DOOGEE S40 Testbericht – Low Budget Outdoor Smartphone mit Android PIE und NFC

Ein weiteres Mal nutzten wir die Möglichkeit, ein Rugged Smartphone vom chinesischen Hersteller Doogee auf seine Alltagstauglichkeit zu prüfen. Nicht etwa das lange erwartete Spitzenmodell, sondern ein neues Low Budget Modell, nämlich das Doogee S40. Welche Abstriche oder Kompromisse bei einem knapp 100€ kostenden Low Budget Outdoor Modell mit den niedrigen Kosten verbunden sind, erfährt der Leser beim Weiterblättern. Ob sich ein Kauf lohnt, entscheidet letztendlich der Käufer. Da dieses Modell große Ähnlichkeit zum Blackview BV5800 aufweist, vergleichen wir das DOOGEE S40 in den Tabellen auch gleich mal mit diesem.

 

Was bekommt man geliefert?

Inhalt der Box
Doogee S40Blackview BV5800
1 x Handy Doogee S401 x Handy Gigaset BV5800
Akku 4650mAh Li-Polymer, internAkku 5580mAh, Li-Polymer, intern
-Headset
1 x USB Daten-/Ladekabel
Micro USB 2.0
1 x Steckerladenetzteil 5V 2A
mehrsprachige Bedienungsanleitung
Auswerfer
Schutzfolie

Der übliche Lieferumfang eines Budget Phones. Einen extra Headset mit verlängertem Anschluss Stecker benötigt das Doogee S40 nicht.

Der Überblick über das Doogee S40

Die Hardware

  • Das DOOGEE S40 verwendet ein 5.5 Inch FWVGA IPS Display im 18:9 Format mit einer Auflösung von 480 x 960 Pixeln und einer Pixeldichte von 195ppi. Die Kratzfestigkeit des Multi-touch Displays garantiert eine Corning® Gorilla® Glass 4 Deckschicht.
  • Im Inneren arbeitet ein MediaTek MT6739MM Chipsatz, der eine mit 1495MHz getaktete 4 Kern ARM Cortex-A53 CPU und als GPU die Imagination Technologies PowerVR Rogue GE8100 nutzt.
  • Ein 2GB LPDDR3 Single-Channel RAM (@677MHz) und ein 16GB großer interner eMMC Speicher werden als Speicher genutzt. Letzterer ist mittels einer micro-SD-Speicherkarte auf  bis zu 128GB erweiterbar.

Der Akku und die Anschlüsse

  • Die Kapazität des nicht entnehmbaren Li-Polymer Akkus wird mit 4650mAh bei 3.8V angegeben. Dieser kann mit dem beigefügten Ladegerät (5V 2A) in knapp 3.5h vollständig aufgeladen werden. Das Doogee S40 unterstützt kein drahtloses Aufladen.
  • Das Doogee nutzt einen Micro USB 2.0 Port mit OTG-Unterstützung. Die Buchse liegt nicht besonders tief, sodass kein Spezial Zubehör erforderlich ist. Eine 3.5mm TRRS Buchse ist ebenfalls vorhanden. Beide Buchsen werden durch Gummiabdichtung wasserfest. Der SIM Karten Schacht wird ebenfalls durch eine Gummidichtung gegen das Eindringen von Wasser geschützt.

Das System

  • Ausgeliefert wird es mit Android 9.0 PIE, unterstützt 2G GSM, 3G WCDMA und 4G LTE Cat.5 Netzwerke in allen deutschen Netzen, 2.4/5GHz Dual Wi-Fi 802.11 a/ b / g / n, Wi-Fi Direct, Wi-Fi Hotspot, Bluetooth 4.0 und einem GNSS Empfänger, der GPS und GLONASS Signale verarbeitet.
  • Zum Telefonieren steht VoLTE zur Verfügung, VoWiFi allerdings nicht.
  • Das DOOGEE S40 nutzt einen Hybridschacht, der entweder 2 Nano SIMs oder 1 Nano SIM und eine micro-SD-Speicherkarte aufnehmen kann.

Die Kameras

  • Auf der Rückseite des Gerätes gibt es eine „Dual“ Kamera, die mit einem GalaxyCore gc8034 und einem gc0310 bei einer Blende von  ƒ/2.8 arbeitet. Der vorhandene Bokeh Modus wird berechnet.
  • Die Selfie- Kamera nutzt einen 5MP GalaxyCore gc5025 Sensor mit einer Blende von ƒ/2.8.
  • Für die Rückkamera steht ein Dual Flashlight zur Verfügung.
  • Die Rückkamera unterstützt FHD und die Frontkamera HD Video Aufnahmen, jeweils mit einer Framerate von 30fps.

Besonderheiten

  • Rückseitiger SunWave® Fingerabdruck Sensor
  • eine Identifikation über Gesichtserkennung
  • Near Field Communication (NFC)
  • Die Palette der üblichen Standard Sensoren (Umgebungslicht, Näherungs- und Beschleunigungssensor) wird mit einen Magnetsensor ergänzt.
  • Eine Message LED gibt es nicht.
  • Eine zusätzliche Taste für SOS sitzt in der linken Seite des Rahmens.

Der Vergleich

   Display  Performance  Akku  
SoCinchAuflösungLeuchtstärke cd/m2
rot/grün/blau /gelb/schwarz/weiß
AnTuTu Video Test (Codec)AnTuTuGeekbenchIce Storm
Sling Shot extreme/ Sling Shot/ Ice Storm Extreme /Ice Storm unlimited
mAhgWork battery life h
Blackview BV5800MT6739MM 4 x @1495MHz5.5720 x 144075/220/126/286/2/ 420721 14/9/736.636
47.211
665/1.831107/161/2.545/4.1895580b.in11:35
Doogee S40MT6739MM 4 x @1495MHz5.5480 x 96064/172/103/229/2/ 337709 15/8/735.778
45.370
676/1,885120/212/2.643/4.3324650b.in09:50

Verglichen werden die gemessenen Daten des Testgerätes mit dem BV5800 des Mitbewerbers Blackview. Beide nutzen den gleichen SoC. Dabei werden das Display bezüglich Leuchtstärke und Schwarzwert, die Menge der funktionsfähigen Codecs, die Performance und der Akku bewertet. Natürlich unterliegen solche Messungen auch Schwankungen und bilden lediglich die Basis für einen Vergleich. Die SoC spezifischen Messungen sind vergleichbar. Auffällig, dass die Werte der Spitzenhelligkeit des Displays vom S40 deutliche geringer ausfallen. Taugten schon die gemessenen Werte des BV5800 kaum zur ausreichend guten Erkennbarkeit im Freien, so sind die Werte beim S40 regelrecht enttäuschend. Damit sucht man sich im Freien schnell ein schattiges Flecken, um das Display einigermaßen gut zu erkennen. Diese Werte sind für ein Outdoor Smartphone unzureichend.

Der Rundumschutz

Der Hersteller verweist auf diese Zertifizierungen: CE, IP68, IP69K, MIL-STD-810G und präzisiert die Bedingungen des Wasserschutz auf 1.5m Tauchtiefe

Design und Verarbeitung des Doogee S40 sind geprägt durch den robusten Körper. Die zwei aufgeschraubten Metallplanken lassen das Smartphone verwindungsfester werden, während das Kunststoffoberteil plus Bodenprotektoren die Widerstandsfähigkeit gegen Stürze und Kratzer erhöhen. Die gummierte Rückwand garantiert nicht nur eine Stoßfestigkeit, sondern schützt auch gegen Fingerabdrücke. Genauso, wie sich das Display mit einer Corning® Gorilla® Glass 4 Schicht vor dem Verkratzen schützt.

Die Kamera auf der Rückseite sitzt optimal mittig und nicht zu nah am Rand. Einen extra Mode, der den Touch des Displays unter Wasser deaktiviert, finden wir bei dem Doogee S40 nicht.

Der Lautsprecher strahlt über die, in der Rückwand sitzenden Öffnung ab. Dahinter befindet sich eine Kammer, in die das Wasser im Tauchtest (siehe Video) zwar eindringt, nicht aber zu dauerhaften Schäden führt.

Zusätzlich zu den Lautstärke- und Power-Taste befindet sich links noch eine zusätzliche SOS Taste, die ein Notruf absetzt werden kann. Zwar lassen sich die Tasten gut bedienen, allerdings klappert die Powertaste ein wenig in der Führung.

Der auf der Rückseite sitzende SunWave® Fingerabdrucksensor arbeitet sicher und schnell, genauso wie die durch die Frontkamera unterstützte Gesichtserkennung. Diese funktioniert allerdings nur bei genügendem Tageslicht und bei nicht aktivierter Kamera App. Folglich gibt es bei der Gesichtserkennung keine Unterstützung durch die Displaybeleuchtung.

Geometrie & Gewicht

 Geometrie/ Gewicht 
DOOGEE S40Blackview BV5800
Abmessungen [mm]158.20 x 79.12 x 13.76156.9 x 78.5 x 15.5
Screen-to-body ratio62.4%63.6%
Gewicht [g]240 (1x SIM, MicroSD)257 (inkl. 2x SIM &microSD)
Gehäuse
Polycarbonat/ Metall

Die Reichweite des Akkus

Das Doogee nutzt einen 4650mAh Akku und das BV5800 einen 5580mAh Li-Ion Akku.

Die Tests

Dabei wird mit konfiguriertem Fingerabdrucksensor, einem auf 200 cd/m² gedimmtem Displays, eingelegter SIM und einem typischen Anwendungsprofil gemessen. Mit den dabei ermittelten Werten kommt man auch mit dem S40 locker auch bei intensiven Gebrauch über den Tag.

Der SoC – das Herz der Smartphones

 DOOGEE S40Blackview BV5800
SystemAndroid 9.0Android 8.1.0
SoC
MTK MT6739WW
CPU
ARM® Cortex®-A53 up to 1495MHz 4x
GPU
PowerVR Rogue GE8100
OpenGL ES Version
3.2
Antutu35.778
45.370
36.636
47.211
Geekbench676/1.885
665/1.831
3DMark120/212/2.643/4.332107/161/2.545/4.189

Der MediaTek MT6739 Chipsatz ist ein 64-Bit-System Chip, der in der Einstiegsklasse-Klasse verwendet wird. Es sollte klar sein, dass dieser 28nm SoC bezüglich Performance eher unterster Level ist. Die Speicher Ausstattung mit einem 2GB LPDDR3 Single-Channel RAM, getaktet mit 677MHz und einem 16GB großen eMMC Speicher ist dann auch für den Budget Bereich eher spartanisch, reicht aber immer noch in der Praxis für einigermaßen flüssiges Arbeiten. Von diesen 16GB stehen dem Anwender nur noch etwa 10GB zur Verfügung.

Die 3DMark Tests zeigen, dass das Doogee S40 auch mit dem verwendeten Grafikchip nur für alte und anspruchslose 3D Spielen geeignet ist.

Der Speicher

 
Speicher
 
DOOGEE S40
Blackview BV5800
ROM
16GB
RAM
2GB
TF Kartenerweiterung
mit MicroSD-Card bis zu 128GB (f2fs format) erweiterbar

Auf den ersten Blick scheint das Doogee S40 nicht sonderlich großzügig mit Arbeitsspeicher (RAM) und Telefonspeicher (ROM) ausgerüstet zu sein. Für diejenigen, die mehr benötigen, bietet sich die Möglichkeit den ROM Speicher mittels einer micro-SD-Karte zu erweitern. die vorhandene. Dabei muss man allerdings auf die Dual SIM Standby Fähigkeit verzichten.

Um die micro-SD-Karte als Speichererweiterung wirklich brauchbar zu nutzen, empfiehlt es sich, diese als “interne Speichererweiterung” in das System einzubinden. Dabei wird ROM Speicherplatz um die Größe der SD-Karte erweitert. Einen zusätzlichen Vorteil gegenüber eines auswechselbaren Speichers liegt dabei darin, dass auch die Daten verschlüsselt hinterlegt werden.

Wie funktioniert eine solche Erweiterung?

Doogee S40 Speichererweiterung Natürlich gibt es von manchen Nutzern Bedenken! Wenn die SD-Karte defekt ist, kann das Gerät nicht mehr funktionieren!
Nun, heutige SD-Karten sind sehr robuste Dauerläufer und halten meist länger, als es die schnelllebigen Smartphones tun!

Dabei sollte die micro-SD-Karte bereits ganz zu Anfang des Installations-Prozesses als “interne Speichererweiterung” definiert werden. Hierbei wird die SD-Karte als “logischer Speicher” an die “physikalisch” vorhandenen 16GB-ROM angebunden. Logisch entsteht also ein einziger großer Speicherbereich.

Sensoren

Für ein Outdoor Smartphone rüstet DOOGEE das S40 nahezu spartanisch mit Sensoren aus. Damit aber alle Apps der mitgelieferten Toolbox funktionieren, gibt es neben den drei Standard Sensoren noch einen Magnetsensor für den Kompass als Zugabe.

Sensoren
DOOGEE S40
Blackview BL5800
Beschleunigung
Näherungssensor
Umgebungslicht
Magnetometer
-
Schwerkraft
-
lineare Beschleunigung
-
Rotation
-
Gyroskop

Das GNSS des DOOGEE S40 empfängt und verarbeitet Signale der Satelliten Empfangssysteme GPS und GLONASS.

Das Display

 Display 
DOOGEE S40Blackview BV5800
Type5.5'' FWVGA IPS5.5'' HD IPS
Auflösung480 x 960 18:9720 x 1440 18:9
Multi-touch55
Helligkeit (Peak, white)337 cd/m²420 cd/m²
Ansteuerungsfrequenz53Hz59Hz
Das DOOGEE nutzt ein FWVGA IPS Display mit einer Auflösung von 480*960. Die gemessenen Werte der Spitzenhelligkeit liegen am unteren Ende der Skala üblicher IPS Displays. Aber gerade im Outdoor Bereich benötigt man eine gute Erkennbarkeit des Displays und das auch im Freien. Diese ist bei diesem Modell eher eingeschränkt. Ein Blick auf die Messwerte lässt deutlich werden, warum.

Der Spitzen Helligkeitswerte von 337 cd/m² für Weiß reicht in der Praxis bei Tageslicht im Freien nur an schattigen Stellen zur ausreichenden Erkennbarkeit.  Darüber hinweg helfen kann auch nicht das relativ gute statische Kontrastverhältnis bedingt durch einen gemessenen Wert von 2 cd/m² für Schwarz. Ein Clouding ist nicht erkennbar. Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet ausreichend stufenlos.

Mit dem 5-Finger Touch Screen lässt sich diese Touch Display komfortabel bedienen. Einen extra Handschuh Modus gibt es genauso wie einen Tauchmodus nicht.

Die Empfänger

 
DOOGEE S40
Blackview BV5800
Frequenzen/ Bänder
2G: GSM 850/900/1800/1900MHz
3G
3G:UMTS 900/ 2100MHz
4G
4G:FDD-LTE 800/ 900/ 1800/ 2100/ 2600
Bluetooth
Bluetooth 4.0
GNSS
GPS, GLONASS
NFC
ja
Netzwerk Mode/ SIM Card
Dual Standby, SIM1 (Nano) + SIM2 (Nano)/ MicroSD, VoLTE
Dual Standby, SIM1 (Nano) + SIM2 (Nano)/ MicroSD
Wi-Fi
Wi-Fi 802.11 a/b/g/n 2.4/5G, Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Display
Wi-Fi 802.11a/b/g/n 2.4GHz, Wi-Fi Hotspot, VoWiFi
Beim Testmuster DOOGEE S40 konzentriert sich der Hersteller auf die in Deutschland üblichen Empfangsfrequenzen. Die 4G-Up- und Downlink-Geschwindigkeiten entsprechen Cat. 4. VoLTE wird unterstützt aber VoWiFi nicht. Dual Band Wi-Fi 802.11 a / b / g / n, Wi-Fi Direct und Bluetooth und erfreulicher Weise das Wi-Fi Cast-Display gehören zur Empfangspalette. Das GNNS verarbeitet GPS- und GLONASS Signale. Die Empfindlichkeit und Genauigkeit reicht auch für eine Fußgängernavigation. Damit wird der Fix schnell erzielt und die erzielte Genauigkeit liegt im Bereich von etwa 2-3 Metern.

Der mittelmäßig empfindliche FM Empfänger beherrscht auch RDS.

Sicherheit

 
Sicherheit
 
DOOGEE S40
Blackview BV5800
Schadsoftware
Kaspersky Prüfung
ohne Befund
Google Play protect Zertifikation
ja
Fingerabdruck ID
ja
Gesichts ID
ja
Das DOOGEE S40 überstand eine Sicherheitstiefenprüfung mit der Kasperski Security Suite ohne Beanstandungen.  Mit der vorhandenen Google Play protect Zertifizierung liegt man auf der sicheren Seite.

Was gibt es noch für Unterschiede zum Blackview BV5800?

 Andere Eigenschaften 
DOOGEE S40
Blackview BV5800
Drahtloses Aufladen
nein
Gesichtserkennung ID
ja
Fingerprint ID
rückseitig
NFC
ja
OTG
ja
USB Anschluss
Mico USB 2.0
3,5mm Klinkenbuchse
ja
FM Radio
ja/ RDS
Schnellladetechnik
nein
GNSS Empfänger
GPS, A-GPS, GLONASS
ZertifikationCE, IP68, IP69K, MIL-STD-810GCE ,IP68
LED Message-grün
Die wesentlichen Unterschiede neben der Android Version sind die zusätzlichen Zertifizierungen in den Schutzklassen. So versprechen die Zertifizierungen des DOOGEE S40 einen erweiterten Schutz gegen Umwelteinflüsse wie:

  • IP69K: Hochdruckwasser Schutz bei 100 Bar, 80°C
  • MIL-STD-810G:  Schutz gegen Sturz aus 1.2m Höhe.

Die Kamera(s)

 
Kamera
 
DOOGEE S40Blackview BV5800
Rück- /Frontkamera
Sensoren
8MP & 0.3MP/ 5MP (nativ)
GalaxyCore gc8034 & gc0310/ GalaxyCore gc5025
13.0MP + 0.3MP/ 8MP (nativ)
Sony IMX134 / Samsung s5k4h7
Rück- /Frontkamera
Video Auflösung
2.1MP (1920 x 1080)/ 2.1MP (1920 x 1080)
1080p @30fps / 720p @30fps
8.4MP (3840 x 2176)/ 2.1MP (1920 x 1088)
1080p @30fps / 720p @30fps
Blendenƒ/2.8 ƒ/?ƒ/2.2 ƒ/2.8
Flashlightja/neinja /nein
FocusAF/-AF/-
Im Vergleich mit dem DOOGEE S40 verwendet das BLACKVIEW BV5800 die wesentlich bessere Kamera Hardware. Die Kamera des DOOGEE S40 ist absolutes Minimum. Selbst wenn man übersieht, dass die  Angaben des Herstellers zur Dual Kamera natürlich mal wieder geflunkert sind. Jedenfalls überzeugen die Ergebnisse der Aufnahmen den Tester nicht. Das Niveau liegt maximal auf Höhe eines Erinnerungs-Schnappschusses und natürlich mit diesen Sensoren nicht auf dem Niveau des Blackview BV5800.

Aber seht selbst…

Kauflink

 

DOOGEE S40

EUR 109,00
7.4

Design/ Verarbeitung/ Gehäuse

8.0/10

Display

5.0/10

Performance

5.0/10

Akku

9.0/10

Empfänger

9.0/10

Sensoren

6.0/10

Software/ Launcher / Google Zertifizierung

10.0/10

Sicherheit

10.0/10

Kameras

5.0/10

Pros

  • Android™ 9.0 Pie
  • IP68, IP69K, MIL-STD-810G
  • empfindliche Empfänger (GPS, LTE, Wi-Fi)
  • Gesichtserkennung
  • Fingerabdruck Sensor
  • Compass
  • Google Proctect zertifiziert

Cons

  • schlechte Kameras
  • wenig Speicher (RAM)
  • lichtschwaches Display

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar.