Google AdSense

ZOJI ein neuer chinesischer Hersteller mit Schwerpunkt auf Rugged Phones versucht auf den Markt zu drängen. Ob ihm das mit diesem 3G Smartphone gelingen kann? Die Antwort müsst ihr am Ende des Reviews selbst finden.


Das Testexemplar stellte der chinesische Online Händler TinyDeal für diesen Test zu Verfügung.

Der Überblick

  • Das Smartphone erfüllt die Anforderungen des Industrie Standards IP68. Alle Anschlüsse (Micro USB, 3.5 mm Klinkenbuchse und der SIM Schacht sind deshalb mit dicht schließenden Gummidichtungen versehen.
  • Das ZOJI Z6 verwendet ein 4.7-Zoll HD Display mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixel.
  • Mit einer Corning Gorilla Glas 4 Deckschicht schützt man das Display vor Beschädigung
  • Der Rahmen besteht aus Metall der Rest aus Polycarbonat.
  • Im Inneren werkelt ein MediaTek MT6580 Chipsatz, der eine mit 1248MHz getaktete Quad-Core CPU und Dual-Core GPU ARM Mali-400 MP2 nutzt.
  • Die Kapazität des nicht entnehmbaren Li-Ion Akkumulators wird durch den Hersteller mit 300mAh angegeben.
  • Dieser kann mit dem beigefügten Stecker Ladegerät (5V / 1.0A) in 3h vollständig aufgeladen werden.
  • Auf der Rückseite des Gerätes gibt es eine Kamera, die mit einem 5-Megapixel GalaxyCore GC5025 Sensor und einem F/2.8 Objektiv arbeitet.
  • Die Selfie- Kamera arbeitet mit einem 1,92MP GalaxyCore GC2365/75 Sensor.
  • Ein mit 533MHz getakteter 1GB LPDDR3 Single-Channel-RAM und einen 8GB internen eMMC werden als Speicher genutzt. Dieser kann mit einer 64GB große Speicherkarte noch erweitert werden.
  • Ausgeliefert wird es mit einem eigenen Userinterface, basierend auf Android 6.0 Marshmallow, unterstützt 3G Netzwerke, Wi-Fi 802.11 b / g / n, Bluetooth 4.0 und einem Navigationssatelliten Empfänger (GPS).
  • Das Z6 Plus verfügt über zwei Nano SIM-Steckplätze. Der zweite Slot kann an Stelle einer SIM Karte auch eine für microSD / TF-Karte genutzt werden.
  • Genutzt werden drei Standard Sensoren (Beschleunigungs-, Licht- und Näherungssensoren)
  • Als Besonderheit gibt es einen Front Fingerabdruck Sensor.

ZOJI ein neuer chinesischer Hersteller mit Schwerpunkt auf Rugged Phones versucht auf den Markt zu drängen. Ob ihm das mit diesem 3G Smartphone gelingen kann? Die Antwort müsst ihr am Ende des Reviews selbst finden.


Das Testexemplar stellte der chinesische Online Händler TinyDeal für diesen Test zu Verfügung.

Der Überblick

  • Das Smartphone erfüllt die Anforderungen des Industrie Standards IP68. Alle Anschlüsse (Micro USB, 3.5 mm Klinkenbuchse und der SIM Schacht sind deshalb mit dicht schließenden Gummidichtungen versehen.
  • Das ZOJI Z6 verwendet ein 4.7-Zoll HD Display mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixel.
  • Mit einer Corning Gorilla Glas 4 Deckschicht schützt man das Display vor Beschädigung
  • Der Rahmen besteht aus Metall der Rest aus Polycarbonat.
  • Im Inneren werkelt ein MediaTek MT6580 Chipsatz, der eine mit 1248MHz getaktete Quad-Core CPU und Dual-Core GPU ARM Mali-400 MP2 nutzt.
  • Die Kapazität des nicht entnehmbaren Li-Ion Akkumulators wird durch den Hersteller mit 300mAh angegeben.
  • Dieser kann mit dem beigefügten Stecker Ladegerät (5V / 1.0A) in 3h vollständig aufgeladen werden.
  • Auf der Rückseite des Gerätes gibt es eine Kamera, die mit einem 5-Megapixel GalaxyCore GC5025 Sensor und einem F/2.8 Objektiv arbeitet.
  • Die Selfie- Kamera arbeitet mit einem 1,92MP GalaxyCore GC2365/75 Sensor.
  • Ein mit 533MHz getakteter 1GB LPDDR3 Single-Channel-RAM und einen 8GB internen eMMC werden als Speicher genutzt. Dieser kann mit einer 64GB große Speicherkarte noch erweitert werden.
  • Ausgeliefert wird es mit einem eigenen Userinterface, basierend auf Android 6.0 Marshmallow, unterstützt 3G Netzwerke, Wi-Fi 802.11 b / g / n, Bluetooth 4.0 und einem Navigationssatelliten Empfänger (GPS).
  • Das Z6 Plus verfügt über zwei Nano SIM-Steckplätze. Der zweite Slot kann an Stelle einer SIM Karte auch eine für microSD / TF-Karte genutzt werden.
  • Genutzt werden drei Standard Sensoren (Beschleunigungs-, Licht- und Näherungssensoren)
  • Als Besonderheit gibt es einen Front Fingerabdruck Sensor.

Unboxing

Das Unboxing

Das ZOJI Z6 Plus wurde in einer schwarzen Box aus Pappe geliefert, die mit dem Hersteller Logo bedruckt ist. Neben dem Standard Zubehör wird noch eine Schutzfolie mitgeliefert.

Die Geometrie und das Gewicht

Die Nutzung der Oberfläche durch das aktive Display ist bei dem ZOJI Z6 Plus so wie bei den meisten Outdoor Smartphones nicht besonders gut. Abweichungen von den Herstellerangaben konnten nicht ermittelt werden. 


Das "Screen-to-body ratio" beträgt 55%

Daten

Parameter unter kritischem Blick

 

Vergleich

Der Vergleich

Der Vergleich mit einigen Smartphones des gleichen SoCs bietet sich natürlich an. Bewertet werden das Display bezüglich Leuchtstärke und Schwarzwert, die Menge der funktionsfähigen Codecs, die Performance und der Akku. Natürlich unterliegen solche Messungen auch Schwankungen und bilden lediglich die Basis für einen Vergleich. Man erkennt aber deutlich, dass der Prüfling in diesem Vergleich gut abschneidet. Da ein Outdoor Smartphone ja vorrangig im Freien genutzt wurde, wurde auch der Display Test dieses Mal im Freien abgedreht. Da sieht man deutlich, dass die gemessenen Spitzenhelligkeitswerte auch für eine gute Erkennbarkeit im Freien sorgen.  Außerdem ist die sehr gute Akkulaufzeit augenfällig.  

Gehäuse

Die Verarbeitung

Das ZOJI Z6 Plus hat ein traditionelles Layout ohne Überraschungen. Weder die Rückwand noch der Akku sind entfernbar. Nutzer der Dual SIM Standby Technik müssen bei der Verwendung einer TF Speicherkarte darauf verzichten, denn man findet keinen separaten Schacht für eine Speicherkarte. Nutzbar sind entweder 2 x Nano SIM oder 1 x Nano und eine TF Speicher Karte.
An der Verarbeitungsqualität ist nichts Auffälliges zu beanstanden. Die Abmessungen und das Gewicht sind auch in Anbetracht des großzügigen Akkus für Smartphones der gleichen Größenklasse nicht überdurchschnittlich. Selbst das gewogene Gewicht von 181g ist für ein Rugged Phone erstaunlich gering. Es fühlt sich auch nicht sperrig an. Den Rest seht ihr ja im Video.
Neben den üblichen kapazitive Touch Tasten. Lautstärkewippe und Einschalter gibt es keine zusätzlichen Tasten. Der Fingerabdruck Sensor arbeitet selbst nach einem Wasserbad stabil und zuverlässig.
Die Rück-Kamera mit dem LED-Blitz ist  nicht zu nah am Rand positioniert und sitzt mittig. Der nach hinten gerichteten Lautsprecher hält auch ein Wasserbad aus (siehe Video), selbst wenn das Wasser zunächst in den Resonanzraum eindringt. 

Es gibt eine Mehrfarben Message LED in der Vorderfront des Smartphones.

Hier der IP68 Härte Test. 

Display

Das Display

Gemäß Herstellerangaben wird ein 4.7 Inch HD Display verbaut. Die aufgetragene obere Glasschicht soll aus einer Corning Gorilla 4 Glasschicht bestehen. So ein Kratzschutz ist für ein rugged Phone unerlässlich. Die auf der Basis des AnTuTu Videotest durchgeführten Messungen zeigten ein vergleichsweise ein gute Ergebnis. Der Peak Helligkeitswerte von 412 cd/m² sorgt dafür, dass in der Praxis im Freien eine ausreichende Erkennbarkeit vorhanden ist.  Es ist gleichmäßig ausgeleuchtet und kein Clouding erkennbar. Pixelfehler konnten keine ermittelt werden. Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet normal. 
Die Messwerte wurden mit einem Luxmeter bei voller Helligkeit des Displays und den Testbildern des AnTuTu Display Test gemessen. Ein hoher Wert ist besser, nicht aber bei Schwarz. Da wären 0 Lux ideal.
Das Display wird mit 50Hz angesteuert.

Mit den 5 Fingern Touch Screen lässt sich der Touch komfortabel bedienen. Dieses Handy unterstützt keine drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast.

Messwerte im Video und in der Vergleichstabelle. Ein Bild von der Praxistauglichkeit kann man sich hier machen.

Codecs

Der AnTuTu Videotest

Die Menge der funktionsbereiten Codecs ist nahezu identisch zur Konkurrenz (vergleiche Tabelle) und nicht sonderlich berauschend. Keine Sorge, alle üblichen Videos sind also problemlos abspielbar. Jedoch kann es bei etwa ungewöhnlichen Kodierungen auch schon einmal zu einem Versagen führen.

Performance

Die Performance - Speicher - System

In Anbetracht des verwendeten SoC's und der damit erzielbaren Ergebnisse lohnen sich ausführliche Betrachtungen dazu kaum. Das Rugged Smartphone zielt nicht auf die Verwendung als Spiel-Konsole läuft aber mit dieser Prozessor- und Speicherausrüstung bei den vorgesehenen Grundfunktionen erstaunlich akzeptabel. Schaut dazu in das Video und in die Vergleichstabelle.

Der Akku

Die oft gestellte Frage "Wie gut oder wie schlecht ist der Akku"?

Zunächst die Fakten: Der Hersteller nutzt einen 3000 mAh Li-Polymer Akku. Bei Nutzung des mitgelieferten Stecker Ladegerätes fließen lange Zeit etwa 1.3A Ladestrom. Nach einer Totalentleerung des Akkus ist dieser dann in reichlich 2h wieder vollständig geladen. 

Wie weit man damit kommt, bestimmen wesentlich die eingestellte Display Helligkeit, die Dauer der aktiven Anzeige und natürlich auch die Nutzung sehr Prozessor intensiver Apps. 

Die Messwerte eines sehr praxisnahen Akku Tests (WORKBENCH) brachten ein vergleichsweise gutes Ergebnis (vergleiche auch Tabelle). Die Helligkeit des Displays wurde vorher auf 200 Lux justiert. 

Empfänger

Die Empfänger

Das ZOJI Z6 ist mit einem Hybrid-Dual-SIM-Schacht ausgestattet. Unterstützt werden 2G GSM (850, 900, 1900, 2100MHz) und 3G WCDMA (900/ 1900/ 2000MHz). Die Anrufqualität ist gut, die Empfindlichkeit ausreichend. Das Modell unterstützt 2.4MHz Wi-Fi 802.11 b / g / n,  Wi-Fi Hotspot und Bluetooth 4.0. Es verfügt über einen Mikro-USB-Port der allerdings OTG nicht unterstützt. Das Satellitenpositionierungssystem verarbeitet GPS- Signale. Es arbeitet schnell bei der Erkennung von Satellitensignalen. 

Usability

Sensoren, Akustik, Bedienkomfort

Sensoren

Hier ist leider die nur die oft anzutreffende minimalistische Ausstattung vorhanden, jedoch verrichten diese Sensoren ihre Arbeit zufriedenstellend. Kompass oder einen Gyrosensor sucht man vergeblich.

Akustik

Lautsprecher

Zwar ist die Lautstärke des Lautsprechers ausreichend, allerdings ist die Tonqualität nicht sonderlich gut. Es fehlen vor allem die Bässe. Rauschen konnte allerdings nicht festgestellt werden. Für guten Musikgenuss sollten hochwertige Kopfhörer oder ein externer Lautsprecher verwendet werden. Dieser Lautsprecher übersteht auch ein Wasserbad.

Sprachqualität

Die Sprachqualität während des Gespräches ist sowohl mit dem Handy am Ohr als auch mit der Freisprechfunktion gut. Ich höre die anderen verständlich und die anderen ebenso mich. Die Klangqualität der Freisprecheinrichtung ist ausreichend und neigt auch bei großer Lautstärke nicht zum „Kratzen“.

Nachrichten/Status-LED

rot/grün/blau

Fingerabdruck Scanner

Der rückseitig angebrachte Fingerabdrucksensor hat eine gute Erkennungsrate. 

Software/ Launcher/ UI (User Interface)

Das UI basiert auf einer im Launcher etwas modifizierten Oberfläche. Dieser Launcher kann wahlweise sowohl mit App Drawer als auch ohne arbeiten.  Der Google Play Store und einige grundlegenden Apps sind bereits vorinstalliert.

OTA

OTA (Firmware update Over The Air) und Sicherheit

Auch dieser Hersteller bietet die Möglichkeit die Firmware Aktualisierung via Internet durchzuführen. 

Sicherheit

Eine Prüfung mit Kaspersky war nicht unauffällig. Die MMS Angreifer Lücke ist geschlossen. 

Kamera

Die Kamera(s)

Auf der Rückseite des Gerätes arbeitet eine 5-Megapixel Kamera mit einem GalaxyCore-GC5025 Chip. Das Objektiv mit einer  F/2.8 Blende. Diese Kamera kann HD-Videos (720p) mit 30 fps aufnehmen.

Die Selfie Kamera nutzt einem 1,92MP GalaxyCore GC2365/75 Chip. Diese Kamera nutzt ebenfalls eine Blende von F/2.8. Videoaufnahmen sind mit 1920 x 736 Pixel möglich.

Beider Kameras sind auf Budget Niveau und können nicht überzeugen.

ZOJI Z6 Plus nutzt die Standard-Kamera-App mit einem Auslöser und der Video-Aufnahme-Taste

Beispielbilder und -video sind in das YouTube Video eingebettet.

Fazit

Fazit:


Der Einsteiger ZOJI versucht sich mit diesem "Rugged" Modell zunächst auf der Basis eines Budget SoCs und mit durchaus akzeptablen Features Gehör zu verschaffen. Tageslichterkennbarkeit des Displays, Benachrichtigungs-LED, kratzfeste Displaybeschichtung sind dafür immer ein Garant. Die sorgfältige Abdichtung der Eingänge und der auch ein Wasserbad überstehende Lautsprecher sorgen für die IP68 Klassifizierung. Auch ist die 4.7 Zoll Bilddiagonale geschickt gewählt. Damit wird das Smartphone auch nicht zu schwer und unhandlich. Der 3000mAh starke Akku und die gute Energie Effizienz sorgen für ausreichende Standzeit. Der Rest  ist aber auf "Budget" Niveau, insbesondere beide Kameras. Allerdings wurde beim Bedienkomfort nicht gegeizt.


Was gefällt

  • Kratzfestes Display
  • IP68
  • Hohe Standzeit
  • Message LED
  • Ausreichende Tageslicht Erkennbarkeit des Displays
      

Was nicht gefällt:

  • kein LTE
  • Hybridschacht
  • Kameras 
  • wenig Speicher
  • Performance des SoCs

Das Smartphone kann man beim chinesischen Online Händler TinyDeal versandkostenfrei für etwa 80 Euro kaufen.

 [powr-youtube-gallery id="2a56a4de_1486390287847"]  

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren