte, sodass die Erkennbarkeit der Farben auch bei seitlichem Blickwinkel stabil bleibt.

 


Die Verarbeitung

Das Design ist deutlich von der vorgesehenen Verwendung als robustes Outdoor Handy geprägt. Durch die gummierten Kanten und einer strukturierten Rückwand liegt es sicher in der Hand. Es rutscht deshalb nicht in der Hand und somit besteht auch, wie bei anderen Vertretern dieser Klasse durch einen Metallrahmen, hier nicht die Gefahr, dass es entgleitet.

Die Verarbeitung lässt im Großen und Ganzen keine Verarbeitungsmängel erkennen. Die Liebhaber von einem vollwertigen Trible Einschüben werden sich freuen. Zwei SIM’s (Mikro) und eine SD-Speicherkarte können gleichzeitig deponiert werden. Die mit einer Gummidichtung versehene Abdeckung der SIM-/SD Speicherkarten Slots hat bei der Eintauchprobe das Wasser sicher zurück gehalten.

  • Die Corning Gorilla 4 Glasbeschichtung verleiht zusätzlichen Schutz vor dem Zerkratzen.
  • Die Kamera, das Dual Flashlight und der Fingerabdrucksensor sitzen wasserdicht, mittig in der Rückwand.
  • Die Softasten, von denen es 3 gibt, sitzen als Touch Tasten auf der Vorderseite im Digitizer und sind hinterleuchtet.
  • Eine Besonderheit ist, dass der Touch auch in den “Glove Mode” zu bringen ist und dann auch mit Handschuhen bedienbar ist.
  • Die restlichen Hardware Tasten lassen sich nicht gut bedienen. Zum einen, weil diese schlecht zu ertasten sind und zum anderen dann relativ stark gedrückt werden müssen.
  • Es gibt auch zwei zusätzliche Tasten, die einmal als SOS oder als Taste zum direkten Starten einer App genutzt werden können.
  • Eine flexible konfigurierbare Message LED ist vorhanden.
  • Die 3.5mm große Kopfhörerbuchse und die USB Daten- und Ladebuchse sitzen hinter gut schließenden und leicht zu öffnenden Gummi Abdeckung an der Ober-/Unterseite im Rahmen.
  • Diese versenkten und abgedichteten Buchsen benötigen keine Spezialkabel und kontaktieren sicher mit den im Zubehör mitgelieferten Kabeln.
  • Der Lautsprecher strahlt nach vorn ab. Das Eindringen des Wassers in das Innere des Handys durch diese Öffnung wird verhindert und läuft durch die unteren Öffnungen ab.

Das Display

Zu dem verwendeten FHD 1080 x 1920 Pixel Display macht Jesy keine weiteren Angaben, als dass es mit einer Corning Gorilla Glass 4 Schicht geschützt wird. Die Messwerte zeigen, dass es im Vergleich zum Konkurrenten deutlich dunkler ist, ohne jedoch zu enttäuschen. Es ist gut im Freien erkennbar und der gute Schwarzwert sorgt darüber hinaus  für guten Kontrast und guter Farb- und Schwarzwertstabilität auch bei einem schräg über die Diagonale gehenden Blick. Die gleichmäßige Ausleuchtung und der ausreichender Kontrast des Displays können überzeugen. Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet korrekt. Der Test in völliger Dunkelheit verläuft perfekt. Allerdings ist bei eingeschalteter Helligkeitsregelung beim Aktivieren eine spürbare Zeit zum Einpegeln der Helligkeit vergeht.  Die Messwerte kann man der Tabelle entnehmen.

Der 5 Finger Touch Screen (bei abgeschalteten 3 Finger Screenshot) arbeitet prompt und die Gesten werden gut erkannt. Dieses Handy unterstützt auch die drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast.


Der AnTuTu Videotest

Keine Sorge, das Jesy J9S ordnet sich zwar  im unteren Drittel alle bisher damit untersuchten Smartphone ein, aber die meisten herkömmlichen Videos sind problemlos abspielbar.


Die Performance – Speicher – System

Als Tester fühlt man sich verpflichtet diese Dinge zu messen und quantitativ darzustellen. Letztendlich hängt “gut” oder “böse” aber stark von den Nutzungsgewohnheiten und Wünschen des Käufers ab. Hohe Messwerte sind eher mehr ein Indiz dafür, ob es auch anspruchsvollen 3D Spielen gewachsen ist oder viele Anwendungen im Arbeitsspeicher bleiben und diese dann auch zügig gestartet werden können. Aber auch bei geringeren Werten kommt es eher selten vor, dass dieses in der Bedienung der UI deutlich wird. Sicher liegt bei Outdoor Smartphones der Schwerpunkt der Nutzung nicht im 3D Spiele Bereich.

  • Android 7.0 64-Bit
  • Verbaut ist ein MTK MT6755 (Helio P10) SoC, der wie in der Übersicht beschrieben getaktet wird.
  • Die Performance liegt bei für den SoC stattlichen 51.800 AnTuTu Punkten.
  • 4GB RAM
  • Von den 64GB eMMC Speicher stehen dem Nutzer dann noch etwa 54.3GB zur Nutzung zur Verfügung.
  • Das USB On-the-go (OTG) Feature ist nutzbar.
  • Eine 128GB TF Karte wurde erkannt und kann entweder zur Nutzung als SD Karte oder zur Erweiterung des internen Speichers genutzt werden.

Die Messwerte kann man aus der Tabelle entnehmen.


Der Akku

Die oft gestellte Frage “Wie gut oder wie schlecht ist der Akku”?

Zunächst auch bei diesem Smartphone die Fakten: Der Hersteller gibt 6150mAh als Nennkapazität für den internen Li-Polymer Akku an, allerdings nicht bei welcher Spannung.
Dass dieser Wert einigermaßen korrekt ist, zeigten die Messungen. So konnten nach einer Totalentleerung etwa die angegebene Menge bei 5V nachgeladen werden. Bei Nutzung des beigefügten Stecker Schnellladegerät (5/7/9V, 2A, 12V/1.5A) konnte das Gerät nach Entleerung in reichlich 3h aufgeladen werden.

Die Messung mit dem sehr praxisnahen Akku Tests (WORKBENCH) brachte dann auch das erwarte Ergebnis (vergleiche auch Tabelle).


Die Empfänger

Das Jesy J9S ist mit einem Dual SIM Fach ausgestattet. Es ist auch ein separater Schacht für eine microSD-Karte vorhanden. Die beiden SIM-Karten arbeiten im Dual-Standby-Modus. Wenn eine in einem 4G-Netzwerk registriert ist, kann die andere nur in 2G-GSM-Netzwerken arbeiten. Das Gerät arbeitet mit 2G GSM (850/900/1800/1900MHz),  3G WCDMA (850/900/1900/2100MHz), 4G FDD-LTE (Band 1/3/7/8/20) und TD-LTE (Band 38-41) Netzwerkbändern. Die 4G-Up- und Down-Link-Geschwindigkeiten entsprechen Cat. 6. Die Anrufqualität und Signalempfindlichkeit sind gut, weder mit der Wi-Fi-Verbindung noch bei anderen unterstützten Verbindungsarten existieren gravierende Probleme. Auch die FDD-LTE Bänder mit großer Reichweite (8, 20) werden unterstützt. Das Modell unterstützt Dual Band Wi-Fi 802.11 a / b / g / n, Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Direct, Cast-Display und Bluetooth 4.0. Es verfügt über einen Typ C USB 2.0 Port, der auch OTG unterstützt. Eine Standard 3,5-mm-Klinkenbuchse ist vorhanden. Das Satellitenpositionierungssystem verarbeitet GPS- und GLONASS Signale. Es arbeitet schnell bei der Erkennung von Satellitensignalen. Die Empfindlichkeit und Genauigkeit sind sehr gut. Bei freier Sicht waren Genauigkeiten zwischen 1-2m keine Seltenheit.


Akustik

Lautsprecher

Dieser strahlt nach vorn ab und hat zum Abfließen des Wassers zwei nach unten zeigende Öffnungen. Die Klangqualität ist durchschnittlich und genügend laut. Um genügend Lautstärke zu erhalten, sollte unbedingt in den Einstellungen die Option „BesLoudness“ (Lautstärkeanhebung für den Lautsprecher) aktiviert bleiben (Standard). Damit klingt der Lautsprecher lauter als im Vergleich ohne diesen Enhancer.
Die Sprachqualität während des Gespräches ist gut. Ich höre die anderen gut verständlich. Die Klangqualität der Freisprecheinrichtung ist ausreichend und neigt auch bei großer Lautstärke nicht zum „Kratzen“.


Bedienung (UI) – Betriebssystem – Apps

Es werden beleuchtete kapazitive Touch Tasten verwendet. Die Lautstärkewippe ist nicht geteilt und sitzt wie der Ein-/Ausschalter rechts oben. Der Fingerabdrucksensor sitzt auf der Rückseite. Standardmäßig dient dieser dann beim Antippen als Rücktaste oder kann zum Entsperren des Smartphones verwendet werden. Dies geschieht in 0,1 Sekunden. Der Sensor ist schnell und empfindlich. Wir haben keine merklichen Fehler bei der Fingerabdruckerkennung festgestellt. Der Fingerabdrucksensor kann bis zu 5 Fingerabdruck-IDs speichern. Mit den Sicherheitseinstellungen können Sie eine Fingerprint-ID erstellen, umbenennen und löschen. Dieser Sensor kann auch zur Navigation im Launcher genutzt werden.
In den Systemeinstellungen kann man auch den „Intelligent Assist“ für eine verbesserte Interaktion mit dem Gerät finden. Dort findet man auch den “Handschuh-Modus”, der die Verbesserung des Touch mit Handschuhen erlaubt. Mit dem System-UI-Tuner kann man verschiedene Anpassungen durchführen, wie z.B. Elemente der Statusleiste anpassen oder das Level der Benachrichtigungen steuern.
Das Jesy J9S kommt mit Android 7.0 Nougat ohne wesentlichen Modifikationen an Bord daher. Es enthält alle gängigsten Google Anwendungen, die Standard Android- und einige andere beliebte Apps. Es kommt auch eine für Outdoor Handys nützliche Werkzeug Kiste mit, die eine Menge nützlicher Werkzeuge zur Nutzung der zahlreichen Sensoren besitzt. Die sehr nahe am Standard vom Android 7.0 liegende Benutzeroberfläche (UI) hat einen App Drawer, kennt aber kein Querformat. Die Oberfläche lässt sich ohne Ruckeln flüssig bedienen. Wichtige Apps sind sparsam vorinstalliert und mittels Play Storelassen sich auch weitere problemlos installieren.

OTA (Firmware update Over The Air) und Sicherheit

Auch dieser Hersteller bietet die Möglichkeit die Firmware Aktualisierung via Internet durchzuführen. Man erhält automatisch bei einer WLAN Verbindung eine Nachricht, falls eine anstehende Firmware Aktualisierung vorhanden ist.

Sicherheit

Eine Prüfung mit Kaspersky war unauffällig. Die User Partition ist standardmäßig nicht verschlüsselt.  Falls konfiguriert, kann das Entsperren des Displays via Fingerprint ID mittels des Fingerabdrucksensors erfolgen.


Die Kamera(s)

Die Hauptkamera (Rear Camera) verwendet den 16MP Samsung Sensor Samsung S5K3P3 mit einer Blende F/2, überzeugt mit guter Schärfe und ausgeglichenen Kontrast auch bei schlechten Wetter. Die Frontkamera arbeitet mit dem OmniVision OV8856 (1/4”) und ebenfalls mit einer Blende von F/2 aber einem fixen Fokus.
Die Kamera App ist relativ simpel, aber alle bekannten Grundfunktionen stehen zur Verfügung. Die die Möglichkeiten des Einbetten der GPS Koordinaten, Bildstabilisierung und EIS Funktionen sind jedoch vorhanden und arbeiten stabil
Die Videoaufnahmen zeigen keine Störgeräusche und der Autofokus arbeitet ausreichend.

Bitte beurteilt die Qualität der Aufnahmen selbst.


Fazit:


Ist dem neu auf den Markt drängenden Hersteller Jesy ein guter Wurf gelungen?

Mit diesem Middle Range 5.5 inch Outdoor Smartphone erhält man für den vorgesehenen Einsatzzweck ein exzellent ausgestattetes Smartphone, welches sich sogar mit Handschuhen gut bedienen lässt. Eine großzügige Ausstattung mit Sensoren, ein ausreichend stabiles GPS, Kompass, kratzfestes und helles Display , Rück Kamera sind die Highlights des rugged Phones. Darüber hinaus punktet es mit dem vorhandenen NFC, Barometer und Pulsmessung. 


Was gefällt

  • “Out of the box” Smartphone
  • sehr gute Performance
  • Guter Wasser-/ Staubschutz gem. IP68
  • robust
  • gutes Display
  • Corning Gorilla 4 Beschichtung
  • großzügige Sensorausrüstung
  • NFC
  • Kompass
  • USB On-The-Go
  • hervorragende Standzeit
  • kein Hybrid Tray (2x Micro SIM, 1x TF Karte)
  • SOS Taste
  • programmierbare App Taste
  • konfigurierbare Message LED

Was nicht gefällt:

  • schwer zu bedienende seitliche Tasten

 

Das Phone wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Dieser empfiehlt über diesem Online Händler für etwa 230€ zu beziehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.