News zu Tablets oder wie in diesem Fall zu AirBooks sind bei uns sehr selten anzutreffen, zum einen ist der Markt für diese Geräte stark rückläufig und somit nicht mehr ganz so interessant und zum anderen haben wir recht wenig Kontakte zu diesen Herstellern. Chuwi bildet da eine Ausnahme, nicht unbedingt was die Absatzzahlen bei uns in D angehen, obwohl sie zu den bekannteren Marken zählen, sonder weil wir einen guten Draht zu ihnen haben. Sie decken den gesamten Bereich ab vom günstigen Einstiegsgerät bis hin zur gehobenen Mittelklasse, die Highend erreichen sie mit ihren Geräten aber nicht, da dort Apple und Microsoft die Latte einfach zu hoch gelegt haben und das betrifft nicht nur den Preis. Dennoch sind ihre höherpreisigen Geräte durchaus eine Alternative zu den ganz großen, denn wenn man gewisse Einschränkungen hinnimmt, bekommt man für einen Bruchteil dessen, was  Apple und Microsoft verlangen, durchaus sehr gute Geräte.

Das LapBook Air ist eines dieser Geräte, der Namenszusatz "Air" deutet es ja an, das sie es dort auf die großen abgesehen haben, es sieht nicht grundlos dem Design des MacBook ähnlich. Der Preis wird hier der ausschlaggebende Punkt sein, denn im Vorverkauf ist es bei GearBest für 340€ erhältlich und das ist gemessen an der Ausstattung ein guter Preis. Technisch hat es einiges aufzuwarten, das Display ist 14.1 Zoll groß, besitzt eine FHD Auflösung und soll ein nahezu randloses Display haben. Der Arbeitsspeicher ist mit 8GB ausreichend groß und wem die 128GB internen Speicher zu wenig sind, der kann aufgrund des M.2 Slots eine beliebig große SSD nachrüsten. Einen TF-Slot hat das Air auch und diesen kann man mit einer bis zu 128GB großen TF-Karte bestücken. Der sonst gewohnte USB Typ-C Anschluss musste hier weichen und dafür wurden 2 USB 3.0 Anschlüsse verbaut. Bleibt noch zu erwähnen, dass das Air ein Windows 10 Betriebssystem hat und kein Android. Alle weiteren Informationen könnt ihr auf der Homepage von Chuwi nachlesen. Wir meinen, das ihr hier gemessen an den 340€ ein sehr gutes Gerät bekommen könnt, was zwar nicht an sein Vorbild, dem MacBook heran kommt, aber im täglichen Gebrauch durchaus vielseitig einsetzbar ist.

 

Quelle: Chuwi