DOOGEE S90 Testbericht – Ein flexibel erweiterbares Outdoor Smartphone mit Modul Konzept

Nun endlich war es soweit. Rolands YouTube Kanal bekam über einige Umwege nun doch noch von Doogee lanciert einen Rückläufer des IF Design Awards 2020, nämlich ein Modell der modularen Outdoor Serie S90, vor die Kamera. Natürlich etwas später als die renommierten Tester. Aber immerhin nicht zu spät, um euch auch hier unsere Eindrücke zu schildern. Selbst wenn es eine Helio P60 Version mit Android 8.1 ist. Sogar drei der verfügbaren Module waren dabei.

Der Überblick über das Doogee S90 Grundgerät


Die Hardware

  • Das DOOGEE S90 verwendet ein 6,18‘‘ U-notch In-Cell-IPS-Display mit einer Auflösung von 1080 x 2246 Pixeln (403ppi) im 19:9 Format. Dieses kann wahlweise auch ohne Notch genutzt werden. Die Kratzfestigkeit garantiert eine Gorilla Glas 4 Deckschicht.
  • Im Inneren werkelt ein MediaTek Helio P60 (MT6771V/C) Chipsatz, der mit einem geclusterten Prozessor arbeitet und in 12nm FinFET Technologie gefertigt wird. Das eine Cluster nutzt 4 mit 1989MHz getaktete Cortex-A53 CPU Kerne, das andere 4 Cortex-A73 CPU Kerne, ebenfalls mit 1989MHz getaktet.
  • Als Grafikprozessor nutzt das S90 die ARM Mali-G72 MP3 @800 MHz.
  • Die Besonderheit des Helio P60 ist der integrierte AI Accelerator.
  • Dieser unterstützt Gesichtserkennung, automatische Fotografie Verbesserungen und trägt zur Energieeffizienz bei.
  • Als Speicher werden ein mit 1800MHz getakteter 6GB LPDDR4X Dual-Channel-RAM und ein interner 128 GB eMMC 5.1-Speicher verwendet, der mit einer Micro-SD Karte bis auf 256GB erweitert werden kann.

Der Akku

  • Die Kapazität des nicht entnehmbaren BAK® Li-Polymer Akkus wird mit 5050 mAh angegeben. Dieser kann mit dem beigefügten Pump Express Schnellladegerät (5V/ 2A) in knapp 3h vollständig aufgeladen werden. Das DOOGEE S90 unterstützt auch das drahtlose Aufladen (10W).
  • Das mitgelieferte Powerbank Modul besitzt einen etwa gleichgroßen 19Wh Li-Ionen Akkumulator (3.8V/ 5000mAh) und kann somit die Laufleistung des SP verdoppeln.
  • Ein USB Typ-C 2.0 Port mit OTG-Unterstützung ist als Anschluss vorhanden. Spezial Zubehör (Steckerlänge) ist nicht erforderlich. Eine 3.5mm TRRS Buchse ist nicht vorhanden. Die USB Typ C Buchse wird durch eine Gummiabdichtung wasserfest. Auch der SIM Karten Schacht wird durch eine permanente Gummidichtung gegen das Eindringen von Wasser geschützt.

Die Kameras

  • Die Rückkamera schießt die Bilder durch 2 Objektive. Die Hauptkamera nutzt dabei einen 16MP Samsung S5K3P9 Sensor mit einer Blende von f/2.0, und hinter dem zweiten Objektiv sitzt ein 8MP GalaxyCore GC8034. Dieser sorgt im Schärfentiefe Modus unter Nutzung der AI des Helio für die erforderliche Kanten Tiefenschärfe, vergleichbar wie beim BV9600 Pro. Die Frontkamera des Doogee S90 verfügt über eine 8MP Sony IMX134-Frontkamera mit einem f/2,2-Objektiv.
  • Für die Rückkamera stehen zwei Dual Ton Flashlights zur Verfügung.
  • Die Rückkamera unterstützt FHD und die Frontkamera HD Video Aufnahmen jeweils mit einer Framerate von 30fps.

Das System

  • Ausgeliefert wird es mit Android 8.1 mit einem Doogee Skin und begleitet von verschiedenen Software-Tools für den Outdoor Einsatz.
  • Es unterstützt 2G GSM, 3G WCDMA und 4G LTE Cat.7 Netzwerke in einer nahezu weltweit kompletten Palette von Netzen, 2.4/5GHz Dual-Band Wi-Fi 802.11 a/b/g/n, Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Direct, Wi-Fi Display und Bluetooth 4.0 sowie einem Navigationssatelliten Empfänger (GPS, GLONASS, Baidu).
  • Zum Telefonieren stehen außerdem VoLTE, und VoWiFi auf beiden Steckplätzen zur Verfügung, sofern es der Provider ermöglicht.
  • Das DOOGEE S90 nutzt einen Hybridschacht, der entweder 2 Nano SIMs oder 1 Nano SIM und eine Micro-SD Speicherkarte aufnehmen kann.
  • Es steht ein kompletter Satz von Sensoren zur Verfügung, einschließlich eines barometrischen Sensors.

Besonderheiten


  • Rückseitiger Fingerabdruck Sensor
  • Identifikation über Gesichtserkennung
  • Near Field Communication (NFC)
  • SOS Taste
  • Kamera Schnellauslöser Taste
  • Wireless Aufladen

Das Modulkonzept


Das getestete Set verfügt über eine Reihe von Modulen, die an das Gerät angeschlossen werden können und dessen Funktionalitäten erweitern. Dazu gehören das Nachtsichtkameramodul, eine 5000 mAh Powerbank und ein Walkie-Talkie-Modul.

Das Unboxing


Das Smartphone wurde direkt durch den Hersteller für Rolands YouTube Kanal für eine Rezension zur Verfügung gestellt und ist ein Rückläufer aus dem iF Design Award 2020.

Das Bundel DOOGEE S90 befindet sich in einer kleinen, tragbaren schwarzen Box, die mit dem Hersteller Logo und der Modellbezeichnung versehen ist. Alles andere kann man in dem Video erfahren.

Die Geometrie und das Gewicht


Im Video ist auch eine kleine Aufstellung der lichten Abmaße und des Gewichts der einzelnen Komponenten des Sets zu sehen.

 Doogee S90Doogee S68 ProBlacckview BV9600 Pro
Abmessungen
mm
168.5 x 80.7 x 14.3163.5 x 80 x 16.6162.9 x 80.79 x 12.52
Gewicht
[g]
303304264
mit Nachtsicht Kamera168.5 x 80.7 x 43.6
373g
mit Akku Modul168.5 x 80.7 x 25.1
443g
mit Walkie- Talkie168.5 x 80.7 x 29.8
399g
Screen2body
[%]
7166.773.5
AufladungWireless charging Qi 10W
5V/ 2A
Wireless charging Qi 10W/ reverse 5W
5V/7V 3A | 9V 2,7A | 12V 2A
Wireless charging
5/ 7/ 9V 2.0 12V 1.5A

Die “Reichweite” des Akkus


Das Smartphone benutzt einen internen Li-Polymer Akku, dessen Kapazität laut Hersteller 5050mAh (3.8V) betragen soll. Mit dem im Zubehör befindlichen 5V/2A-Schnellladegerät kann dieser von 8% bis 100% in 2:50h aufgeladen werden. Der Akku unterstützt auch das drahtlose Laden mittels 10W Qi.

Das im Bundle enthaltene Powerbank Modul von 19Wh (Li-Ionen) kann mittels Magnethaftung mit dem Doogee S90 verbunden werden und erweitert dann die Akkukapazität nahezu auf das Doppelte.

Die Tests

Dabei wird mit konfigurierter Gesichtsentsperrung, einem auf 200 lm gedimmtem Display und einem typischen Anwendungsprofil gemessen. Die Messungen wurden ohne dem zusätzlichen Akku Pack durchgeführt.

Der SoC – das Herz des Doogee S90


Der MediaTek Helio P60 ist ein ARM-SoC (System-on-a-Chip) der Mittelklasse. Er wird in der stromsparenden 16 FinFET+ Nanometer Technologie gefertigt. Implementiert sind acht CPU-Kerne in zwei Cluster. Vier ARM Cortex-A73 Performance-Kerne und vier ARM Cortex-A53 Stromspar-Kerne. Die Messungen beim S90 zeigen, dass sowohl die A53 Kerne als auch die A73 Kerne mit maximal 1989 MHz getaktet werden. Weiter integriert der Prozessor ein Cat-7 (DL) / Cat-13 (UL) LTE Modem (4G) und eine ARM Mali-G72MP3 mit bis zu 800 MHz. Auch eine AI Processing Unit mit einer Leistung von 280 Giga-Multiply-Adds pro Sekunde soll laut MediaTek verbaut sein.

Im Vergleich der Performance Messungen des getesteten Doogee S90-Gerät mit anderen Geräten des gleichen Chipsatzes wird ein gutes Ergebnis erzielt.

SoC & Performance
Doogee S90Doogee S68 ProBlackview BV9600
SystemAndroid 8.1Android 9.0 PieAndroid 8.1
SoCMediaTek Helio P60 (MT6771V/C)MediaTek Helio P70 (MT6771V/CT)MediaTek Helio P60 (MT6771V)
CPU4x 1989MHz ARM Cortex-A73, 4x 1989MHz ARM Cortex-A534x 2106MHz ARM Cortex-A73, 4x 1989MHz ARM Cortex-A534x 1989MHz ARM Cortex-A73, 4x 1989MHz ARM Cortex-A53
GPUARM Mali-G72 MP3 @800 MHzARM Mali-G72 MP3 @900 MHzARM Mali-G72 MP3 @800 MHz
OpenGL ES Version3.23.23.2
Antutu173.133
132.620
172.306
Work Performance7.2435.6417.094
3DMark
Sling Shot Extreme/ Sling Shot/ Ice Storm Extreme/ Ice Storm
947 (ES 3.1), 1.344 (Vulkan)/1.131/-/-1.112 (ES 3.1), 1.133 (Vulkan)/1.324/MAX/16.3671.004 (ES 3.1), 1.348 (Vulkan)/1.320/MAX/19.608

Speicher des Doogee S90


Sehr großzügig geht Doogee bei der Ausrüstung mit Speicher vor. Da unterscheidet sich der Prüfling in nichts von den Vergleichsmustern.

Speicher
Doogee S90Doogee S68 ProBlackview BV9600 Pro (P60)
ROM128GB, ext4, 109.4GB /data128GB, ext4, 109.4GB /data128GB, ext4, 109.4GB /data
RAM6GB LPDDR4X @1800MHz 16-bit dual channel, 1GB ZRAM6GB LPDDR4X @1800MHz 16-bit dual channel, 1GB ZRAM6GB LPDDR4X @1800MHz 16-bit dual channel, 1GB ZRAM
Micro-SD-Karten Erweiterung
mit Micro-SD-Card bis zu 256GB (ext4 Format) erweiterbar

Sensoren


Die Ausstattung erfüllt nahezu alle Anforderungen, die bei einem Outdoor Smartphone Standard sind. Sogar ein barometrischer Sensor ist vorhanden und auch ins ToolBag integriert.

Sensoren
Doogge S90Doogge S68 ProBlackview BV9600 Pro (P60)
BeschleunigungBeschleunigungBeschleunigung
NäherungNäherungNäherung
UmgebungslichtUmgebungslichtUmgebungslicht
MagnetometerMagnetometerMagnetometer
Schwerkraft-Schwerkraft
lineare Beschleunigung-lineare Beschleunigung
Rotation-Rotation
Gyroskop-Gyroskop
Druck-Druck
Fingerabdruck (hinten)Fingerabdruck (hinten)Fingerabdruck (seitlich)

Auch das GNSS des DOOGEE S90 arbeitet exzellent. Neben GPS und GLONASS Satellitensignalen werden auch Signale des chinesischen BaiDu GNNS empfangen. Zwar frappiert die dabei erzielte Genauigkeit, aber Galileo Satellitensignale haben wir noch keine gesehen, weder beim Testgerät noch bei den anderen Kandidaten.

Der auf der Rückseite befindliche Fingerabdrucksensor und das Entsperren des Displays via Gesichtsidentifikation arbeiten reibungslos. Allerdings zeigt sich auch hier, dass ein seitlich angebrachter Fingerabdruck Sensor günstiger wäre. Diesen könnte man dann auch bei aufgesetzten Zusatzmodulen nutzen.

Das Display


Display
Doogee S90Doogee S68 ProBlackview BV9600 Pro
Größe/ Type6.18 inch FHD+ IPS Incell5.85 inch FHD+ IPS Incell
(Tianma otm1911)
6.21 inch Super AMOLED
Auflösung1080 x 2246 Pixel (notch) 19:91080 x 2280 Pixel 19:91080 x 2248 Pixel, 19:9
KratzfestigkeitCorning Gorilla Glass 4Corning Gorilla Glass 4Corning Gorilla Glass 5
Multi-touch5510
Helligkeit
(Peak, white/ black)
651/ 3 cd/m²891/ 3 cd/m²751/ 0 cd/m²
Ansteuerungsfrequenz
[Hz]
59Hz62Hz58Hz
Screen-to-boddy
[%]
7166.773.5

Das im DOOGEE S90 verbaute IPS Display ist zwar kein AMOLED Display wie im BV9600 Pro, kann aber einigermaßen mit diesem Schritt halten. Gerade im Outdoor Bereich ist eine gute Erkennbarkeit des Displays im Freien unabdingbar. Ein Blick auf die Messwerte zeigt, dass dieses der Fall ist. Dieses Display wird nicht wie in vielen anderen Fällen in letzter Zeit gnadenlos übersteuert.

Die auf der Basis des AnTuTu Videotest durchgeführten Messungen zeigen ausreichende Spitzenwerte für Weiß, ohne das Schwarz zu übersteuern. Mit dem Spitzen Helligkeitswert von 651 cdA/m² für Weiß ist dann auch in der Praxis bei Tageslicht im Freien noch eine ausreichende Erkennbarkeit vorhanden. Da natürlich beim IPS Display Schwarz nicht tatsächlich 0 cdA/m² bedeutet (3 cdA /m² im vorliegenden Muster), liegt das statische Kontrastverhältnis natürlich nicht im Bereich des BV9600 Pro. Trotzdem bleibt es mit guten Farben auch im Freien ausreichend erkennbar. Natürlich gibt es auch einen Nachtmodus. Auch können in den MiraVision™ Einstellungen verschiedene Display Parameter auf den persönlichen Geschmack abgestimmt werden.

Die Messwerte wurden mit einem Luxmeter bei voller Helligkeit des Displays und den Testbildern des AnTuTu Display Tests gemessen. Mit dem 5-Finger Touch Screen lässt sich das Display komfortabel bedienen. Auch ohne einen speziellen Handschuh Modus gelingt das auch einigermaßen mit Handschuhen. Empfehlenswert sind aber dafür immer spezielle Fingerhandschuhe, bei denen in den Spitzen der Zeigefinger ein kapazitiv wirkender Belag eingelassen ist.

Zum Verhindern von Auslösungen des Display Touch in der Hosentasche eignet sich der „Touch-protect Mode“ gut.

Die Empfänger des Doogee S90


Empfänger
Doogee S90Doogee S68 ProBlackview BV 9600 Pro
Frequenzen/ Band2G: GSM 850/900/1800/1900MHz2G: GSM 850/900/1800/1900MHz2G: GSM 850/900/1800/1900MHz
3G3G: UMTS 850/900/1700/1900/2100MHz3G: UMTS 850/900/1700/1900/2100MHz2G: GSM 850/900/1800/1900MHz
4G4G:FDD: B1(2100), B2(1900), B3(1800), B4(1700), B5(850), B7(2600), B8(900),B12(700), B17(700), B19(850), B20(800), B28a(700), B28b(700);
TDD: B34(2100), B38(2600), B39(1900), B40(2300), B41(2500)
4G:FDD-LTE 800/ 900/ 1800/ 2100/ 26004G:FDD: B1(2100), B2(1900), B3(1800), B4(1700), B5(850), B7(2600), B8(900),B12(700), B17(700), B19(850), B20(800), B28a(700), B28b(700);
TDD: B34(2100), B38(2600), B39(1900), B40(2300), B41(2500)
SIM Card
Netzwerk Mode
Dual Standby, SIM1 (Nano) + SIM2 (Nano) + MicroSD
Cat-7 DL / Cat-13 UL
Dual Standby, SIM1 (Nano) + SIM2 (Nano) + MicroSD
Cat-7 DL / Cat-13 UL
Dual Standby, SIM1 (Nano) + SIM2 (Nano) + MicroSD
Cat-7 DL / Cat-13 UL
Wi-FiWi-Fi 802.11a/b/g/n 2.4/5GHz
Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Display, Wi-Fi direct, VoWiFi
Wi-Fi 802.11a/b/g/n 2.4/5GHz
Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Display, Wi-Fi direct, VoWiFi
Wi-Fi 802.11a/b/g/n 2.4/5GHz
Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Display, Wi-Fi direct, VoWiFi
BluetoothBluetooth 4.2Bluetooth 4.2Bluetooth 4.2
GNSSGPS, GLONASS, BeiDuoGPS, GLONASS, BeiDuoGPS, GLONASS, BeiDou
FM Empfängerja, RDS ohne digitale Infosja, RDS ohne digitale Infosja, RDS mit digitalen Infos

LTE

Das Smartphone eignet sich aufgrund des Dual-Einschubs für den Dual Standby SIM Empfang. Doogee konzentriert sich bei diesem Smartphone nicht nur auf die in Deutschland/EU üblichen Empfangsfrequenzen und schaltet dabei alle 6-Modul Bänder SoC Modems frei. Mit den 29 Frequenzen unterstützt das Smartphone weltweit die wichtigsten Betreiber. Die 4G-Up- und Down Link-Geschwindigkeiten entsprechen denen des SoCs, nämlich Cat-7 DL / Cat-13 UL. Im Wi-Fi Bereich bietet der Prüfling einen ausreichend empfindlichen Dual Bandempfang (2.4/5GHz) und falls es der Provider anbietet, auch das Telefonieren via Wi-Fi (VoWiFi). Auch das Telefonieren via LTE (VoLTE) funktioniert auf beiden Steckplätzen. Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Direct, Bluetooth und NFC mit Android Beam werden ebenfalls unterstützt. Eine Übertragung des Bildschirms via Wi-Fi vermissen wir auch nicht.

Der vorhandene FM Empfänger ist, mittlerweile für Doogee typisch, nur stiefmütterlich umgesetzt. Das RDS zeigt nur gelegentlich die Sendernamen und auf die Anzeige der gesendeten digitalen Infos verzichtete man gleich ganz. Eine weiterhin oft beobachtete schlechte Empfindlichkeit des FM Empfängers bei dem Nutzen des mitgelieferten USB C zu 3.5mm Klinkenbuchse Adapters, bestätigt sich auch bei diesem Doogee S90. Nur ein USB C Headset lieferte dabei einigermaßen befriedigende Ergebnisse.

Optionales Walkie-Talkie Modul

Das Doogee S90 verfügt über ein optionales, digitales Walkie-Talkie-Modul. Es basiert auf einem digitalen Mobilfunkstandard (DMR) mit geringerem Rauschen und klarerer Sprachqualität. Es benötigt also keine externe Netzwerk Unterstützung, um sich mit einem anderen Gesprächspartner zu verbinden. Dabei nutzt es einen sehr breiten Frequenzbereich (400-480MHz) und soll laut DOOGEE eine superhohe Empfängerempfindlichkeit von -120dBm aufweisen. Damit sollen Kommunikationsdistanzen von 5-10km sowohl für Einzel- als auch für Gruppengespräche überbrückt werden. Leider kann der Tester in Ermanglung eines geeigneten Partners oder eines zweiten Empfangsgerätes das nur aus den Angaben von Doogee herauslesen, nicht aber durch Messungen bestätigen. Vielleicht haben wir bald eine Gelegenheit dazu …

Sicherheit im Doogee S90


Sicherheit
Doogee S90Doogee S68 ProBlackview BV9600 Pro (P60)
Schadsoftware
Kaspersky Prüfung
ohne Befundohne Befundohne Befund
Android Sicherheitsupdate05.11.201905.12.201905.04.2019
Google Play protect Zertifikationjajaja
Fingerabdruck IDjajaja
Gesichts IDjajaja

Bisher war keines der in den letzten zwei Jahren getesteten Doogee Modellen mit einem Sicherheitsrisiko behaftet. Auch diesmal bestätigte eine Tiefenprüfung via Kaspersky dies bei dem vorliegenden Modell. Genauso vorbildlich zertifizierte Doogee es für den Google Play-Protect Schutz. Folglich wird regelmäßig via Google protect auf schädliche Apps gescannt. Zwar hat die vorliegende Firmware ein aktuelles Android Sicherheitsupdate vom 5. November 2019, aber mittlerweile gibt es auch eine Doogee S90C Version mit Android 9. Deshalb starteten wir eine Anfrage an DOOGEE nach einer aktuellen Android Version für dieses Modell. Auf die Antwort sind wir gespannt.

Neben der Fingerabdruck Entsperrung des Displays kann das Smartphone auch via Gesichtserkennung entsperrt werden.

Weitere Unterschiede


Andere Eigenschaften
Doogee S90Doogee S68 ProBlackview BV9600 Pro (P60)
Drahtloses Aufladen10W10W/ 5W revers10W
Fingerprint IDrückseitigrückseitigseitlich
NFCjajaja
OTGjajaja
3,5mm Klinkenbuchseneinneinnein
ZertifikationIP68 (1,5m, 30m), IP69, MIL-STD-810GIP68 (1,5m, 30m), IP69, MIL-STD-810GIP68, IP69, MIL-STD-810G
FM Radioja/ RDS (ohne digitale Infos)ja/ kein RDSja/ RDS
Gesichtserkennung IDjajaja
GNSS EmpfängerGPS, GLONASS, BeidouGPS, GLONASS, BeidouGPS, A-GPS, GLONASS, Beidou
LED Messageneinneinja, mehrfarbig
USB AnschlussTyp C, USB 2.0Typ C, USB 2.0Typ C, USB 2.0, tiefe Buchse
Schnellladetechnikjajaja
SARunbekanntunbekanntunbekannt
zusätzliche Tastenfrei konfigurierbare (auch SOS),
Kamera Auslöser
jaja
proprietärer Modul Anschlussjaneinnein

Nachfolgend noch ein Blick auf die Liste der Eigenschaften, die den Komfort erhöhen. Es fällt auf, dass nur wenige, dafür aber wichtige Unterschiede bestehen. Ob die USB C Buchse mit normalem Zubehör kontaktiert oder ob diese so tief im Gehäuse liegt, dass man auf das Spezialzubehör des Herstellers angewiesen ist, hält der Tester zumindest für erwähnenswert. Dann gibt es keine bösen Überraschungen. Der stolze Preis des Bündels reicht locker für die komfortable Ausstattung mit zusätzlichen Modulen, vermutlich aber nicht mehr für eine Message LED. Diese sucht man auch bei diesem Doogee S90 wieder vergeblich. Da tröstet auch nicht die zusätzliche Kamera Taste an der rechten Seite des Rahmens hinweg. Schade…

Der Rundumschutz


Der Hersteller verweist auf diese Zertifizierungen: CE, IP68, IP69K und MIL-STD-810G

Folglich erfüllt oder übertrifft das Doogee S90 die MIL-STD-810G-Spezifikationstests für Temperatur- und Transportstöße, Feuchtigkeit, Schimmel, Salzsprühnebelkorrosion, explosive Gase, Vibrationen, ballistische Stöße und mehr. Die IP68-Einstufung bedeutet, dass es wasser- und staubdicht ist. Diese wird immer durch die zusätzlichen Angaben des Herstellers präzisiert. Laut Doogee kann das Mobilteil 2 Wochen lang das Eintauchen in 1,5 Meter Wasser überstehen. Da das Doogee S90 ebenfalls IP69K-zertifiziert ist, sollte es gegen Wasserdruck bis zu 100 bar (1450 psi) und gegen extreme Temperaturen von -30 bis 80 Grad Celsius geschützt sein. Soweit die Theorie. Einiges davon wird wohl in einen der Videos gezeigt.

Design und Verarbeitung

… des DOOGEE S90 sind geprägt durch den Gebrauch in rauen Umgebungen. Wer sich im Netz etwas umgesehen hat, wird wissen, dass das Chassis nicht aus einer Metalllegierung, sondern aus Polycarbonat besteht. Seitlich sind zur Stabilisierung allerdings zwei Metallflanken aufgeschraubt. Die Ecken sind zusätzlich mit einem hervorstehenden zähen Gummi verstärkt. Damit wird das ganze Smartphone noch verwindungssteifer und schützt sich gegen einen Sturz aus 1.5m Höhe. Die Rückseite ist mit einem Anti-Rutsch Belag belegt. Aber ohne aufgesetzte Module liegen die vergoldeten Kontakte des proprietären Anschlusses für die Module blank offen.

Für ein robustes Smartphone sind die 71% Abdeckung der Vorderseite mit dem Display zu mindestens bemerkenswert. Die gesamte Vorderseite schützt sich mit einer Corning Gorilla Glas 4 Schicht vor dem Verkratzen. Da das Gehäuse ein klein wenig die Displayoberfläche überragt, gibt es so einen zusätzlichen Schutz für das Display, falls das Smartphone mit dem Gesicht nach unten auf eine flache Oberfläche fällt. Das Kinn selbst ist relativ groß. Dem Tester gefällt besonders das Hersteller Logo, welches elegant am unteren Teil des Kinnes sitzt.

Sowohl die an der Unterseite zentral positionierte USB Typ C Buchse als auch der SIM Schacht werden mit einer Gummidichtung vor eindringendem Wasser zuverlässig geschützt. Auch bei diesem Smartphone bleibt das Öffnen des SIM Schachtes eine knifflige Sache. Empfehlenswert ist auf alle Fälle das Nutzen des mitgelieferten Original Auswerfers, da dieser einen kleinen Widerhaken besitzt.

Das Dual-Kamera-Modul

…ist vertikal in der oberen Mitte des Mobilteils ausgerichtet, und auf jeder Seite des Moduls befindet sich ein zweifarbiger LED-Blitz.  Beides bleibt auch bei aufgesetzten Powerbank Module nutzbar. Der darunter sitzende Fingerabdrucksensor bleibt dabei allerdings verdeckt. Der rückseitige Magnetbereich für die Befestigung der verschiedenen Module sorgt für eine stabile Verbindung der Module. Unterhalb des Magnetbereichs befinden sich zwei Lautsprecherlöcher, aber nur hinter dem linken steckt ein Lautsprecher.

Beim Nutzen der Kamera unter Wasser beachtet die unten stehenden Hinweise.

Akustik


Der Lautsprecher strahlt über eine der beiden in der Rückwand sitzenden Öffnungen ab. Dahinter befindet sich eine Kammer, in die das Wasser im Tauchtest (siehe Video) zwar eindringt, nicht aber zu dauerhaften Schäden führt. Der Ton ist laut genug und hat eine Smartphone typische Klangqualität.

Haptik


Die Lautstärke- und Power-Tasten auf der rechten Seite lassen sich gut bedienen, wenngleich der Tester sich diese besser fühlbar gewünscht hätte. Zusätzlich befindet sich in der linken Seite des Rahmens noch eine frei programmierbare Applikationstaste, die auch mit einer SOS Funktion belegt werden kann.

Darüber hinaus gibt es sogar eine zusätzliche Kamera Taste in der rechten Seite des Rahmens. Das ist vermutlich ein Kompromiss für die Nutzung der Kamera unter Wasser. Dabei kann man leicht die „Wasserkamera“ übersehen. Genau dieses Shortcut gibt es ja, aber nur über das Belegen der „SOS“ Taste genau mit diesem. Nirgendwo anders konnte der Tester dieses Shortcut aufrufen. Hat man dann die „Wasserkamera“ gestartet, wird der kapazitive Touch des Displays deaktiviert und die Kamera wird über die Lautstärkewippe zwischen Video und Bilder umgeschaltet. Zum Auslösen dient dann die „extra“ Kamera Taste im rechten Rahmen.

Hat man sich an den seitlichen Fingerabdrucksensor des BV9600 Pro erst einmal gewöhnt, so bereitet der eckige dicht unter der Kamera Applikation sitzende Sensor am Doogee doch Probleme. Neben der Gefahr, dass man dabei eines der beiden Kamera Objektive erwischt, ist dieser beim Nutzen einiger Module abgedeckt.

Die Kamera(s)


Kamera
Doogee S90
Doogee S68 Pro
Blackview BV9600 Pro (S60)
RückkameraFrontkameraRückkameraFrontkameraRückkameraFrontkamera
Sensoren 16.3 / 8.3 MP (nativ)
Samsung ISOCELL Bright S5K3P9 / GalaxyCore GC8034
8.3 MP (nativ)
Sony IMX134
21.5 / 8/ 0.305 MP (nativ)
Sony IMX230/ GalaxyCore GC8034/ GalaxyCore GC0310
15.9MP (nativ)
Samsung S5K3P3SP06-FGX9
16.3 / 8.3 MP (nativ)
Samsung ISOCELL Bright S5K3P9 / Sony IMX134
8.3 MP (nativ)
Sony IMX134
Video Auflösung2.1MP (1920 x 1080)
1080p@30fps
2.1MP (1920 x 1080)
720p @30fps
2.1MP (1920 x 1080)
1080p@30fps
2.1MP (1920 x 1080)
720p @30fps
2.1MP (1920 x 1080)
1080p@30fps
2.1MP (1920 x 1080)
720p @30fps
Brenweite3.3 (67°) mm/ 3.3 (72°)3.57 (65.9°) mm4.76 (66.1°)/ 1.78 (89.8°) mm3.57 (65.9°) mm3.3 (67°) mm3.3 (72°)mm
Blendeƒ/2.0 / ƒ/2.0ƒ/2.2ƒ/2.8 / ƒ/2.8ƒ/2.8ƒ/2ƒ/2.2
Flashlightjaneinjanein/ Display Beleuchtungjanein
FocusAFfix/ unendlichAFfix/ unendlichAFfix/ unendlich
Videostabilisierungjajajajajaja
Zoom8x (digital)8x (digital)10x (digital)4x (digital)4x (digital)4x (digital)
Kantentiefenschärfejaneinneinneinjanein
Bokehjaneinjaneinneinnein
LivePhotoneinneinjajaneinnein

Auf den ersten Blick könnte man denken, Chinesen kopieren Chinesen. Die Kameraparameter von Front- und Rückkamera gleichen doch sehr denen des Blackview BV9600.

Hauptkamera

Das Doogee S90 ist mit zwei Rückkameras ausgestattet. Hinter dem ersten Objektiv sitzt ein 16MP Samsung S5K3P9 ISOCELL Bright-Sensor mit 1/3.1″ optischem Format und 1.0μm Pixel Größe, genau wie beim BV9600. Diese Kamera nimmt Fotos mit einer Auflösung von 4608 x 3456 Pixeln und FHD Videos mit 30 fps auf. Hinter dem zweiten Objektiv sitzt hier aber im Gegensatz zum BV9600 ein 8MP GalaxyCore GC8034-Sensor, der ein optisches Format von 1/4″ und eine Größe von 1.12μm Pixeln hat. Dieser wird bei Aufnahmen im Tiefenschärfe-Modus verwendet. Damit ist die Kantentiefenschärfe der Aufnahmen nicht ganz so exzellent wie beim BV9600, jedoch wenigstens vorhanden. Beide Rückkameras des Doogee S90 werden durch Dual-Pixel-PDAF und zwei Dual-Ton-LED-Blitzgeräte unterstützt.

Frontkamera

Die Frontkamera des Doogee S90 ist dann wieder identisch mit der des Blackview BV9600. Beide verwenden den 8-MP-Sensor Sony IMX134. Der Sensor hat ein optisches 1/4″-Format und eine Größe von 1.12μm Pixeln. Dieser sitzt hinter einem 90°-Weitwinkelobjektiv mit einer Blende von f/2.2 und nimmt Fotos mit einer Auflösung von 3264 x 2448 Pixeln auf. Die Selfie Videos werden maximal in HD Qualität mit 30 fps aufgezeichnet.

Unter dem Strich gelingen aber sowohl mit der Rück- als auch mit der Frontkamera einigermaßen gute Schnappschüsse.

Das Nachtsicht Kamera Modul

Genau wie die anderen Module wird das Nachtsichtkameramodul über Magnete an der Rückseite des Doogee S90 gehalten. Verwendet wird in diesem Modul ein 2MP Sony IMX291-Sensor mit einem optischen ½.8″-Format. Dieser Sensor sitzt hinter einem 131° Ultra-Weitwinkel Objektiv mit einer Blende von f/1.8.

Das Nachsichtmodul nutzt eine eigene Kamera App. Mit dieser können Videos (1080p oder 720p) und Fotos aufgenommen werden. Dabei sind noch einige grundlegende Einstellungen wie Helligkeit und Kontrast anpassbar. Kameraton und der LED-Blitz können außerdem in dieser App konfiguriert werden.

 

 

 

 


Bokeh
Schlechtes Licht
Rückkamera

 



>> Den Autor durch einen Kauf bei Amazon unterstützen.


 

Kauflink

Doogee S90

 

 

Doogee S90

EUR 279.99
9.1

Design/ Verarbeitung/ Gehäuse

10.0/10

Display

8.0/10

Performance

9.0/10

Akku

10.0/10

Empfänger

8.0/10

Sensoren

9.5/10

Software/ Launcher / Google Zertifizierung

7.5/10

Sicherheit

10.0/10

Kameras

9.5/10

Pros

  • lichtstarkes Display
  • SoC mit AI (Helio P60)
  • IP68, IP69K, MIL-STD-810G
  • empfindliche Empfänger (GPS, VoLTE, Wi-Fi)
  • drahtloses Aufladen
  • Gesichtserkennung
  • Fingerabdruck Sensor
  • wasserdicht 2 Wochen, 1,5m
  • Google Proctect zertifiziert

Cons

  • keine Message LED
  • Kein Android 9 verfügbar

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.

Deaktivierung von Google Analytics.